BusinessPartner PBS

Neue Leistungsbausteine definiert

Adveo Deutschland setzt nach einer verhaltenen Umsatz-Entwicklung im zweiten Halbjahr zukünftig wieder auf Wachstum. Auf der Adveo World Ende November in Berlin und Potsdam standen vor allem neue Projekte und Aktivitäten im Vordergrund.

Reger Betrieb: rund 450 Handelsunternehmen mit rund 1000 Personen nutzten die Messeplattform für intensiven Informations- und Meinungsaustausch
Reger Betrieb: rund 450 Handelsunternehmen mit rund 1000 Personen nutzten die Messeplattform für intensiven Informations- und Meinungsaustausch

Unter dem Motto „Neue Farbe. Neues Gesicht“ hatte der Großhändler Adveo Deutschland vom 27. bis 29. November zur „Adveo World 2013“ eingeladen. Mit Berlin und Potsdam waren diesmal zwei Städte mit gleich drei Locations Schauplatz der etablierten Branchen-Veranstaltung, die auch diesmal von guten Besucherzahlen profitieren konnte. Mit Wasserblick über die Havel auf den Bezirk Spandau waren die historischen Gebäude auf der Industrieinsel Eiswerder ein perfekter Veranstaltungsort für die „Adveo World Convention“. Bei knapp 90 Ausstellern und rund eintausend Personen der 450 angemeldeten Handelsunternehmen waren die Hallen an beiden Tagen rege frequentiert. Bestätigt habe sich insbesondere das neue Konzept der geführten Touren zu Themen wie Technik, Facility und Neuheiten, so das erste Resümee von Adveo-Deutschland-Geschäftsführer Thomas Apelrath. Die erstmals eingerichtete Technikhalle mit den Ausstellern Canon, HP, Epson, Dymo und Medium soll in Zukunft weiter ausgebaut werden. Potenzial sei im Technikbereich noch ausreichend vorhanden, davon ist Apelrath überzeugt. Neu in diesem Jahr war zudem der am Vortag in der Großen Orangerie im Schloss Charlottenburg veranstaltete „Adveo World Congress“, an dem rund 150 geladene Gäste aus dem Handel und der Industrie teilnahmen. Geboten wurde ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm mit Themen „über den Branchen-Tellerrand hinaus“ sowie eine Abendveranstaltung im Schloss, die viel Raum und Zeit für Networking und den Austausch unter den Besuchern schufen. Vielfältige Kommunikations- und Vergnügungsmöglichkeiten bot zudem ein weiteres Highlight: Mit der Tropen-Erlebniswelt Biosphäre in Potsdam hatte der Veranstalter für das Abendevent eine besondere Location ausgewählt.

Wachstum vor allem im Retail-Bereich

Adveo Deutschland will im kommenden Jahr die „positiven Effekte des Zusammenschlusses von Adimpo und Spicers intensiv nutzen“, bestätigte Thomas Apelrath in Berlin. Geplant sei ein Umsatzwachstum von neun Prozent auf knapp 220 Millionen Euro. In diesem Jahr sei man nach einem Plus von zwei Prozent in der ersten Jahreshälfte auf 101 Millionen Euro im zweiten Halbjahr von einem Rückgang „in Richtung zwei bis drei Prozent“ betroffen. Wie Apelrath weiter mitteilte, konnte insbesondere der Vertriebskanal Retail stark ausgebaut werden. In den ersten sechs Monaten wuchs der Umsatz allein im Retail-Segment um knapp 32 Prozent auf 33 Millionen Euro, während im traditionellen Fachhandelsgeschäft die Umsätze um 6,5 Prozent auf knapp 35 Millionen Euro sanken. Gegen diesen rückläufigen Trend im Fachhandel konnten sich die Calipage-Mitglieder behaupten: Sie dürften im Gesamtjahr bei einem Plus von sieben Prozent deutlich über dem Durchschnitt liegen, wie Ulrich Paulus, Bereichsleiter Merchandising, bestätigte. Dennoch wird der weiter stark wachsende Retail-Kanal im Gesamtjahr einen Umsatzanteil von 40 Prozent erreichen, so Thomas Apelrath.

Übernahm die Begrüßung beim neuen Format „Adveo World Congress“: Adveo-CEO Millán Alvarez Miranda
Übernahm die Begrüßung beim neuen Format „Adveo World Congress“: Adveo-CEO Millán Alvarez Miranda

Festzustellen seien zum Teil massive Verschiebungen in der Sortimentsstruktur: traditionelle Bereiche im klassischen Bürobedarf schwächelten, während neue Produktsegmente kräftig zulegen konnten. So sind traditionelle Bürobedarfsbereiche wie beispielsweise Ordnen, Sortieren und Archivieren mit rund zwei Prozent, Schreiben und Korrigieren mit 3,5 Prozent, Bücher, Blöcke und Haftnotizen mit minus vier Prozent, Verpacken und Versenden gar mit knapp acht Prozent und Büromaschinen und Zubehör mit mehr als zehn Prozent im Minus – bezogen auf die erste Jahreshälfte in Deutschland. Eine positive Umsatzentwicklung hat Adveo hingegen für neue Sortimente festgestellt wie Handy-, Smartphone- und Tablet-Zubehör (sechs Prozent), Bewirtung, Catering und Haushalt (elf Prozent), Kalender und Zeitplaner (zwölf Prozent) sowie für Batterien, Koffer und Werkzeug (19 Prozent).

Perfekte Location: die historischen Gebäude auf der Industrieinsel Eiswerder in Spandau für die „Adveo World Convention“
Perfekte Location: die historischen Gebäude auf der Industrieinsel Eiswerder in Spandau für die „Adveo World Convention“

Händlerunterstützung: Das Profil geschärft

„Für den Fachhandel haben wir sehr umfangreiche Leistungsbausteine definiert. Diese werden differenziert nach der Art der Zusammenarbeit mit Adveo zugänglich sein“, so Thomas Apelrath. Dafür habe man den Fachhandel in zwei Segmente unterteilt: eng kooperierende Systempartner und unabhängige Fachhändler.

„Wir konzentrieren uns auf die Fachhandelspartner, die das Konzept der engen Zusammenarbeit mit einem System-Großhändler verinnerlichen“, bestätigte Apelrath. Ein zentrales Element sei dabei die gemeinsame Marktbearbeitung auf Endkundenseite. Hier gebe es bereits über 50 gemeinsame Projekte und erste Erfolgsmeldungen wie beispielsweise bei der Unterstützung im Bereich Ausschreibungen, wo laut Ulrich Paulus in diesem Jahr bereits 25 gewonnen werden konnten. Zentrale Aktivitäten gelten generell der Neukundengewinnung. So hat Adveo ein eigenes Akquisitionsteam aufgestellt, das „servicegetriebene Händler“ bei der Gewinnung neuer B2B-Kunden unterstütze. Dafür hält der Großhändler eine spezielle CRM-Software bereit, die ständig neues Adressmaterial liefert. „Wer heute keine Interessentenliste hat, wird auch morgen keine neuen Kunden gewinnen“, davon ist Paulus überzeugt. Erste Projekte im Calipage-Konzept zeigten, dass der Fachhandel mit Systematik und Methode auch Kunden mit einem Jahresbedarf von mehr als 100 000 Euro gewinnen könne. Für das Händlernetzwerk mit derzeit 70 Mitgliedern, das in diesem Jahr nicht weiter wachsen konnte, sieht Paulus „alleine aufgrund der gemachten Netzwerk-Verbesserungen“ weiterhin gute Chancen. Bis Ende 2014 sind rund 100 Mitglieder geplant.

Neue Möglichkeiten

„Der neue Adveo-Katalog bietet sprichwörtlich alles, was das Herz begehrt“, betonte Ulrich Paulus bei der Präsentation in Berlin. Von Tinten und Tonern über Outputsysteme und Tablet-PC-Zubehör bis hin zu Kalendern und einem umfangreichen Facility-Sortiment sei für jeden Bedarf etwas dabei. Der Fokus liegt auf dem Ausbau des Hardware-Angebotes. Deshalb wurde erstmals auch ein spezieller Hardware-Katalog vorgestellt.

Interessante Fragerunde mit Moderator Thomas Apelrath (rechts), Geschäftsführer Adveo Deutschland
Interessante Fragerunde mit Moderator Thomas Apelrath (rechts), Geschäftsführer Adveo Deutschland

www.adveo.com

www.adveoworld.de

Verwandte Themen
Die Moderatorin Nandini Mitra und Andrej Kupetz, Haupt­geschäftsführer Rat für Formgebung, bei der Preisverleihung.
Große Marken im Fokus weiter
Große Umfrage zum Jahresauftakt weiter
Das Büro im Jahr 2020 weiter
Blick in die Zukunft weiter
Verführen mit Verstand weiter
Vom Händler zum Identitätsmanager weiter