BusinessPartner PBS

Malen für den guten Zweck

Weltweit griffen am 6. Mai mehr als 900 000 kleine Künstler zu Stift und Papier um Kindern zu helfen, denen es nicht so gut geht. Die von Staedtler initiierte Aktion stand unter dem Motto „Genialste Erfindung gesucht!“.

Rund um den Globus entstanden im Rahmen des Weltkindermaltages über eine Million Bilder, in denen Kinder ihre genialste Erfindung zu Papier brachten. Die gemalten Kunstwerke werden im Anschluss gegen eine kleine Spende für soziale Projekte eingetauscht, die Kinder in Not unterstützen. Der Weltkindermaltag wurde am 6. Mai von Amerika, über Europa bis hin nach Australien auf allen Kontinenten gefeiert.

Kinder malten allein oder organisierten gemeinsam mit ihren Eltern, Freunden oder Bekannten tolle Aktionen um anderen Kindern zu helfen. Ob eine große Malstraße auf dem Schulhof, ein Seifenkistenrennen mit selbst erfundenen Fahrzeugen oder eine große Kinderbildervernissage – die Kreativität der Kinder war auch in diesem Jahr wieder grenzenlos. Darüber hinaus engagierten sich in Deutschland über 900 Schreibwarenhändler mit großen und kleinen Malaktionen und bescherten damit kleinen Künstler einen unvergesslichen Tag in ihrem Laden.

Exklusiver Einblick in die Stifteproduktion

Und auch in der Unternehmenszentrale des Initiators Staedtler entdeckten 228 Schüler die kreative und bunte Welt der Farben. Die jungen Künstler bekamen dabei einen exklusiven Einblick in die Geheimnisse der Stifteproduktion und konnten unterschiedliche Kreativworkshops durchlaufen.

Hierzulande kommt der Erlös der bunten Bilder deutschlandweit sozialen Projekten der Organisation SOS-Kinderdorf zugute. So leistet jedes Kind mit seinem selbstgemalten Kunstwerk einen wichtigen Beitrag, damit die Hilfsprojekte der Organisation überall in Deutschland vorangetrieben werden können.

Breite Resonanz in den Medien

Die kleinen Künstler suchten sich für ihre Erfinderbilder „Bildpaten“ aus dem Familien- oder Bekanntenkreis, die für das Kunstwerk einen kleinen Betrag spenden. Gleichzeitig darf jeder Pate die eingetauschten Bilder bis zum 30. Juni bei Staedtler einreichen. Hier wählt eine Expertenjury aus allen eingesendeten Bildern die genialste Erfindung aus und zeichnet den kleinen Künstler ganz offiziell mit dem „Nachwuchs-Erfinderpreis“ aus.

Ob in Zeitschriften, in Tageszeitungen, online, im TV oder im Radio – in der Medienlandschaft fand der Weltkindermaltag breite Resonanz. Viele Medien berichteten über den jährlichen Aktionstag und riefen dazu auf, aktiv zu werden und zu Stift und Papier zu greifen. Insgesamt wurden so bisher bereits mehr als 45 Millionen Malbegeisterte erreicht. Und es folgen noch weitere Veröffentlichungen, da viele Bilderausstellungen und Spendenaktionen noch bis Ende Juni laufen.

Gelungener Auftakt im ZDF-Morgenmagazin: Rund 870 000 Zuschauer verfolgten in ARD und ZDF, was die kleinen Künstler im Studio – hier mit den Moderatoren Anja Heyde und Guido Hammesfahr – alles zu Papier brachten.
Gelungener Auftakt im ZDF-Morgenmagazin: Rund 870 000 Zuschauer verfolgten in ARD und ZDF, was die kleinen Künstler im Studio – hier mit den Moderatoren Anja Heyde und Guido Hammesfahr – alles zu Papier brachten.

Auch im ZDF-Morgenmagazin wurde fleißig gemalt: Von 8.30 bis 9 Uhr stand dort alles im Zeichen des Weltkindermaltags und die Kinder im Studio wurden aufgefordert, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Schließlich hat jede Erfindung einmal mit einem Strich auf dem Papier angefangen. So entstanden Mountainbikes, Smartphones, Windräder und vieles mehr. Mit 870 000 Zuschauern in ARD und ZDF war allein dies schon ein gelungener Auftakt zum jährlichen Weltkindermaltag.

www.staedtler.de

weltkindermaltag.de

Verwandte Themen
Sven Hannawald hat im Rahmen seiner Burn-Out-Therapie das Ausmalen zur Entspannung schätzen gelernt. (Bild: Staedtler)
Sven Hannawald unterstützt Staedtler-Kampagne weiter
Staedtler-Management, v.l.: Ernst Bader, Axel Marx, Stephan Schilling, Dr. Konstantin Czeschka
Doppelspitze im Staedtler-Management weiter
„silent dignity“ – organische Formen, edle Materialien und hauchzarte Pastelltöne
Glänzendes fürs Fest weiter
Neue Impulse für die „Stylus“-Pens weiter
Stil und Anspruch neu definiert weiter
Vom Trendsortiment zum Publikumsliebling weiter