BusinessPartner PBS

An die Kette gelegt

Die Stiftkappe ist schon wieder weg? Fast jeder Filzstift-Benutzer hat sich darüber schon geärgert. Der neue „Cappi“ von Stabilo, der Anfang April auf den Markt kommt, macht damit Schluss: Er legt die Kappe an die Kette.

Einmal „an die Kette gelegt“, gehen die Kappen nicht mehr verloren, und die „Cappi“-Stifte lassen sich praktisch transportieren.
Einmal „an die Kette gelegt“, gehen die Kappen nicht mehr verloren, und die „Cappi“-Stifte lassen sich praktisch transportieren.

Einen Filzstift ohne Kappe kann man nicht mehr mitnehmen – er hinterlässt unerwünschte Spuren und kann vorzeitig austrocknen. Das nervt Kinder, Eltern und Lehrer gleichermaßen.

Eine „genial einfache“ Lösung dieses Problems präsentiert Stabilo mit dem Fasermaler „Cappi“: Die Stiftkappen sind an einem Ring aufgefädelt, der zwei clevere Funktionen erfüllt: Zum einen schützt er vor dem Verlust der Kappen und verhindert damit auch ein Austrocknen der Stifte, zum zweiten erleichtert er den Transport unterwegs, denn der Kappenring wird komplett mit den Fasermalern einfach an die Schultasche gehängt.

Die ergonomische Griffzone des „Cappi“ ist kindgerecht – für Schulkinder ab sechs Jahren – gestaltet und sorgt für eine optimale Handhaltung. Die außergewöhnliche Tubenform der Filzstifte sieht nicht nur witzig aus, sondern verhindert auch, dass die Stifte wegrollen oder vom Tisch fallen.

Etui und Display machen den Produktvorteil auf einen Blick deutlich.
Etui und Display machen den Produktvorteil auf einen Blick deutlich.

Der Fasermaler „Cappi“ ist mit leicht auswaschbarer Tinte befüllt und mit ventilierter Kappe ausgestattet. Die Strichstärke beträgt 1 mm. Auch ohne Kappe ist er bis zu 24 Stunden offenlagerfähig. Lieferbar sind Sets mit 12, 18 und 24 brillanten Farben, in Etuis aus PET, inklusive einem (12er) bzw. zwei Kappenringen (18er und 24er Etui); ein passendes Display steht ebenfalls zur Verfügung.

„Dieser Fasermaler hat’s drauf!“ lautet denn auch die einhellige Meinung der Kinder nach ersten Tests. „Cappi“ gefällt allen, die nie wieder Stiftkappen vermissen wollen. Und dem Fachhandel bietet sich mit dieser Produktinnovation die Möglichkeit, mit einer ungewöhnlichen Verkaufsstory die Neugier der Zielgruppe zu wecken.

Features

· innovativer Sicherungsring für Stiftkappen

· Fasermaler in origineller Tubenform

· 24 brillante Farben

www.stabilo.com

Verwandte Themen
Sebastian Schwanhäußer, Mitglied der Konzernleitung und geschäftsführender Gesellschafter in fünfter Generation bei der Unternehmensgruppe Schwan-Stabilo.
Schwan-Stabilo für Unternehmerpreis nominiert weiter
Deuter, Teilkonzern der Schwanhäuser Holding, zu der auch Schwan-Stabilo gehört, hat sich vor Gericht zum Teil durchsetzen können.
Gericht erlaubt Verbot des Verkaufs bei Amazon weiter
Schreibgeräte auf der PSI in diesem Jahr
Viele PBS-Hersteller auf der PSI weiter
Stabilo erhält „Green Controlling Preis“ weiter
Umsatz von Schwan-Stabilo wächst 4,8 Prozent weiter
Günter Schwanhäußer gestorben weiter