BusinessPartner PBS

Outdoor-Etiketten „mit Auftrieb“

Kanu- und Wassersportler nutzen die Outdoor-Folienetiketten von Herma seit Jahren. Auch deshalb hat das Sortiment dynamisch Auftrieb bekommen: Die Absatzmenge vervierfachte sich zwischen 2008 und 2011.

Kanus müssen mit zehn Zentimeter großen Buchstaben gekennzeichnet sein. Damit die Beschriftung bei Kälte, Nässe, Sonne und Stromschnellen nicht buchstäblich „den Bach runtergeht“, sind Outdoor-Folienetiketten von Herma die Lösung.
Kanus müssen mit zehn Zentimeter großen Buchstaben gekennzeichnet sein. Damit die Beschriftung bei Kälte, Nässe, Sonne und Stromschnellen nicht buchstäblich „den Bach runtergeht“, sind Outdoor-Folienetiketten von Herma die Lösung.

Zehn Zentimeter große Buchstaben fordern die Vorschriften als Kennzeichnung von Kanus, um sie auch vom Ufer identifizieren zu können. Damit die Beschriftung bei Kälte, Nässe, Sonne und Stromschnellen nicht den Bach runtergeht, setzt Helge Dorn, früher selbst aktiver Wildwasser- und Kanusportler, seit Jahren auf die Outdoor-Folienetiketten von Herma. „Die halten den rauen Anforderungen im Wassersport stand“, sagt Dorn. Der Geschäftsführer eines Fachgeschäfts für Kanu- und Wassersport in Süddeutschland beschriftet deshalb auf Wunsch die von ihm verliehenen und verkauften Boote mit diesen Spezialetiketten. Dank einer gemeinsam mit BASF entwickelten Klebstofftechnologie halten die Folienetiketten selbst auf verschmutzten und welligen Oberflächen zuverlässig, sind alterungsbeständig, öl- und schmutzabweisend und halten Temperaturen von minus 40 bis plus 150 Grad Celsius stand. „Bedrucken kann ich sie ganz normal auf meinem eigenen Laserdrucker. Das ist nicht nur praktisch, sondern das Ergebnis auch top“, betont Dorn.

Aber nicht nur im Kanu- und Wassersport sind diese Spezialetiketten gefragt. Gewerbliche Anwender nutzen sie u. a. für Sicherheits- und Warnhinweise, zur Kennzeichnung von Reifen, Lkw-Planen, Containern, Paletten, Fässern, Lagerplätzen, Baustellen oder für Schaufensterhinweise. Privatanwender wiederum beschriften damit dauerhaft Sportgeräte, Reisetaschen, Briefkästen oder Mülltonnen. Kurz: Immer dann, wenn normale Etiketten angesichts rauer Oberflächen, Feuchtigkeit und schwankender Temperaturen nicht haften. Weil die Outdoor-Folienetiketten so vielseitig einsetzbar sind, hat sich deren Absatzmenge zwischen 2008 und 2011 mehr als vervierfacht. Damit Händler das Potenzial noch besser ausschöpfen können, erweitert Herma jetzt sein Sortiment um margenstarke Großverpackungen. Die weißen Etiketten, als aufgeschäumte, dehnbare und seewasserbeständige PE-Folie oder reißfeste, dünne PET-Folie, gibt es ab sofort in einer 50- (PE) bzw. 100-Blatt-Packung (PET). Insgesamt umfasst das Sortiment damit mehr als 20 verschiedene Produkte: in verschiedenen Folienqualitäten, Formaten und Packungsgrößen.

www.herma.de

Verwandte Themen
Herma-Standort in Filderstadt, wo das größte Investitionsprojekt der Firmengeschichte vor dem Start steht
Herma bleibt auf Wachstumskurs weiter
Der Dash Button bringt Amazons bequemes 1-Click-Bestellen nach Hause – geht der Vorrat zu Neige, einfach den Knopf drücken, und die Bestellung wird automatisch durchgeführt.
Amazon Dash Button kommt nach Deutschland weiter
Geschäftsführer Sven Schneller (links) und Dr. Thomas Baumgärtner: auch für 2016 vorsichtig optimistisch
Herma meldet kräftiges Wachstum weiter
Herma will bis 2019 ein weiteres Beschichtungswerk für Haftmaterial errichten (Bild: BFK Architekten, Stuttgart)
Herma investiert 100 Millionen Euro weiter
Dr. Thomas Baumgärtner und Sven Schneller (rechts)
Herma-Umsatz klettert über 300 Millionen weiter
Die Geschäftsführer Sven Schneller und Dr. Thomas Baumgärtner (rechts)
Herma: starkes Wachstum in allen Bereichen weiter