BusinessPartner PBS

Rege Resonanz auf Umwelt-Wettbewerb

Seit dem Start des vom B.A.U.M. initiierten Wettbewerbs „Büro & Umwelt“ Ende Januar hat dieser einen beachtlichen Zuspruch erfahren. „Mehr als 1900 Besucher waren auf der Projektwebsite und haben sich dort über 7000 Seiten angeschaut“, zeigt sich Dieter Brübach, Mitglied der Geschäftsführung B.A.U.M. e.V. und Initiator des Büro-Wettbewerbs, mit der Resonanz (Stand 11. März) mehr als zufrieden.

Mehr als zufrieden mit der bisherigen Resonanz: Dieter Brübach, Initiator des Wettbewerbs „Büro & Umwelt“
Mehr als zufrieden mit der bisherigen Resonanz: Dieter Brübach, Initiator des Wettbewerbs „Büro & Umwelt“

Mehr als zufrieden mit der bisherigen Resonanz: Dieter Brübach, Initiator des Wettbewerbs „Büro & Umwelt“170 Teilnehmer hatten sich bis zu diesem Termin bereits zum Wettbewerb angemeldet, knapp 30 davon ihren Teilnahmebogen vollständig eingereicht. Dazu beigetragen hat zweifellos die breite Berichterstattung in den Medien, so auch die umfangreiche Reportage in der Februar-Ausgabe von BusinessParter PBS. Auch auf der CeBIT in Hannover lagen die Wettbewerbs-Flyer am Sonderstand zu „Green IT“ aus und waren binnen kurzem vergriffen, weiß Brübach zu berichten. Der Einsendeschluss zum Wettbewerb wurde inzwischen vom 30. April auf den 31. Mai verlängert. „Damit wollen wir noch mehr Unternehmen die Gelegenheit geben, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und beim Wettbewerb mitzumachen.“

Gesucht werden beim Wettbewerb „Büro & Umwelt“ die umweltfreundlichsten Büros Deutschlands. Hintergrund ist die Tatsache, dass auch bei Bürotätigkeiten die Umwelt belastet wird, zum Beispiel durch den hohen Energie- und Papierverbrauch. Aus diesem Grund steht im Mittelpunkt des Wettbewerbs, der von namhaften Branchen-Unternehmen von Antalis, Cherry, Deutsche Telekom, Epson, Memo AG, M-real Office Papers, Nips, Steinbeis Temming und TBS Printware sowie Verbänden und Medien unterstützt wird, der schonende Umgang mit Ressourcen. Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen aller Größenordnungen sowie an öffentliche Einrichtungen und Verwaltungen.

Aufgrund der großen Resonanz wurde der Einsendeschluss des Wettbewerbs auf den 31. Mai verlängert.
Aufgrund der großen Resonanz wurde der Einsendeschluss des Wettbewerbs auf den 31. Mai verlängert.

Aufgrund der großen Resonanz wurde der Einsendeschluss des Wettbewerbs auf den 31. Mai verlängert.Die umweltfreundlichsten Büros werden in vier Kategorien (Unternehmen bis 20, bis 500 und über 500 Mitarbeiter, Sonderkategorie: Behörden/Verwaltungen) gesucht. Die drei Bestplatzierten je Kategorie können Preise in Form von Gutscheinen für umweltfreundliche Büromaterialien im Gesamtwert von 10 000 Euro in Empfang nehmen. Die Preisverleihung findet am 21. August in Hannover durch Bundesumweltminister Sigmar Gabriel statt. Geplant sind zudem Fachvorträge, begleitend gibt es Infostände. Umfangreiche Informationen zum Wettbewerb sowie die Bewerbungsunterlagen sind auf einer eigenen Website zu erhalten.

www.buero-und-umwelt.de

Verwandte Themen
Vorreiter in Sachen Umweltfreundlichkeit weiter
Der Firmensitz am Standort Melle im Landkreis Osnabrück. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Ausstellungs- und -Schulungszentrums produziert 31 000 kWh Strom jährlich.
Gute Arbeit in Sachen Umwelt weiter
Eine Frage des Mehrwerts weiter
Investitionen für ein „grünes“ Produktportfolio weiter
Ökoeffizienz der Papierproduktion gesteigert weiter
Büropapier mit Umweltzertifikaten weiter