BusinessPartner PBS

„Verantwortung übernehmen liegt in unserer Natur.“

Diese Aussage ist ein wesentlicher Teil der Unternehmensphilosophie der Schneider Schreibgeräte GmbH, die in Schramberg-Tennenbronn/Schwarzwald ihren Stammsitz und in Wernigerode/Harz ein Werk hat.

Das Minensystem „Plug & Play“ ist nur ein Beispiel für die umweltorientierten Produktkonzepte von Schneider.
Das Minensystem „Plug & Play“ ist nur ein Beispiel für die umweltorientierten Produktkonzepte von Schneider.

Das Minensystem „Plug & Play“ ist nur ein Beispiel für die umweltorientierten Produktkonzepte von Schneider.Das ökologische Denken und Handeln ist nicht die Antwort auf den aktuellen, allgemeinen „Umwelttrend“, sondern eine langjährig verankerte Haltung, die sich übergreifend im gesamten Unternehmen und in den Produktkonzepten zeigt.

Das Unternehmen führt nicht nur eine „grüne Produktlinie“, sondern achtet bei der Konzeption der Schreibgeräte auf deren Langlebigkeit und bei der Rohstoffauswahl auf Recyclingfähigkeit und Entsorgungsfreundlichkeit. Viele Produktlinien bestehen aus Schreibgeräten, die einfach und sauber nachfüllbar, somit effizient sind und Müll vermeiden. Drei Beispiele: Das Minen-System „Plug & Play“mit passform-kompatiblen Minenformaten macht im Handumdrehen aus einem Kugelschreiber einen Gelschreiber. Die Marker der „Maxx“-Serie lassen sich wie ein Füller einfach mit Patronen nachfüllen. Der Tintenroller „Xtra Change“ kann mit einer „Xtra“-Mine immer wieder nachgefüllt werden.

Die Schneider Schreibgeräte GmbH ist nach dem Umwelt-Management-System EMAS validiert.
Die Schneider Schreibgeräte GmbH ist nach dem Umwelt-Management-System EMAS validiert.

Die Schneider Schreibgeräte GmbH ist nach dem Umwelt-Management-System EMAS validiert.Schneider entwickelt und produziert seine Schreibgeräte ausschließlich in Deutschland. „Made in Germany“ spiegelt sich in der hohen Qualität der Schreibgeräte wider. Seit über zehn Jahren ist Schneider nach dem weltweit strengsten Umwelt-Management-System EMAS validiert. Die Erfüllung der Zielsetzungen wird von unabhängigen Umweltgutachtern regelmäßig geprüft. Kernziel von EMAS ist die ständige Verbesserung der Umwelt-Leistungen unter Berücksichtigung der direkten und indirekten Auswirkungen, Schonung der natürlichen Ressourcen, die effiziente Nutzung von Energie sowie die Reduzierung von Abfällen und Emissionen. In Tennenbronn arbeitet Schneider beispielsweise mit Strom aus regenerativer Energie. Zugekaufter Strom wird zu 100 Prozent aus Wasserkraft hergestellt, und mit einer Photovoltaikanlage erzeugt das Unternehmen auch selbst Energie. Alle Angüsse werden beim Spritzgießprozess der Schreibgeräte automatisch eingemahlen und somit direkt recycelt. Die Produkte und Verpackungen sind frei von PVC und cadmiumhaltigen Farbstoffen. Im Juni 2008 hat Schneider in Schramberg-Tennenbronn bereits die vierte und in Wernigerode die zweite EMAS-Revalidierung, die auch die ISO 14001-Zertifizierung umfasst, erhalten. In der Umwelterklärung und deren jährlichen Ergänzungen sind alle umweltrelevanten Unternehmensleistungen dokumentiert.

Das Unternehmen ist darüber hinaus Mitglied bei B.A.U.M. Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e. V.

www.schneiderpen.de  

Verwandte Themen
Markante Optik: das neue Schneider-Fertigwarenlager in Tennenbronn
Schneider investiert in die Logistik weiter
Schreibgeräte auf der PSI in diesem Jahr
Viele PBS-Hersteller auf der PSI weiter
Schneider Novus vertreibt A.T. Cross weiter
„Slider“ werden klimaneutral produziert weiter
Vorreiter in Sachen Umweltfreundlichkeit weiter
Der Firmensitz am Standort Melle im Landkreis Osnabrück. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Ausstellungs- und -Schulungszentrums produziert 31 000 kWh Strom jährlich.
Gute Arbeit in Sachen Umwelt weiter