BusinessPartner PBS

Vom Kindergarten bis zur Universität

Friedrich Lederwaren hat das Programm der Eigenmarke toito wear nochmals erweitert. Dabei setzt das Unternehmen bei den Motiven zunehmend auf Eigenentwicklungen, die unabhängig von Lizenzen sind.

Deutlich erweitert hat Friedrich Lederwaren das „toito wear“-Programm. Ziel ist die ganzheitliche Bindung der Nutzer an die Marke: Das Produktangebot reicht inzwischen vom Kindergarten bis zur Uni.
Deutlich erweitert hat Friedrich Lederwaren das „toito wear“-Programm. Ziel ist die ganzheitliche Bindung der Nutzer an die Marke: Das Produktangebot reicht inzwischen vom Kindergarten bis zur Uni.

Im Vorschulbereich setzt man hier bereits seit 2012 mit den Serien „Mara“ und „Mr. Hopps“ auf Eigenentwicklungen. Die Kindergarten- und Vorschulgruppen bestehen aus diversen Kindergartentaschen, Rucksäcken, Sporttaschen und Kleinteilen für die Zeit vor der Einschulung.

„Besonders im Schulranzensegment hat sich unsere Produktentwicklung in Zusammenarbeit sowohl mit Eltern als auch mit Kindern bezüglich kindgerechter, frischer und modischer Motive Gedanken gemacht“, berichtet Geschäftsführer Markus Friedrich. Die ohnehin bereits im Markt etablierte Serie „First Grade 2.2“ wurde schließlich um die vier Motive „Spooky“, „Princess“, „Kitten“ und „Dino“ erweitert und bietet nun mit den vier Vorjahresmotiven eine breite Auswahl.

Die Schulranzen glänzen mit Features wie hochwertigen 3D-Applikationen, einer durchdachten Inneneinteilung, einem kindgerechten Einhandverschluss und einem hohen Grad an Ergonomie durch das „Toi Flow“-Rückensystem und die mitwachsenden Schultergurte. Die Seitentaschen sind erweiterbar und haben damit ausreichend Platz für große Getränkeflaschen; die Fronttasche nimmt eine Brotbox auf.

Besonderes Merkmal ist die im Set enthaltene Regenhülle: neben dem retroreflektierenden Kantenschutz der Ranzen dient die Regenhülle in fluoreszierendem Signal-Orange mit reflektierendem Aufdruck als zusätzlicher Sicherheitsfaktor. Vor allem an regnerischen Herbsttagen sorgt die wasserabweisende Beschichtung für den Schutz des Ranzens samt Inhalt. Selbstverständlich sind wie in den Vorjahren auch wieder eine Jumborolle, ein Brustbeutel und ein Turnbeutel zur Abrundung der Sets dabei. Auch ein Schüleretui mit passenden Motiven ist wieder separat erhältlich. Mit einem Gewicht von unter 1300 Gramm und einem Volumen von etwa 18 Litern spielen die Ranzen von „toito wear“ auch dieses Jahr für den Handel wieder eine bedeutende Rolle in der Saison 2013.

Natürlich hat man sich auch für die älteren Zielgruppen wieder neue Ideen einfallen lassen. Mit der Serie „Junior Class“ ist man auf die Bedürfnisse der Zielgruppe 10 bis 14-jährigen eingegangen. „Die Saison 2012 hat uns gezeigt, dass wir mit unseren zeitgerechten Motiven auf dem richtigen Weg sind. Kinder werden heute schneller erwachsen und wollen demgemäß auch mit entsprechenden Motivwelten bedient werden. Ein süßes Pony oder ein Pirat sind heute zur Einschulung elementar. Jedoch schon ab der dritten Klasse wollen Kinder eher trendige Motive auf Ihren Schultaschen sehen“, erklärt Friedrich die Entstehung der aktuellen Motive wie „Propaganda“, „Miami“, „Plaid“ und „Highlander“. Im Sinne einer ganzheitlichen Bindung an die Marke geht Friedrich Lederwaren mit der Serie „Teen‘s Class“ noch weiter. „Wir wollen unseren Händlern helfen, Ihre Kunden bereits im jungen Alter an die Marke zu binden. Mit unserem Angebot decken wir vom Kindergarten bis hin zur Universität und darüber hinaus mit nur einer Marke alle Bedürfnisse ab. Das schafft Vertrauen, sowohl beim Händler als auch beim Kunden“, so der Geschäftsführer. Rucksack und Schultertasche sind dabei uneingeschränkt freizeittauglich konzipiert und machen auch außerhalb der Schule und der Universität eine gute Figur.

Features

· ergonomisch geformtes „Toi Flow“-System

· lückenloses Programm von Kindergarten bis Universität

· frische und ansprechende Motive

www.friedrich-lederwaren.de

Verwandte Themen
„silent dignity“ – organische Formen, edle Materialien und hauchzarte Pastelltöne
Glänzendes fürs Fest weiter
Neue Impulse für die „Stylus“-Pens weiter
Stil und Anspruch neu definiert weiter
Vom Trendsortiment zum Publikumsliebling weiter
Die Trends für den nächsten Sommer weiter
Nah an der Zielgruppe weiter