BusinessPartner PBS

Ideen visualisieren

Der Layoutmarker „Copic” gilt als die bekannteste Produktlinie im Transotype- Sortiment der Holtz GmbH. Die ständige Kooperation mit den Kreativschaffenden wirkt sich dabei positiv für den Erfolg der Marke aus – auch im Handel.

Durch diese Kooperation entstand für Transotype die Idee, nicht nur Marker und das dazugehörige Systemzubehör anzubieten, sondern auch Bücher zum Thema Layout, Scribble, Storyboard mit in das Programm zu nehmen. So ist zum Beispiel in Zusammenarbeit mit Professor Gregor Krisztian und Nesrin Schlempp-Ülker, beides Lehrkräfte des Fachbereichs Gestaltung der Fachhochschule Wiesbaden, das Buch „Ideen visualisieren“ entstanden. Es erscheint im Hermann Schmidt-Verlag, Mainz, mittlerweile in der vierten Auflage. Das Buch ist „ein Muss für alle, die mit flottem Strich ihr Kino im Kopf anderer öffnen wollen”, denn Scribbles und Layouts sagen mehr als Worte. Sie bilden eine anschauliche Diskussionsgrundlage bei Kundengesprächen und helfen, Ideen zu entwickeln. In der aktualisierten Auflage von „Ideen visualisieren“ geht es mit frischer Typo, mehr Seiten, aktuellen Beispielen aus Lehre und Praxis und anschaulichen Step-by-Step-Beispielen um das einfache Erlernen bestimmter Techniken und den Einsatz und die Vielfalt der entsprechenden „Copic”-Layout-Tools. Mit dem Slogan „Füllen Sie Ihre Copics auf, gönnen Sie sich ein paar neue und machen Sie sich auf einen eifersüchtigen Mac gefasst...“ soll hier deutlich gemacht werden, dass Layouts am PC einfach zu statisch sind und die Arbeit am Computer der Kreativität letztendlich im Wege steht. Aber nicht nur für die professionellen Gestalter ist Transotype aktiv, sondern zielt mit den „Copic ciao”- und „Copic sketch”-Markern auf den wachsenden Markt der comicbegeisterten Kids und Teens. Transotype arbeitet daher schon lange mit der jungen Manga-Künstlerin, ausgebildeten Grafikerin und Illustratorin Inga Semisow zusammen. Auf Messen und bei Vorführungen demonstrierte sie stets die „Copic”-Marker mit der weichen Pinselspitze. Ihr neues Buch „Shojo & Bishie – Manga richtig zeichnen“ aus dem Christophorus-Verlag zeigt Manga-Fans, wie sie mit wenig Übung selbst die ersten eigenen Manga- Figuren aufs Papier bringen können. Die typischen Manga-Gesichter mit den großen leuchtenden Augen oder die liebevoll ausgestalteten Accessoires werden in über 100 Abbildungen detailliert dargestellt und können so Schritt für Schritt leicht nachgezeichnet werden. Dieses Manga-Zeichenbuch für Fans ab zwölf Jahren mit romantischen, verträumten und frechen Figuren gibt es komplett im Set mit Anleitungs-DVD. Beide Bücher sorgen mit ihren anschaulichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum ausdrucksvollen Zeichnen sowie der Materialkunde, zur optimalen Anwendung der Grafik-Tools, für einen weiter wachsenden Bekanntheitsgrad der Marke „Copic” – und dadurch auch für größere Umsätze im Handel.

Kontakt: www.transotype.de

Verwandte Themen
Großer Auftritt in Nürnberg: Auf der Insights-X präsentierte der Schreibgeräte-Spezialist Staedtler zahlreiche Neuheiten.
Der Lieblingsstift kommt jetzt aus dem 3D-Drucker weiter
Links: Das Sortiment an Weihnachtskugeln umfasst Dessins für jeden Geschmack. Rechts: Auch zum Osterfest gehören viele traditionelle Motive zum Angebot von Nestler.
Kartonagen aus dem Weihnachtswunderland weiter
„silent dignity“ – organische Formen, edle Materialien und hauchzarte Pastelltöne
Glänzendes fürs Fest weiter
Die farblich aufeinander abgestimmten Produkte werden in eigenen Standorten in Deutschland und Europa hergestellt.
Mit gutem Gewissen konsumieren weiter
Made in Germany – Paper + Design-Firmensitz in Wolkenstein im Erzgebirge
Den trendbewussten Kunden im Visier weiter
Neue Impulse für die „Stylus“-Pens weiter