BusinessPartner PBS

„Super-Ökopapier“ aus Frischfaser

Der Office-Papier-Markt steht vor großen Veränderungen. Auch in Deutschland ist der Konsum im Office-Bereich mittlerweile rückläufig. Wir sprachen mit Herbert Geis, Director Office, beim Großhändler Antalis in Frechen.

Herr Geis, Antalis positioniert sich als Partner für den Handel in Sachen Umwelt und Papier und wirbt mit dem Slogan: „Antalis ... mehr als Papier“. Was bedeutet das?

Herbert Geis, Director Office bei Antalis: „In einem rückläufigen Markt kann man kein Ertragswachstum über Mengen erzielen“.
Herbert Geis, Director Office bei Antalis: „In einem rückläufigen Markt kann man kein Ertragswachstum über Mengen erzielen“.

„More than paper ...“ ist unsere Philosophie als europäisches Handelsunternehmen, denn wir verstehen uns als Dienstleistungsunternehmen, nicht als ‚Lieferant‘. Der Service für unsere Kunden wird großgeschrieben, das gilt besonders für den Umweltbereich. Dazu gehört, dass wir intern einen sehr hohen Aufwand betreiben, um unsere Vertriebsmitarbeiter kontinuierlich zu neuen umwelttechnischen Entwicklungen und Produkten zu schulen. Daraus resultiert ein großes Know-how in diesem Segment, begleitet von einer hohen Beratungskompetenz. Außerdem können sich Kunden sicher sein, im Print- und Officebereich bei Antalis keine Produkte zu kaufen, die nicht aus zertifizierten Unternehmen stammen – auch wenn das Produkt letztendlich nicht zertifiziert ist, stammt es aus einem zertifizierten Betrieb.

Seit kurzem ist die neue Geschäftsstrategie wirksam – wie sieht diese aus und was bedeutet das für die Kunden?

Wir wollen näher am Kunden sein und unsere Marktpräsenz optimieren. Antalis hat ein Optimierungs- und Fokussierungsprogramm durchlaufen, um sich als Handelsunternehmen auf die sich verändernden Märkte einzustellen. Das betrifft alle vier Geschäftsbereiche.

Zum Tragen kommt eine erhöhte Kontaktfrequenz im Markt zum Kunden durch Telesales. Dabei ist natürlich ein eigenes Vertriebsteam im Einsatz, kein Callcenter. Die Kunden werden durch spezielle Telefon-Account-Manager weiter betreut, die sich aus dem klassischen Außen- und Innendienst rekrutieren. Dabei ist jedem Kunden ein speziell ihm zugedachter Mitarbeiter zugeordnet. Seit Oktober ist dieser Umstellungsprozess abgeschlossen. Telefon-Account-Manager sind in den regionalen Verkaufsdienst integriert, womit wir unsere regionale Präsenz verbessern. Natürlich betreuuen wir auch weiterhin Kunden über Außendienstmitarbeiter.

Bei Antalis wird das Sortiment der umweltschonenden Produkte beständig ausgebaut.
Bei Antalis wird das Sortiment der umweltschonenden Produkte beständig ausgebaut.

Welche Trends sehen Sie im Office-Papier und Verpackungsbereich unter Nachhaltigkeitsaspekten?

Der Markt für Cut-Size-Papiere hat im Konsum gelitten. Der Absatz verzeichnet im zweiten Jahr einen rückläufigen Trend von rund drei Prozent. Der konjukturbedingte Rückgang aus Europa ist nach Deutschland übergeschwappt. Eine weitere Rolle scheint aber auch das Wachstum der digitalen Dokumenten-Prozesse zu spielen. Entgegen diesem Trend konnten Recyclingpapiere bis Ende 2011 ein stetiges Wachstum verzeichnen, aber auch hier ist der Konsum im Jahr 2012 rückläufig gewesen, das zeigen alle Statistiken und das belegen auch unsere Absatzzahlen. Einen zunehmenden Trend neben Recyclingpapieren erkenne ich in der Verbreitung von zertifizierten Produkten aus nachhaltiger Forswirtschaft, wie FSC und PEFC. Und besonders das EU-EcoLabel hat durch eine bessere Publizität an Bedeutung gewonnen. Hinter dem Label verstecken sich sehr hohe Umweltkriterien. Schon heute sind 30 Prozent zertifizierte Fasern oder Recyclinganteile enthalten. Das EU-EcoLabel wird meines Erachtens mit seinem umfassenden Umweltansatz vom Rohstoff bis zur Wiederverwertung eines Produktes in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Natürlich spielt auch das Gewicht eine Rolle. In den USA und Japan sind Grammaturen von 75 bzw. 68 Gramm Standard bei Büropapieren, in Deutschland tut man sich damit sehr schwer, hier müssen es fast immer noch 80-Gramm-Papiere sein. Anfang kommenden Jahres wird Antalis eine neue Range an 70-Gramm-FSC-Papieren vorstellen, das verspricht eine 12,5 prozentige Ressourcenschonung im Vergleich zu den 80-Gramm-Papieren. Qualitativ werden diese Papiere absolut gleichzusetzen sein mit den gängigen 80-Gramm-Standard-Papieren: Ein „ökologisches Superpapier“ von der Frischfaserseite her sozusagen. Auch im Umfeld Verpackungen und Hygieneartikel erkennen wir einen klaren Trend hin zu ökologisch verträglichen Produkten. Die Vielfalt der Angebote in diesem Bereich wird weiter steigen und auch Antalis wird den Trend im kommenden Jahr aufgreifen mit Lösungen zu den Themen Green Packaging und Green Hygiene.

Wie sehen Sie die allgemeine Entwicklung in der Branche?

Generell hat ein Umdenken in der deutschen Handelsstruktur und bei den Produzenten stattgefunden. Das Mengendenken ändert sich in Richtung Ertragsdenken, denn man kann in einem rückläufigen Markt kein Ertragswachstum mehr über Mengen erzielen. Der Konsolidierungsprozess in der Papierbranche ist sicher noch nicht zu Ende.

www.antalis.de

Verwandte Themen
Mit seinem neuen CSR-Report hat sich der Papiergroßhändler Antalis ambitionierte Ziele gesetzt.
Antalis setzt weiter auf Nachhaltigkeit weiter
Der Großhändler Antalis kündigt höhere Preise für Papierprodukte und Verpackungen an.
Preiserhöhungen für Papiere und Verpackungen angekündigt weiter
Antalis hat die Cross-Selling-Kampagne „Simplify your Life“ gestartet
Antalis forciert „Alles-aus-einer-Hand“-Konzept weiter
Rund zwanzig Prozent der Anteile des Papier- und Verpackungsgroßhändlers Antalis werden jetzt an der Börse in Paris gehandelt.
Antalis-Anteile jetzt an der Börse weiter
Antalis-Logo
Auch Antalis erhöht Papierpreise weiter
Antalis setzt sein Engagement für das Bergwaldprojekt auch in diesem Jahr fort.
Antalis spendet für Waldumbau weiter