BusinessPartner PBS

Ergonomie und verspielte Gimmicks

Seit Juni ist Hama wieder auf großer Händler-Tour. Im Fokus stehen die Schulranzen und Kindergartentaschen für die kommende Saison, die mit neuen Modellen, Dessins und Gimmicks aufwarten.

Highlight der kommenden Saison ist der neue Step by Step „Touch L.E.D.“, der über LED-Lichtbänder verfügt.
Highlight der kommenden Saison ist der neue Step by Step „Touch L.E.D.“, der über LED-Lichtbänder verfügt.

Bei 23 Roadshow-Terminen in Deutschland und Österreich (www.hama.de/roadshow) zeigen die Monheimer bis Oktober viele Neuheiten von „Step by Step“ und „Sammies by Samsonite“. Das Highlight der Saison wird das Hightech-Modell „Touch L.E.D.“ von „Step by Step“. Bereits mit der „Touch“-Serie lieferte Hama eine Reihe, die sich durch ansprechende 3D-Applikationen und nützliche Features auszeichnet. Mit stabilem Korpus, ergonomisch geformtem Rückenteil, höhenverstellbaren Schultergurten sowie reflektierenden Elementen am Metallverschluss und an zehn Prozent der Vorder- und Seitenflächen, wird die „Touch“-Reihe hohen Ansprüchen an Sicherheit und Ergonomie gerecht. Verspielte Gimmicks und die Liebe zum Detail machen die Ranzen zu stylischen Schulbegleitern. Haptik wird bei „Step by Step“ großgeschrieben. So sind alle Motive der Serie mit plastischen Applikationen und/oder hochwertigen Stickereien versehen. In der kommenden Saison wird die Reihe um die sechs Modelle „Pirate Ship“, „Fire Engine“, „Kick Off“, „Sword“, „Sunny Flowers“ und „Loveliness“ erweitert und bietet sowohl für Jungen als auch für Mädchen viele neue modische Dessins. Zur neuen Saison launcht Hama zudem die Hightech-Variante „Touch L.E.D.“. Zusätzlich zum herkömmlichen „Touch“-Sicherheitspaket verfügt der „Touch L.E.D.“ über ein LED-Lichtband, das an den Seiten und der Front des Ranzens angebracht ist. Der Clou: Das Licht lässt sich mittels Schalter am Schultergurt ein- und ausschalten. Das gewährleistet die Sichtbarkeit des Schulranzens und die des Kindes. Das Licht kann als Standlicht und in zwei Blink-Funktionen zu jeder Zeit ein- und ausgeschaltet werden. Zum Start kommt der „Touch L.E.D.“ in vier Motiven auf den Markt, darunter die Topseller „Unicorn“ und „Tractor“ sowie die neuen Dessins „Sunny Flowers“ und „Pirate Ship“.

Als hochwertige limitierte Edition ist das „Premium“-Modell „Sweet Surprise“ erhältlich.
Als hochwertige limitierte Edition ist das „Premium“-Modell „Sweet Surprise“ erhältlich.

Nicht nur für Schulkinder auch für Kindergartenkinder hat Hama einiges im Gepäck. Zu den „Frechen Früchtchen“ der „Step by Step“-Junior-Reihe gesellen sich in der neuen Saison „Kleine Monster“ in Form von vier Rucksäcken sowie zwei Kindergartentaschen.

„Vielfalt ist Programm“, so lautet das Motto der „Sammies by Samsonite“-Kollektion. Die Produkt-Familie wird diesmal um fünf neue Motive erweitert. Drei davon werden als Modell „Premium“, zwei als „Optilight“ erhältlich sein. Auch diese 1060 Gramm leichten Ranzen zeichnen sich durch zahlreiche Features aus. Mit reflektierendem „Turn 'n' Pull“-Verschluss-System, ergonomisch geschwungener Rückenpartie, gepolsterten Tragegurten sowie der Verarbeitung von mindestens zehn Prozent retroreflektierenden Materialien und 20 Prozent fluoreszierenden Stoffen erfüllt der „Optilight” die Anforderungen der Schulranzennorm DIN 58124.

Passend gibt es ein Kinderkochbuch von Bastei-Lübbe und eine Schürze im Erdbeer-Look.
Passend gibt es ein Kinderkochbuch von Bastei-Lübbe und eine Schürze im Erdbeer-Look.

Zudem wurde der „Optilight“ von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltung- und Bewegungsförderung ausgezeichnet. Mit dem pink-orangen Design „Fashion Show“ und den blau-orange Modell „Racing Car“ bieten die Monheimer sowohl für Nachwuchs-Models als auch für kleine Rennfahrer trendige Schulbegleiter. Bei den designorientierten Modellen der „Premium“-Reihe ließen sich die Designer bei den neuen Mädchendessins „Fairy Hair“ und „Wedding Dream“ von romantischen Märchenwelten inspirieren, während das neue Dessin „Top Speed“ für Jungen auf den Klassiker Rennauto setzt. Neu im Sortiment sind die Schultüten, die es ab sofort passend zu jedem der zehn „Premium“-Dessins gibt. Auch in dieser Saison wird es wieder eine limitierte Edition der „Premium“-Reihe geben, von denen je nur 1500 Stück aufgelegt werden. Dabei sollen vor allem durch die Verwendung hochwertiger Materialen und aufeinander abgestimmte Zugaben die großen und kleinen Kunden überzeugt werden. Gerade für die Fans der Limited Edition müsste die Roadshow besonders interessant sein, um dort die exklusive Ordermöglichkeit zu nutzen.

Nachgefragt ...

... bei Ingolf Zinke, Category Manager Taschen/Schulranzen bei Hama

Die neue Schulranzensaison steht vor der Tür. Welche Design-Trends beobachten Sie?

Bei Schulranzen, die emotional über das Motiv gekauft werden, ist es wichtig, allgemeine Design-Trends aufzugreifen. Natürlich gibt es Dauerbrenner, wie Rennautos oder Prinzessinen. Diese Themen immer wieder neu zu interpretieren ist eine Herausforderung. Umso erfreulicher ist es, wenn man auch mit anderen Themen einen Treffer landen kann, wie mit dem „Step by Step“-Motiv „Tractor“. Bei „Step by Step“ steht die dreidimensionale Umsetzung der Motive im Mittelpunkt. Die Dessins sollen noch greifbarer werden, wie beim „Touch“-Motiv „Fire Engine“, bei dem die Flammen herausgearbeitet wurden. Bei „Sammies-Premium“ haben wir das aktuelle Hochzeitsthema „Wedding Dream“ besonders detailverliebt umgesetzt. Als hochwertige limitierte Edition sind die beiden „Premium“-Modelle „Sheriff“ und „Sweet Surprise“ in einer Auflage von je 1500 Stück erhältlich. Zum „Sheriff“-Motiv gibt es je fünf Spielfiguren von Bullyland und Western-Bastelbögen, zum „Sweet Surprise“ ein Kinderkochbuch von Bastei-Lübbe und eine Schürze im Erdbeer-Look.

Eine wichtige Rolle spielen Sicherheit und Ergonomie. Was sind hier die zentralen Verkaufsargumente?

Nach wie vor setzen wir beim Schulranzen auf stabile Konstruktionen, die für starke Beanspruchungen besser geeignet sind, als so mancher Rucksack. Größe und Körperform der Schulanfänger sind unterschiedlich. Daher bieten wir vier verschiedene Konstruktionen an, um dem Handel die Möglichkeit zu geben, im Beratungsgespräch das passende Modell auswählen zu können. Natürlich sind Stabilität und Gewicht des Ranzens ein Kompromiss. Einerseits muss der Ranzen viel aushalten, andererseits soll er leicht sein. Wenn man aber berücksichtigt, dass die Schulbedarfsgegenstände zwischen vier und sechs Kilogramm wiegen, bleibt uns als Hersteller nicht viel Spielraum. Unser Modell „Optilight“ bietet mit einer 1060 Gramm leichten und ergonomisch geformten Rahmenkonstruktion, Unterstützung bei der Gewichtsverteilung. Zudem gibt die geschwungene Rückenpolsterung Halt und Komfort beim Tragen. Daher haben die „Sammies“-Modelle als einzige am Markt ein AGR-Prüfsiegel und werden von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung empfohlen. Das Modell „Optilight“ entspricht zudem der Schulranzen-Norm DIN 58124.

Die junge Zielgruppe wählt dessinorientiert, Eltern sicherheitsbewusst. Was tun Sie, um beiden Ansprüchen gerecht zu werden?

Dies ist mittlerweile die größte Herausforderung. Besonders die Verwendung von 20 Prozent fluoreszierenden Materialien schränkt die Gestaltung ein und findet immer weniger Akzeptanz beim Verbraucher. Einige Anbieter reduzieren die retroreflektierenden Flächen, um mehr Platz für die Gestaltung zu bekommen. Im Gegenzug werden Ranzen ohne diese Flächen bei jedem Test pauschal abgewertet, auch wenn alle anderen Kriterien erfüllt sind. Daher war es bei uns ein Top-Thema, Schulranzen ohne fluoreszierenden Flächen mit zusätzlichen, aktiven Sicherheitselementen auszustatten. Mit unserem neuen Modell „Touch L.E.D.“ ist es uns gelungen, ein Leuchtsystem in den Schulranzen zu integrieren. Dabei kam es darauf an, dass leuchtende Elemente an allen vier Seiten vorhanden sind, um maximale Sichtbarkeit zu ermöglichen.

www.hama.de

Verwandte Themen
Reger Zuspruch: mehr als 1000 Handelspartner auf der Hama-Hausmesse in Monheim
Hama-Händlermesse mit mehr als 1000 Besuchern weiter
Händlertreff: Hama lädt im Mai zur Hausmesse nach Monheim
Hama lädt Händler zur Hausmesse nach Monheim weiter
Auch in diesem Jahr kamen mehr als 1000 internationalen Besucher zur Hama-Hausmesse im bayerischen Monheim.
Inspirierende Hausmesse bei Hama weiter
Die Familien Thomas und Hanke, vertreten durch Christoph Thomas (im Bild links) und Rudolph Hanke, haben ihre gesamten Kommanditanteile an der Holding, der “Hama Hamaphot Hanke & Thomas GmbH & Co KG“ in die “Adolf und Christoph Thomas Stiftung“ und in die
Hama ist jetzt Stiftungskonzern weiter
Im extra eingerichteten Hama-Flagshipstore wurden den Besuchern Möglichkeiten gezeigt, die den Einkauf für die Endkunden zu einem Erlebnis machen.
Hama-Hausmesse zeigt Handelstrends von morgen weiter
Blick hinter die Kulissen: Mit rund 1400 Besuchern verzeichnete die Hama-Hausmesse 2014 eine positive Resonanz.
Hama lädt zur Händler-Hausmesse weiter