BusinessPartner PBS

Wettbewerb: Alles grün im Büro?

Am 3. Februar erfolgte auf dem Thementag „Green Office“ auf der Paperworld in Frankfurt der Startschuss für den Wettbewerb „Büro & Umwelt 2009“. Gesucht werden die umweltfreundlichsten Büros Deutschlands.

Umfassende Einblicke, reges Interesse: Der „Green-Office-Day“ auf der Paperworld informierte übergreifend über „Umwelt und Nachhaltigkeit im Büro“.
Umfassende Einblicke, reges Interesse: Der „Green-Office-Day“ auf der Paperworld informierte übergreifend über „Umwelt und Nachhaltigkeit im Büro“.

Umfassende Einblicke, reges Interesse: Der „Green-Office-Day“ auf der Paperworld informierte übergreifend über „Umwelt und Nachhaltigkeit im Büro“.Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. hat auf der Paperworld den Wettbewerb „Büro & Umwelt“ gestartet. Die Ausschreibung, in der die umweltfreundlichsten Büros Deutschlands gesucht werden, richtet sich an Unternehmen aller Größenordnungen sowie an öffentliche Einrichtungen und Verwaltungen. Die Teilnahme am Wettbewerb ist bis zum 31. Mai online auf der Website www.buero-und-umwelt.de möglich. Ermittelt werden die umweltfreundlichsten Büros anhand eines Fragebogens, der von einer fachkompetenten Jury begutachtet wird.

Die Bestplatzierten je Kategorie (Unternehmen bis 20, bis 500, über 500 Mitarbeiter sowie die Sonderkategorie Behörden, Verwaltungen und andere Einrichtungen/ Institutionen) werden auf einer Preisverleihungsveranstaltung im Herbst mit Urkunden ausgezeichnet. Die Gewinner können dort sowie auf weiteren Veranstaltungen ihr „vorbildliches Praxisbeispiel“ präsentieren.

Hintergrund der Initiative, die im vergangenen Jahr ins Leben gerufen wurde, ist, dass gerade auch bei Bürotätigkeiten die Umwelt belastet wird, zum Beispiel durch den hohen Energie- und Papierverbrauch in den Büros. Entsprechend steht im Mittelpunkt des Wettbewerbs der schonende Umgang mit Ressourcen im Büroalltag sowie die Beachtung von Umweltaspekten bei der Beschaffung von Büroprodukten. „In Deutschland arbeiten rund 17 Millionen Menschen im Büro. Da kommt einiges zusammen, auch wenn der Beitrag des Einzelnen gering erscheinen mag“, stellt Dieter Brübach, Mitglied der B.A.U.M.-Geschäftsführung, fest.

Getragen und unterstützt wird der Wettbewerb von den Unternehmen Staples/Corporate Express, Antalis, M-real, Steinbeis, Deutsche Telekom, Ludwig & Höhne sowie Faber-Castell; weitere Unterstützung kommt von Verbänden und Medien der Bürobranche. Zu den Medienpartnern gehören auch unsere beiden Zeitschriften BusinessPartner PBS und C.ebra; in der Jury ist C.ebra-Chefredakteurin Elke Sondermann aktiv.

www.buero-und-umwelt.de

Aktionstag „Green Office“ setzt Zeichen Mit dem am 3. Februar auf der Paperworld in Frankfurt organisierten Thementag „Green Office“ wollte auch die Messe Frankfurt als Veranstalter dokumentieren, wie wichtig das Thema Umwelt für die PBS-Branche ist. Hochkarätige Referenten vermittelten auf dem Conferencing-Areal in der Halle 4.0, wie sich Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit in den Büroalltag integrieren lassen. Für den allgemeinen Einstieg in das Thema sorgte Dieter Brübach (B.A.U.M. e.V.), der über die Möglichkeiten der „Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro“ informierte. Anschließend erläuterte Herbert Geis vom Papiergroßhändler Antalis, warum „Recyclingpapier im Büro ein vernünftige Alternative ist“. Dass es nicht nur um Büroprodukte geht, unterstrichen die beiden nachfolgenden Referenten: Michael Groß vom Energieanbieter LichtBlick informierte über „Umweltfreundliche Strombeschaffung fürs Büro“, Peter Blenke von der Wackler Service Group zeigte die Potenziale einer „Umweltfreundlichen Büroreinigung“ auf. Dass sich Innovationen und Nachhaltigkeit bei Büroprodukten nicht ausschließen müssen, demonstrierte Lothar Hartmann, Leiter Nachhaltigkeitsmanagement beim Versender Memo AG, in seinem Vortrag. Michael Kaminski-Nissen aus dem Lenkungsausschuss Umwelt und Nachhaltigkeit beim Verband Bitkom informierte abschließend über „Green-IT im Büro“. Hochinteressant im Vortragsprogramm war zudem der Praxisteil: Wie sich ökologische Theorien im Alltag wirkungsvoll umsetzen lassen, wurde mit den beiden Preisträgern des „Büro & Umwelt“-Wettbewerbs des vergangenen Jahres, dem Baby-Nahrungsmittel-Hersteller Hipp und der Universität Leipzig, veranschaulicht.

Verwandte Themen
Vorreiter in Sachen Umweltfreundlichkeit weiter
Der Firmensitz am Standort Melle im Landkreis Osnabrück. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Ausstellungs- und -Schulungszentrums produziert 31 000 kWh Strom jährlich.
Gute Arbeit in Sachen Umwelt weiter
Eine Frage des Mehrwerts weiter
Investitionen für ein „grünes“ Produktportfolio weiter
Ökoeffizienz der Papierproduktion gesteigert weiter
Büropapier mit Umweltzertifikaten weiter