BusinessPartner PBS

Die Papierbranche macht’s vor

International Paper setzt auf Umweltschutz und bietet in Kooperation mit HP eine daran orientierte Papierproduktpalette sowohl zur privaten als auch geschäftlichen Nutzung an.

Auch in der Produktion – wie hier im Werk Kwidzyn – setzt der Hersteller von ungestrichenem Papier und Verpackungen auf Umweltschutz.
Auch in der Produktion – wie hier im Werk Kwidzyn – setzt der Hersteller von ungestrichenem Papier und Verpackungen auf Umweltschutz.

Papier spielt – ob für private Zwecke oder im Berufsleben – auch in Zeiten des Internet nach wie vor eine zentrale Rolle. Geändert hat sich in den letzten Jahren allerdings der Anspruch der Verbraucher: Unternehmen wie Endkunden fordern neben hoher Qualität auch Umweltfreundlichkeit und treffen dahingehend ihre Kaufentscheidung. International Paper kommt dieser Forderung nach, beispielsweise mit der in Teilen PEFC-zertifizierten „HP Everyday Papers“-Produktfamilie.

Sei es für Farbdokumente, Präsentationen, Grafiken oder den Schwarz-Weiß-Ausdruck: Die „HP Everyday“-Reihe bietet für alle Bedürfnisse und Anwendungsgebiete ein passendes Papier und liefert optimale Druckergebnisse. So überzeugt beispielsweise „HP Colour Laser“ mit gestochen scharfen Kontrasten und durch brillante Farben.

Dabei stehen die „HP Everyday Papers“ nicht nur für Anwendungsvorteile und eine optimal auf die Hardware abgestimmte Papierqualität, sondern auch für Nachhaltigkeit. Verbraucher erkennen die einzelnen Produktkategorien schnell an den verschiedenfarbigen Verpackungen und können so das für sie passende Papier auswählen. Ebenfalls sofort zu sehen: das Logo der PEFC-Zertifizierung und die EU-Blume auf der Verpackung der höherwertigen Papiere der Range.

Das Papier für die „HP Everyday Papers“ wird zu 100 Prozent aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern gewonnen und bietet hohe Druckqualität.
Das Papier für die „HP Everyday Papers“ wird zu 100 Prozent aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern gewonnen und bietet hohe Druckqualität.

International Paper gehört seit mehr als einem Jahrhundert zu den führenden Unternehmen der Papier- und Forstwirtschaft. Dies lässt sich auch an seiner nachhaltigen Forstpolitik und anderen Maßnahmen zum Umweltschutz ablesen, beispielsweise in seinen integrierten Werken, in denen der größte Teil des Energieverbrauchs durch die eigenen Holzreste gedeckt wird. Für sein Engagement hat das Unternehmen bereits Umweltzertifizierungen der beiden nicht-staatlichen Organisationen PEFC und FSC erhalten. Damit ist sichergestellt, dass die Wälder, aus denen International Paper sein Holz bezieht, den ökologischen und sozialen Standards der nachhaltigen Waldbewirtschaftung entsprechen. Hinzu kommt: Der Produktionsprozess des verwendeten Holzes kann in allen Stufen bis zu seinem Ursprung zurückverfolgt werden. Seit 2010 ist IP außerdem Mitglied in der unabhängigen Organsiation Forest Stewardship Council (FSC). Dazu David Fulchiron, Strategic Marketing Director für Europa bei International Paper: „Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist uns ein großes Anliegen, nicht nur was unsere Produkte be-trifft. So sind beispielsweise unsere integrierten Sägewerke bis zu 85 Prozent Selbstversorger in Sachen Energie, und wir haben seit 1990 die Treibhausgasemissionen um 68 Prozent gesenkt.“

www.ipaper.com/Germany/de

Verwandte Themen
Denis Tolj
Denis Tolj neuer Country Manager bei International Paper weiter
Fabrik Bogalusa Mill von International Paper in den USA (Bild: International Paper)
Papierumsätze bei International Paper stabilisieren sich weiter
USA erheben Strafzölle gegen Papierimporte weiter
IP und HP stellen Mobile-Print-App vor weiter
Kostenfreie App zum mobilen Drucken weiter
Markus Nöcker
International Paper verstärkt Key Account weiter