BusinessPartner PBS

Eine neue Bleistiftgeneration

Mit dem neuen Stift aus „Wopex“ hat der Nürnberger Schreibgeräte-Spezialist Staedtler ein Produkt auf den Markt gebracht, das neue Maßstäbe in Sachen Ökologie, Haptik und Haltbarkeit setzen soll.

Für den neuen Bleistift aus „Wopex“ hat Staedtler ein neues Display entwickelt.
Für den neuen Bleistift aus „Wopex“ hat Staedtler ein neues Display entwickelt.

Für den neuen Bleistift aus „Wopex“ hat Staedtler ein neues Display entwickelt.Im kommenden Jahr feiert die Firma Staedtler mit ihrer langen Tradition in der Fertigung holzgefasster Stifte ihr 175-jähriges Jubiläum. Rechtzeitig zu diesem Ereignis hat der Nürnberger Schreib- und Zeichengerätehersteller ein ungewöhnliches neues Produkt entwickelt, mit dem gleichzeitig die Tradition des Bleischreibens fortgeführt wird. Der Bleistift aus „Wopex“ entspricht mit seinen umweltfreundlichen Eigenschaften dem „efficient for ecology“-Motto von Staedtler. Er bietet dem innovationsbewussten Anwender ein besonders weiches Schreibgefühl und hohen Schreibkomfort.

Der Naturfaser-Verbundwerkstoff, der in einem lösungsmittelfreien Produktionsverfahren entsteht, besteht zu 70 Prozent aus Holz.
Der Naturfaser-Verbundwerkstoff, der in einem lösungsmittelfreien Produktionsverfahren entsteht, besteht zu 70 Prozent aus Holz.

Der Naturfaser-Verbundwerkstoff, der in einem lösungsmittelfreien Produktionsverfahren entsteht, besteht zu 70 Prozent aus Holz.Die jüngste Bleistiftgeneration von Staedtler besteht aus „Wopex“-Material, einem Naturfaser-Verbundwerkstoff mit 70 Prozent Holz-Anteil. Die Verwendung des neuen Naturfaser-Verbundwerkstoffes macht den neuen Stift nach Angaben des Herstellers besonders ökologisch effizient. So erreiche man eine deutlich höhere Holzausnutzung pro Baum mit Holz, das aus PEFC-zertifizierten, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. Der Einsatz von Holz aus Deutschland ermöglicht dabei kurze Transportwege. Darüber hinaus kennzeichnet den neuen „Wopex“-Stift ein komplett lösungsmittelfreies Produktionsverfahren. Eine besonders hohe Minenstabilität und Bruchfestigkeit sowie eine deutlich höhere Schreiblänge als bei vergleichbaren holzgefassten Bleistiften verspricht Staedtler außerdem. Wegen seiner neuen Eigenschaften wurde das Produkt im Juni dieses Jahres auf der Messe „Material Vision“ in Frankfurt bereits mit dem Preis „Design Plus“ ausgezeichnet.

Mit „Wopex“ will Staedtler den Anwender in ein neues Schreib-Zeitalter „entführen“. Denn der durch sein höheres Gewicht besonders wertig wirkende Stift bietet eine spezielle Haptik. Er verfügt über eine rutschfeste und samtigweiche Oberfläche. Durch die homogene Beschaffenheit des „Wopex“-Materials gleitet seine Mine zudem besonders gut auf Papier. Angenehmer Nebeneffekt der Materialeigenschaften ist ein gleichmäßiges Spitzergebnis.

Die Fertigung holzgefasster Stifte ist eine der Kernkompetenzen von Staedtler. Dieser Bereich hat den internationalen Erfolg der Unternehmensgruppe seit der Firmengründung im Jahr 1835 mit geprägt. Seitdem stellt das Traditionsunternehmen Qualitätsprodukte in Form von speziell auf Zielgruppen zugeschnittenen Blei- und Farbstiftsortimenten her. Für eine nachhaltige Lebens- und Umweltqualität unterstehen alle Produktionsprozesse bei Staedtler dem Motto „efficient for ecology“. Auch die Herkunft und Standorttreue spielen bei dem Unternehmen eine große Rolle. Mehr als zwei Drittel der Staedtler-Produkte werden in Deutschland produziert. Aus diesem Grund findet das weltweit anerkannte Qualitätssiegel „Made in Germany“ bewussten Einsatz bei dem Unternehmen, das Tradition und Moderne miteinander verbinden will.

Features · Stift aus dem Naturfaser-Verbundwerkstoff „Wopex“ · guter Schreibkomfort und hohe Minenstabilität · komplett lösungsmittelfreies Produktionsverfahren

www.staedtler.de

Verwandte Themen
Sven Hannawald hat im Rahmen seiner Burn-Out-Therapie das Ausmalen zur Entspannung schätzen gelernt. (Bild: Staedtler)
Sven Hannawald unterstützt Staedtler-Kampagne weiter
Staedtler-Management, v.l.: Ernst Bader, Axel Marx, Stephan Schilling, Dr. Konstantin Czeschka
Doppelspitze im Staedtler-Management weiter
Vorreiter in Sachen Umweltfreundlichkeit weiter
Der Firmensitz am Standort Melle im Landkreis Osnabrück. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Ausstellungs- und -Schulungszentrums produziert 31 000 kWh Strom jährlich.
Gute Arbeit in Sachen Umwelt weiter
Eine Frage des Mehrwerts weiter
Investitionen für ein „grünes“ Produktportfolio weiter