BusinessPartner PBS

Angebotserweiterung mit „Lillebi“

Im vergangenen Jahr konnte die Schwanstettener Firma Friedrich Lederwaren die Position ihrer Schul- und Freizeitmarke „toito wear” deutlich stärken. Jetzt wird das Angebot unter anderem um „Lillebi“-Lizenzprodukte erweitert.

Friedrich Lederwaren hat sich mit seinen Produkten erfolgreich in der Lücke zwischen Billig- und Hochpreis-Produkten platzieren können. Ziel des Unternehmens ist es, Produkte mit hoher Qualität zu liefern, ohne dabei aber den hohen Verkaufspreisen der Mitbewerber zu folgen. Das besondere Merkmal der Schulrucksäcke ist das Rückensystem „Toi Flow“, das die Wirbelsäule unterstützt und für eine gleichmäßige Belüftung des Rückens sorgen soll.

Das „Lillebi“-Sortiment will Friedrich Lederwaren deutlich erweitern. Geplant sind unter anderem Stiftemappen und diverse Taschen oder Schmuckdosen.
Das „Lillebi“-Sortiment will Friedrich Lederwaren deutlich erweitern. Geplant sind unter anderem Stiftemappen und diverse Taschen oder Schmuckdosen.

Das „Lillebi“-Sortiment will Friedrich Lederwaren deutlich erweitern. Geplant sind unter anderem Stiftemappen und diverse Taschen oder Schmuckdosen.Für 2009 hat sich Friedrich Lederwaren vorgenommen, das bisherige Angebot deutlich zu erweitern: Zu den Neuheiten zählt zum Beispiel ein ungewöhnlich konzipierter Einschulungsranzen. Zum Lieferumfang gehört dabei neben dem eigentlichen Tornister eine passende Hülle, die – über den Ranzen gezogen – aus dem Modeschulranzen einen Ranzen macht, der in Sachen Verkehrssicherheit den hohen Anforderungen und Erwartungen der Eltern entsprechen soll. „Diese Flexibilität ist am Markt bisher einzigartig“, freut sich Alexander Uhl, Key Account Manager bei Friedrich Lederwaren, „normalerweise muss man sich vor dem Kauf entscheiden, ob man einen Modeschulranzen oder ein Modell mit optimaler Sichtbarkeit im Dunkeln wählt.“ Der neue Ranzen wird auf der Paperworld in Frankfurt zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

Die „Lillebi“-Motive gibt es auch auf den Vorschulrucksäcken des Schwanstettener Unternehmens.
Die „Lillebi“-Motive gibt es auch auf den Vorschulrucksäcken des Schwanstettener Unternehmens.

Die „Lillebi“-Motive gibt es auch auf den Vorschulrucksäcken des Schwanstettener Unternehmens.Das „toito wear“-Sortiment wird im Laufe des Jahres noch einmal erweitert. Eine wichtige Rolle spielt dabei die gerade erworbene „Lillebi“-Lizenz. Derzeit laufen die Vorbereitungen, das Sortiment speziell im Bereich Schule und Kindergarten deutlich auszubauen. Geplant sind unter anderem ein Spielekoffer, Geldbeutel, Federmäppchen, Kulturbeutel, Schmuckdosen oder Koffersets. Speziell bei diesen Produkten profitieren die Entwickler von der umfangreichen Fachkenntnis von Friedrich Lederwaren in diesem Bereich.

Ziel ist es, den Fachhändlern ein komplettes, kinderfreundliches Sortimentsprogramm rund um die beliebte Maus zu bieten. Erste Muster können Händler schon auf der Paperworld in Augenschein nehmen.

Überhaupt wird das Unternehmen alle neuen Produkte zu Beginn des Jahres auf verschiedenen großen Messen präsentieren: Neben der Paperworld in Frankfurt am Main ist Friedrich Lederwaren auch auf der Spielwarenmesse (5. bis 10. Februar) in Nürnberg dabei.

Features · deutliche Erweiterung der Kollektion · „Lillebi“-Produkte mit Schmuckdosen und Koffersets · neuer, flexibel einsetzbarer Einschulungsranzen

www.friedrich-lederwaren.de

Verwandte Themen
„silent dignity“ – organische Formen, edle Materialien und hauchzarte Pastelltöne
Glänzendes fürs Fest weiter
Neue Impulse für die „Stylus“-Pens weiter
Stil und Anspruch neu definiert weiter
Vom Trendsortiment zum Publikumsliebling weiter
Die Trends für den nächsten Sommer weiter
Nah an der Zielgruppe weiter