BusinessPartner PBS

„Grüne“ Versandlösungen

„Green Office“ auch beim Verpacken und Versenden: Das Öko-Sortiment der Bong-Gruppe – Briefumschläge und Verpackungen – ermöglicht den umweltfreundlichen Versand von Dokumenten und Waren.

Reißfest und nachhaltig: die Versandverpackungen aus Tyvek
Reißfest und nachhaltig: die Versandverpackungen aus Tyvek

Unter den bekannten Marken „Posthorn öko“ und „Green Star“ vereint die europaweit agierende Bong-Gruppe, die vor kurzem mit Hamelins Briefumschlagsparte fusionierte, ihre umweltfreundlichen Versandlösungen. Die Sortimente bieten ressourcenschonend hergestellte Briefumschläge, Kuvertierhüllen, Versand- und Faltentaschen aus nachhaltigen Rohstoffen. So finden sich im „Green Star“-Sortiment von Petersen Allpa u.a. vollständig kompostierbare Hüllen mit EarthFirst-PLA-Fensterfolie aus Polymilchsäure. Namhafte Labels wie FSC, Blauer Engel und Paper-by-Nature belegen die hohe Umweltverträglichkeit sämtlicher Produkte aus Bongs „grünem“ Sortiment.

Die Bong-Gruppe ist auch im Bereich der Verpackungen gut aufgestellt. So bestehen die Papierpolstertaschen aus dem „ProPac“-Sortiment zu 100 Prozent aus Altpapier und bieten dabei optimalen Schutz für stoßempfindliche Inhalte. Ebenfalls nachhaltig sind die reißfesten Verpackungen aus Tyvek, erklärt der Hersteller, dies sei durch eine Lebenszyklusanalyse (LCA) belegt: Entlang des gesamten Lebenszyklus erzeugen Versandverpackungen aus Tyvek potentiell weniger Abfall, verbrauchen weniger Energie und stoßen weniger CO2 aus als Kartonagen oder LDPE – angewendet unter ähnlichen Bedingungen.

Vollständig kompostierbar einschließlich der Fensterfolie: die Versandtaschen des „Green Star“-Sortiments
Vollständig kompostierbar einschließlich der Fensterfolie: die Versandtaschen des „Green Star“-Sortiments

Bei allen Verpackungsmaterialien legt Bong großen Wert darauf, dass keine Ressourcen verschwendet werden und die Produkte wiederverwertbar sind. Die Tatsache, dass bereits mehrere europäische Post- und Paketdienstleister mit Produkten aus dem Hause Bong für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur werben, bestätigt den Erfolg des Konzeptes.

Seit jeher ist eine langfristige Umweltpolitik fester Bestandteil der Firmenphilosphie. Das beginnt bei der Auswahl der Rohstoffe: Fast alle Papiere sind FSC-/PEFC-zertifiziert, Papiere aus kontroversen Quellen kommen nicht zum Einsatz. In der Produktion findet eine ständige Modernisierung der Herstellungsprozesse statt, Emissionen werden so reduziert. Wasserbasierte Farben und wasserlösliche Leime werden schon seit Jahren verwendet. Auch die Reduzierung, Trennung und Wiederverwertung des Abfalls spielt eine wichtige Rolle. All dies findet sich wieder in der Zertifizierung nach ISO 14001, einer weltweit anerkannten Umweltmanagementnorm, die u.a. die Festlegung eines Umweltprogramms und eines Umweltmanagementsystems vorschreibt.

Features

· Öko-Sortiment für Versand und Verpackung

· Nachhaltigkeit von Tyvek durch LCA belegt

· Produktion nach ISO 14001 zertifiziert

www.bong.de

Verwandte Themen
Stéphane Hamelin nicht mehr CEO bei Bong weiter
In seinem aktuellen Interim Report geht der Hersteller Bong auch auf die Situation am Markt für Briefumschläge in Europa ein.
Bong meldet niedrigere Umsätze weiter
Der Bong-Standort in Solingen
Bong will Preise erhöhen weiter
Bong-Restrukturierung „im Plan“ weiter
EU bestraft Kartell der Briefumschlaghersteller weiter
Bong sieht sich „fit für die Zukunft“ weiter