BusinessPartner PBS

Effektiver Lernen mit der Box

Die Lernboxen von AOL versprechen eine effektive Alternative zum Lernen mit Stift und Heft, fördern den Lernerfolg und dadurch die Freude am Lernen.

Der AOL Verlag – das Kürzel steht für „arbeiten – organisieren – lernen“ – wurde 1980 gegründet. Er ging aus einem gemeinnützigen Verein von engagierten Lehrern hervor, die das Ziel hatten, praxisnahe Lehr- und Lernmittel zu entwickeln. Auf diese Weise entstand, auf Erkenntnissen der Gehirnforschung basierend, die 5-Fächer-Lernbox. Das Original von AOL ist seit mittlerweile 20 Jahren am Markt etabliert und hat sich laut Firmeninfo bereits über 5 Millionen Mal verkauft.

Das Lernprinzip ist einfach: Auf der Vorderseite des Lernkärtchens steht eine Frage oder Vokabel, auf der Rückseite steht die Antwort. Bei einer richtigen Lösung wandert die Karte ein Fach weiter. Sonst bleibt die Karte im ersten Fach oder wandert immer wieder zurück in Fach eins. Ein Lernkärtchen sollte jedes Fach durchwandert haben, so Grit Wallbaum vom AOL Verlag auf der didacta. Dann sei „gewährleistet, dass das Wissen nachhaltig im Langzeitgedächtnis gespeichert ist”. AOL bietet leere Lernboxen aus Pappe, Plastik und Holz an. Zusätzlich gibt es bereits gefüllte Lernboxen. Besonders erfolgreich sind laut Wallbaum die Selbstlernprogramme „Fit fürs Gymnasium“, „Lesen, Schreiben, Rechnen“ für die Klassen 1 bis 4 sowie die Grundwortschätze für Englisch, Französisch und Spanisch. Der Vorteil der gefüllten Lernboxen ist, dass die wichtigsten Inhalte eines Fachs bereits fertig ausgearbeitet sind – die Kinder können sofort loslegen und vollkommen selbständig lernen. Die Inhalte der Selbstlernprogramme orientieren sich nach Herstellerangaben an den aktuellen Lehrplänen. Der AOL Verlag verlangt keine Mindestabnahmemenge. Die Verpackungseinheit für A8-Lernboxen aus Pappe beträgt 36 Stück pro Karton.

Grit Wallbaum, zuständig für Vertrieb und Marketing beim AOL Verlag, freut sich über den regen Zulauf interessierter Lehrer auf der Bildungsmesse didacta
Grit Wallbaum, zuständig für Vertrieb und Marketing beim AOL Verlag, freut sich über den regen Zulauf interessierter Lehrer auf der Bildungsmesse didacta

Grit Wallbaum, zuständig für Vertrieb und Marketing beim AOL Verlag, freut sich über den regen Zulauf interessierter Lehrer auf der Bildungsmesse didactaKontakt: www.aol-verlag.de

Verwandte Themen
Großer Auftritt in Nürnberg: Auf der Insights-X präsentierte der Schreibgeräte-Spezialist Staedtler zahlreiche Neuheiten.
Der Lieblingsstift kommt jetzt aus dem 3D-Drucker weiter
Links: Das Sortiment an Weihnachtskugeln umfasst Dessins für jeden Geschmack. Rechts: Auch zum Osterfest gehören viele traditionelle Motive zum Angebot von Nestler.
Kartonagen aus dem Weihnachtswunderland weiter
„silent dignity“ – organische Formen, edle Materialien und hauchzarte Pastelltöne
Glänzendes fürs Fest weiter
Die farblich aufeinander abgestimmten Produkte werden in eigenen Standorten in Deutschland und Europa hergestellt.
Mit gutem Gewissen konsumieren weiter
Made in Germany – Paper + Design-Firmensitz in Wolkenstein im Erzgebirge
Den trendbewussten Kunden im Visier weiter
Neue Impulse für die „Stylus“-Pens weiter