BusinessPartner PBS

Vorreiterrolle in Sachen Umwelt

Für den auf Privat- und Geschäftskunden ausgerichteten PBS-Fachhandel bietet das Umweltthema noch echte Profilierungs-Chancen. Dies hat der Vollsortimenter Kaut-Bullinger schon vor Jahren erkannt – und umgesetzt.

Nicht das Mitschwimmen auf der schon einmal da gewesenen „Umwelt-Welle“ war bei Kaut-Bullinger (Kabuco) die Antriebsfeder, sondern die eigene Überzeugung und Glaubwürdigkeit. Inzwischen ist daraus ein komplettes Umweltmanagement mit speziellen Produktangeboten und Öko-Labels geworden. „Die ganzheitliche Betrachtung steht dabei im Vordergrund“, wie Cornelia Schambeck, zuständig für den Bereich Integriertes Management, betont. Dabei möchte das in Taufkirchen bei München ansässige Fachhandelsunternehmen es seinen gewerblichen und privaten Kunden einfach machen, umweltbewusst einzukaufen. Das Label „Öko-Tipp“, inzwischen seit sieben Jahren erfolgreich im Einsatz, zeigt Kunden ökologisch sinnvolle Produktalternativen auf den ersten Blick.

Nachhaltiges Engagement in Sachen Umweltschutz: Cornelia Schambeck setzt auf die ganzheitliche Betrachtung.
Nachhaltiges Engagement in Sachen Umweltschutz: Cornelia Schambeck setzt auf die ganzheitliche Betrachtung.

Nachhaltiges Engagement in Sachen UmweltschutzNachhaltiges Engagement in Sachen Umweltschutz: Cornelia Schambeck setzt auf die ganzheitliche Betrachtung.Eine weitere Entscheidungshilfe gibt das Symbol „Öko-Tipp nachfüllbar“. Besonders einfach haben es Firmenkunden, die über den geschlossenen B2B-Shop bei Kabuco elektronisch bestellen. Zur Kennzeichnung wird aus Kompatibilitätsgründen eine grünes „U“ für Umwelt verwendet. Neu ist zudem die so genannte „Umweltfilter-Funktion“, mit der der Online-Shop ausgestattet wurde. Per Mausclick kann der Kunde jetzt sein Suchergebnis nach den eigens entwickelten Umweltzeichen eingrenzen. Cornelia Schambeck, die den Umweltgedanken seit rund zehn Jahren aktiv in das Unternehmen einbringt, unterstreicht die Bedeutung der ganzheitlichen Betrachtung über die Produkte hinaus. Diese Haltung entspricht der definierten und kommunizierten Unternehmensphilosophie.

Neben Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit, Leistungsorientierung, Innovation und Zukunft spielen Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. „Dies gilt beispielsweise auch für die Entsorgung, wo wir stetig nach Möglichkeiten zur Reduktion des eigenen Müllaufkommens und zur Wiederverwendung von Verpackungsmaterial suchen“, bestätigt Schambeck. Besonderes Augenmerk legt sie dabei auf den Einsatz von recycelbarem und/oder recyceltem Material, auf langlebige und reparaturfreundliche Eigenschaften, den Verzicht auf Styropor bei der Verpackung und auf zeitloses Design.

Um die Umweltverträglichkeit der Unternehmensleistung zu verbessern, ist Kabuco schon seit 1998 Mitglied im „Umweltpakt Bayern“ und betreibt seit dem Jahr 2000 ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem. Regelmäßig nimmt das Unternehmen an ökologischen Forschungsprojekten der Bayerischen Staatsregierung teil. Und die Entwicklung in Sachen Umweltorientierung geht weiter: „Wir rennen dem Trend nicht hinterher, sondern setzen ihn“, zeigt sich Cornelia Schambeck selbstbewusst. Für die Zukunft können „umweltbewusste Kunden“ noch einiges erwarten.

Umweltbewusst einkaufen: Online geht es via Filterfunktion und Öko-Labels besonders einfach.
Umweltbewusst einkaufen: Online geht es via Filterfunktion und Öko-Labels besonders einfach.

Umweltbewusst einkaufen: Online geht es via Filterfunktion und Öko-Labels besonders einfach.www.kabuco.de

Verwandte Themen
„Arbeitsplatz 4.0": Kaut-Bullinger stellt die Komplettlösung in den Mittelpunkt
Kaut-Bullinger forciert „Lösung für den Arbeitsplatz 4.0“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Für die CO2-Emissionen durch Transport und Verpackung der „Kabuco“-Toner leistet der Anbieter Kaut-Bullinger eine Kompensation – und unterstützt damit ein Schutzprojekt in Kenia.
Kaut-Bullinger setzt auf klimaneutrale Toner weiter
Die nächste Phase der Restrukturierung eingeleitet: Kaut-Bullinger-Firmenzentrale in Taufkirchen bei München
Kaut-Bullinger geht nächste Schritte weiter