BusinessPartner PBS

„Echte Chancen für aktive Fachhändler“

Der Office Gold Club (OGC) hat ein neues Händler-Konzept verabschiedet, das eine engere Verknüpfung von Handels- und Roadshow-Aktivitäten ermöglicht. Aktive Fachhändler sollen deutlich stärker und nachhaltiger eingebunden werden.

Kommunikationsplattform: Die Roadshow 2011 steht unter dem Motto „Originale on tour“.
Kommunikationsplattform: Die Roadshow 2011 steht unter dem Motto „Originale on tour“.

Den Endkunden qualifiziert und dauerhaft zu erreichen und an sich zu binden ist ein ganz entscheidender Erfolgsfaktor für den Fachhandel. Neben eigenen Aktivitäten besteht die Möglichkeit, die OGC-Initiative der Markenhersteller aktiv zu nutzen. Dass bei der „Erfolgsgeschichte OGC-Roadshow“ hinsichtlich der Einbindung der Händler Optimierungsbedarf bestand, haben die Organisatoren erkannt. Mit den eingeleiteten Maßnahmen will der OGC mit seinem neuen Händlerbeirat Klaus Johanßon unter anderem die bislang zu geringe Roadshow-Nachbereitung optimieren. „Es kann und darf nicht sein, dass angestoßene Aktivitäten und Ideen nicht weiter qualifiziert bearbeitet werden“, so Johanßon zu den Konsequenzen. Ziel ist, dass Hersteller und Händler die Veranstaltungsbesucher gemeinsam bestmöglich betreuen – und zwar vor, während und vor allem auch nach dem Veranstaltungstermin. Konkrete Auswirkungen haben die Veränderungen direkt und unmittelbar auf die Road-show-Tour 2011, die zwischen dem 31. März und 14. April in fünf deutschen Städten Station macht (vgl. Kasten).

Klaus Johanßon: „Die OGC-Roadshow bietet dem teilnehmenden Fachhändler die Möglichkeit, diese anerkannte, interessante und hochwertige Plattform zu seiner Messe zu machen.“
Klaus Johanßon: „Die OGC-Roadshow bietet dem teilnehmenden Fachhändler die Möglichkeit, diese anerkannte, interessante und hochwertige Plattform zu seiner Messe zu machen.“

Konzentration auf aktive Händler

Der OGC will sich zukünftig insbesondere auf aktive Fachhändler fokussieren, die sich engagiert für das Thema Marke und Markenartikel einsetzen und die den PBS-Ehrenkodex umsetzen. Die Partner-Händler sollten sämtliche OGC-Marken führen und ihren Kunden gegenüber forcieren. Der OGC bindet im Gegenzug die Händler in alle Aktivitäten ein, stattet sie mit einer Musterbox aus und verweist auf seiner Webseite auf die Partner-Händler (Anbindung per Commerce Connector). Geplant ist, dass der OGC zusammen mit den ausgewählten Fachhändlern die Top-Kunden gemeinsam zur Roadshow betreut. Das umfasst zum Beispiel, dass Händler und Einkäufer/Entscheider zusammen an- und abreisen. Vor Ort betreuen Hersteller und Händler die Besucher persönlich, Rundgang, Besuch der Vorträge und gemeinsames Mittagessen inklusive.

Erstmalig werden auch die Außendienstmitarbeiter der Händler mit eingebunden, um eine bessere und schnellere Umsetzung der jeweiligen Anforderungen der Besucher zu erreichen. Die beteiligten Partner-Händler werden bei der Begrüßung nochmals namentlich genannt, ihre Logos herausgestellt.

Verbindlichkeit bei der Vor- und Nachbearbeitung

Ein wichtiges Erfolgskriterium ist die intensive Kommunikation untereinander. So gibt es künftig pro Roadshow-Standort einen festen Ansprechpartner des durchführenden Unternehmens, der neben den Beiratsmitgliedern zur Verfügung steht. Jeder Partner-Händler wird darüber informiert, welche weiteren Händler an den jeweiligen Standorten einbezogen werden. Pro Roadshow-Standort soll zudem ein Händler-Sprecher gewählt werden.

Nach der Roadshow-Tour ist vor dem Abverkauf. „Ein intensiver Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Herstellern und Händlern sowie gemeinsame Nachbesuche bei den Kunden fördern den Absatz“, so die Erfahrung von Klaus Johanßon. „Die persönliche Betreuung gewährleistet eine schnellere Umsetzung der Produkt- und Angebotswünsche sowie eine langfristige Kundenbindung.“ Entsprechend ist pro Standort ein gemeinsames Feedback-Meeting mit dem durchführenden Hersteller terminiert, um die weiteren Maßnahmen abzustimmen. In diesem Zusammenhang soll er über alle weiteren OGC-Aktivitäten detailliert informiert und ganzjährig eingebunden werden. „Hierdurch kann er seinen Kunden ständig interessante Neuheiten und Angebote der beteiligten Marken bieten – und er kann durch die ständige Aktualität einen Wettbewerbsvorteil erzielen“, so Klaus Johanßon zu den Vorteilen „mit Langfristaspekt“.

Der Office Gold Club

2005 haben sich führende Markenhersteller der PBS-Branche, darunter auch ernsthafte Wettbewerber, zum Office Gold Club zusammengeschlossen. 2006 wurde der OGC in eine GmbH umgewandelt, in der Geschäftsführer und Beirat ehrenamtlich agieren und gemeinsame Marketingaktivitäten planen und durchführen. Ziel ist es, die Arbeits- und Lebensqualität am (Büro-)Arbeitsplatz durch hochwertige Markenprodukte zu erhöhen. Zu den Aktivitäten des OGC gehört unter anderem eine jährlich bundesweit stattfindende Roadshow. Dort präsentieren die OGC-Mitglieder einem ausgewählten Kreis von Einkäufern, Handelspartnern und Branchen-Insidern innovative Produktlösungen. Die Roadshow versteht sich zugleich als Dialogforum der Branche. Sie findet 2011 in Deutschland unter dem Motto „Originale on tour“ an den fünf Standorten Köln (31. März), Berlin (4. April), Hamburg (7. April), Stuttgart (11. April) und München (14. April) statt.

Die Teilnehmer sind: 3M, Avery Zweckform, Exacompta, Brother, Durable, Edding, Elba, Esselte Leitz, Faber-Castell, Henkel, Herma, Holtz, HSM, Maul, Mondi, Pelikan, Sanford, Schneider Novus, Sigel, Staedtler und Tesa.

www.office-gold-club.de

Meinungen der Kollegen: „Das Engagement lohnt“

Bernhard Greinsberger, Kaut-Bullinger in Taufkirchen:

Unsere Kunden für die Teilnahme an der Roadshow zu gewinnen, sehen wir auch als eine Aufgabe einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten an. Dies galt vor allem in der Startphase des Office Gold Club. Natürlich nutzt unser Vertrieb diese Veranstaltung zum einen als Kontaktplattform, aber auch, um Informationen aus erster Hand durch die Aussteller zu erhalten und diese dann im Tagesgeschäft umzusetzen. Ich hoffe, dass die hohe Akzeptanz weiterhin anhält und auch bisher nicht vertretene Einkaufsentscheider die Roadshow nutzen.

Sabine Kreller, Kreller in Augustusburg:

Die Firma Kreller ist Partner-Händler der Markeninitiative für mehr Effizienz im Büro und unterstützt die Ziele und das Konzept des Office Gold Club. Kompetente Aussteller präsentieren die neuesten Entwicklungen. So ist jeder Besucher immer auf dem neuesten Stand. Leider ist die Standortwahl nicht immer optimal, und viele Kunden scheuen die weite Anreise. Wir sind seit der ersten Stunde beim Office Gold Club mit an Bord und versuchen, mit eigenen regionalen Messen Marken- und Qualitätsbewusstsein zu wecken und zu vertiefen. Vielen Dank an die Paten des Office Gold Club für die Organisation und ihr Engagement. Mein Resümee: Die Veranstaltungen sind optimal und effektiv für jeden Beschaffer.

Hans-Joachim Meyer, C. Osswald in Hannover:

Der Office Gold Club präsentiert Markenhersteller und deren Produkte. Wir sehen uns als Bindeglied zwischen Hersteller und Endkunde. In unserem Fokus steht die Marke, durch sie können wir uns von den Globals unterscheiden. Unsere Erwartung ist, dass wir mit dieser Veranstaltung den Endverbraucher zum Kauf von Markenprodukten sensibilisieren.

Thomas Grzanna, OfficStar Grzanna in Lauter:

Unsere Firma nimmt an der Roadshow teil, weil wir es als eine sehr gute Möglichkeit ansehen, unsere Endkunden zu informieren und mit Neuheiten zu versorgen. Beim Office Gold Club haben Händler und Entscheider die Möglichkeit, sich in entspannter Art und Weise zu informieren und miteinander zu kommunizieren. Wir organisieren jedes Jahr einen Bus-transfer für unsere Kunden und nehmen aktiv am Einladungs- und Anmeldeprozess teil. Somit erreichen wir zusätzlich eine gewisse Kundenbindung. Teilnehmende Kunden bewerteten die Roadshow immer als sehr informativ und positiv. Unsere Erwartung an die kommende Roadshow ist eine weitere Sensibilisierung der Kunden in Richtung Markenartikel sowie Nachhaltigkeit.

Verwandte Themen
Erfolgreiche Premiere in Köln: der erste „OGC-Expertentag“ mit rund 50 Einkaufsentscheidern
Erfolgreicher Expertentag in Köln weiter
Die Verantwortlichen für den Einkauf von Büroprodukten und -ausstattung setzen auf vorrangig auf Qualität und Markenimage.
Einkäufer bewerten Qualität höher als Preis weiter
Der OGC-Markentag in München fand in einem ehemaligen Kohlebunker statt.
Markentage mit rund 350 Besuchern weiter
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
Office Gold Club-Beirat (von links): Christian Schneider, Andreas Soick, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Paul Schalk, Christoph Ollig, Holger Schubert, Thomas Bona.
Office Gold Club zufrieden mit Paperworld Procurement weiter
Der OGC ist wieder Kooperationspartner des Procurement-Tages während der Paperworld.
Wieder Kooperationspartner beim Procurement-Tag weiter