BusinessPartner PBS

Einkaufserlebnis Schulranzen

Das Traditionsunternehmen Mollenkopf „Der Bürofachmarkt” in Neckarsulm lud mit großem Erfolg zum vierten Mal zur Schulranzen-Party. Im „Back-to-School”-Business scheut man dabei keinen Preisvergleich mit den Globals.

Vom Standort Neckarsulm aus beliefert der Bürofachmarkt Mollenkopf bundesweit Großkunden und bietet seit 1892 regional das größte Sortiment für das Büro. Das Unternehmen unterhält ein eigenes Lager mit Zugriff auf etwa 15 000 Artikel im Bereich Hardcopy, Bürobedarf, Schulbedarf und Papier. Zuverlässigkeit und individuelle Lösungen präsentiert Mollenkopf nicht nur für Großkunden, sondern auch für Handel, Handwerk und den privaten Endverbraucher.

Zur vierten Schulranzen-Party waren alle Eltern, Großeltern und die angehenden Erstklässler eingeladen. Die Kinder standen an diesem Tag im Vordergrund, dafür sorgte Mollenkopf mit einem bunten Rahmenprogramm. Da der Partytag auch noch auf den Valentinstag fiel, wurden die Damen am Eingang charmant begrüßt und mit einem kleinen Kosmetikpräsent überrascht.

„Umfassende und fachkundige Beratung steht bei uns an erster Stelle”, so Eva Ullrich-Schreiber, bei Mollenkopf zuständig für den Bereich Schule, „deshalb stand uns auch in diesem Jahr die AOK wieder beratend zur Seite.”

Nicht nur Schulranzen standen im Mittelpunkt der Mollenkopf-Schulranzen-Party. Das gesamte Schulsortiment kann auf einem solchen „Familien-Event” den Kunden näher gebracht werden.
Nicht nur Schulranzen standen im Mittelpunkt der Mollenkopf-Schulranzen-Party. Das gesamte Schulsortiment kann auf einem solchen „Familien-Event” den Kunden näher gebracht werden.

Nicht nur Schulranzen standen im Mittelpunkt der Mollenkopf-Schulranzen-Party. Das gesamte Schulsortiment kann auf einem solchen „Familien-Event” den Kunden näher gebracht werden.Um dem Ansturm schon vor dem offiziellen Start um 11.00 Uhr gerecht zu werden, wurde am Tag zuvor bis spät in den Abend im Lager umgeräumt, geputzt und dekoriert. Die verschiedenen Schulranzenhersteller konnten so optimal präsentiert werden. Alle führenden Marken („Scout” und „Scout Exklusiv”, „Mc Neil” und „Mc-Neill Deluxe”, „Esprit”, „Hama”, „Sammies” und „Sammies Premium”, „Der Die Das”, „1nser”, „Wilde Kerle” , „School Mood”, „Tatonka”, „Chiemsee” , „4 you” und „Lego”) wurden in großer Auswahl zur Schau gestellt. Insgesamt wurden mehr als 500 verschiedene Ranzen und Schulrucksäcke angeboten.

„Hervorragende Unterstützung bekamen wir wie immer von unseren Lieferanten”, berichtet Ullrich-Schreiber. Edding präsentierte beispielsweise seinen neuen Lackmaler und stellte ein Glücksrad samt Promoterin zur Verfügung. Eltern und Kinder hatten am Maltisch Gelegenheit, die Stifte von Edding zu probieren und damit die bereitgelegten Bilderrahmen kreativ zu gestalten. Eine mit Namen versehene Trinkflasche gab es von der Brother-Promoterin, die mit den neuen Brother-Beschriftungsgeräten flink die Namensetiketten erstellte. Ordentlich zu tun hatten auch die beiden Vertreter von Avery Zweckform, die mit T-Shirt-Folie und Bügeleisen die lustigen Kindermotive auch gleich auf das T-Shirt bügelten. Außerdem gab es noch jede Menge Kinderstickers und Zweckform-„Fun und Fancy”-Neuheiten.

Auf großes Interesse bei den jungen Besuchern stießen die bunten Schulfüller und Schreibgeräte, die von Schneider vorgeführt wurden.

Gleich vorne am Eingang konnten sich die Kinder von dem Luftballonkünstler von der Eventagentur „El-Evento” aus Heilbronn lustige Ballons modellieren lassen. Egal ob es ein Hund, ein Elefant oder der Affe auf der Palme war – die Künstler konnten jeden Kinderwunsch erfüllen. So war es auch kein Wunder, dass sich lange Schlangen bildeten.

Für Überraschung sorgte der „Swano“ (Schwan Stabilo) in Lebensgröße, und wer mutig genug war, konnte sich auch noch mit dieser Figur fotografieren lassen und die Bilder, mit dem neuen HP-Fotodrucker auf Original-HP-Fotopapier gestochen scharf gedruckt, gleich mitnehmen.

Eine Schultüte zum Abschied Jedem zukünftigen Erstklässler wurde zum Abschluss noch eine prall gefüllte Schultüte geschenkt. Diese enthielt Gummibärchen, Stundenplan, Bleistifte, Fun-Artikel, Schulhefte und noch einige Überraschungen. „Trotz des Ansturmes und des Gedränges war es uns ganz wichtig, dass jede Familie eine gute kompetente Beratung erhielt”, erklärt die Mollenkopf-Mitarbeiterin. Dafür standen während der Veranstaltung 13 geschulte Fachberater den Eltern und Kindern zur Verfügung, so dass jedes Kind einen passenden Ranzen erhalten konnte.

„Obwohl bei den Kindern Farben, Muster und Trends eine wichtige Rolle spielen, sollte man, um Haltungsschäden vorzubeugen, immer auf die richtige Passform achten”, rät die Expertin. Aus diesem Grund sei es im Hause Mollenkopf wichtig, nur mit Herstellern entsprechender Qualität zusammenzuarbeiten. Der Qualitätsanspruch setze sich fort bis zum Schülermäppchen, das mit Buntstiften von Markenherstellern gefüllt ist. Minderwertige Produkte, wie sie oft bei Discountern angeboten werden, seien tabu.

Service nach dem Kauf Das geschulte Mollenkopf-Team lasse in Bezug auf Qualität und individuelle Beratung keine Wünsche offen, erklärt die Geschäftsfrau. Selbstverständlich sei für Mollenkopf auch der Service nach dem Kauf. Sollte der Schulranzen wirklich einmal defekt sein, werde er repariert, und dem Kind wird ein kostenloser Leihranzen zur Verfügung gestellt.

Beim Preisgefüge werde man allerdings immer öfter mit Preisvergleichen aus dem Internet konfrontiert, doch was der Kunde dabei oft vergesse, sei der umfassende Service, die Fachberatung und der kompetente Ansprechpartner sowie die nicht unbeträchtlichen Versandkosten bei einer Online-Bestellung.

Die Einschulung ist für die Kinder eines der wichtigsten Ereignisse in ihrem Leben. Deshalb hat sich Mollenkopf zum Ziel gesetzt, das Einkaufserlebnis „Schulranzen“ für die Kinder und ihre Eltern unvergesslich zu machen. Doch auch die älteren Kinder sollen ihren Bedarf beim Fachhändler decken können. „So kam es auch, dass wir ab sofort unser Sortiment erweiterten und coole Schulrucksäcke von Burton, O’Neill und Chiemsee führen”, beschreibt Ullrich-Schreiber.

Fazit der Händlerin: „Unser Konzept ist erneut aufgegangen. Durch präzise, aufwändige Vorplanung, ein durchdachtes Marketingkonzept mit entsprechendem Invest und unermüdliche motivierte Mitarbeiter mit pfiffigen Ideen ist es uns erneut gelungen, Marktanteile in der Region Franken auszubauen. Ein Feedback erhalten wir durch unsere zufriedenen Kunden und Neukunden auf Empfehlung. Der Schulterschluss mit unseren Markenartikelherstellern wird auch künftig Priorität haben. Wir arbeiten daran, qualitativ hochwertige Produkte im Markt zu platzieren, und dokumentieren durch intensive Beratungsgespräche permanent den Mehrwert der Marke und scheuen keinen Preisvergleich mit den Globals.”

www.mollenkopf.de

Verwandte Themen
„Es werden komplette Umstrukturierungen notwendig sein“ weiter
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Kundenbindung à la Mollenkopf weiter
„silent dignity“ – organische Formen, edle Materialien und hauchzarte Pastelltöne
Glänzendes fürs Fest weiter
Neue Impulse für die „Stylus“-Pens weiter
Stil und Anspruch neu definiert weiter
Vom Trendsortiment zum Publikumsliebling weiter