BusinessPartner PBS

Der Treffpunkt der Branche

Rückkehr zur alten Tagesfolge, Verkürzung um einen Tag, ein Service- und Mehrwertprogramm für den Facheinzelhandel – die Paperworld (31. Januar bis 3. Februar) in Frankfurt besinnt sich auf die Bedürfnisse des Handels.

Die Paperworld ist der Treffpunkt der Branche. Rund 2200 Aussteller aus aller Welt sind in Frankfurt dabei.
Die Paperworld ist der Treffpunkt der Branche. Rund 2200 Aussteller aus aller Welt sind in Frankfurt dabei.

Die Paperworld ist der Treffpunkt der Branche. Rund 2200 Aussteller aus aller Welt sind in Frankfurt dabei.Kompakt an vier Tagen von Samstag bis Dienstag präsentiert sich die Paperworld 2009 in Frankfurt. Die Messegesellschaft rechnet mit rund 2200 Ausstellern aus der ganzen Welt. Zwar haben auch in diesem Jahr eine Reihe bekannter Unternehmen wie etwa Pelikan oder Tombow erklärt, der Messe fernbleiben zu wollen. Umgekehrt sind aber auch andere nach einer Messepause diesmal wieder mit von der Partie (u.a. Herma, Brother). Mit der veränderten Tagesfolge entspricht die Messe Frankfurt den von Industrie und Händlern bei einer Befragung geäußerten Wünschen. Und auch in anderen Dingen wird deutlich, dass sich die Organisatoren in diesem Jahr verstärkt um die Fachhändler bemühen. „Paperworld Insider“ (siehe auch Seite 8) beispielsweise – das Service- und Mehrwertprogramm speziell für kleine und mittlere Fachhändler – wertete die Messegesellschaft schon im Vorfeld mit rund 1000 registrierten Händlern bis Ende 2008 als einen Erfolg. Noch bis zum 20. Januar können Fachhändler mit bis zu zehn Mitarbeitern sich unter www.paperworld-insider.com registrieren. Dadurch erhalten sie zahlreiche Vergünstigungen.

Umfangreich fällt wieder das Rahmenprogramm der Paperworld aus: Sieben Sonderareale, diverse Preisverleihungen, zwei Vortragsareale sowie weitere Branchenevents und Informationsveranstaltungen runden das Messeprogramm ab. Als „erste Anlaufstelle auf der Suche nach den neuesten Produkttrends und Ideen für die eigene Ladengestaltung“ hat die Messe Frankfurt die Paperworld-Trendschau (Halle 6.1 C90) konzipiert. Hier werden die Trends hinsichtlich Farben, Thematiken und Stilrichtungen für die kommende Saison vorgestellt. Speziell für den Kreativbereich zeigt die Sonderschau „Creative Trends – Creativity meets design“ (Halle 4.2, G40);

wie sich Design, aktuelle Trends und verschiedene Kreativtechniken miteinander verbinden lassen.

Einen ganzen Tag lang widmet sich die Paperworld dem Themenbereich „Green Office“ (Dienstag, 3. Februar, Halle 4.0 D60). Da Umweltschutz und Nachhaltigkeit auch bei der Büroausstattung eine immer größere Rolle spielen, präsentiert die Messe in Kooperation mit dem B.A.U.M. (Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management) ein Vortragsprogramm rund um die umweltfreundliche Büroausstattung.

Die Paperworld im Überblick: Zentrale Messehalle ist wieder die Halle 3 mit den Bereichen Bürobedarf, Schulbedarf und Schreibgeräte.
Die Paperworld im Überblick: Zentrale Messehalle ist wieder die Halle 3 mit den Bereichen Bürobedarf, Schulbedarf und Schreibgeräte.

Die Paperworld im Überblick: Zentrale Messehalle ist wieder die Halle 3 mit den Bereichen Bürobedarf, Schulbedarf und Schreibgeräte.Um außergewöhnliche Produkte geht es bei der Preisverleihung zum „Produkt des Jahres“. Der deutsche Industrieverband Papier, Bürobedarf, Schreibwaren prämiert am Samstag, 31. Januar, 16 Uhr, in Halle 3.0 D40, die besten Produkte aus dem PBS-Bereich.

Besonders aufmerksamkeitsstarke Kundenmaßnahmen und Events rund um Schule und Schulbedarf werden mit der Auszeichnung „Die goldene Schultüte“ geehrt. Verleihung der vom Bundesverband Bürowirtschaft (BBW);

dem Arbeitskreis Markenfirmen der PBS-Industrie (Altenaer Kreis) und dem Großhandelsverband Schreib-, Papierwaren und Bürobedarf e.V. (GVS) initiierten Auszeichnung ist am Samstag, 31. Januar, 15 Uhr, ebenfalls im PBS-Forum in der Halle 3.0 D40.

Die Preisverleihung des „Paperworld Card Awards“ schließlich geht am Dienstag, 3. Februar, 14 Uhr, im Cafe Card am Übergang zu Halle 5.1/6.1 über die Bühne. Ausgezeichnet werden Entwürfe innovativer Gruß- und Glückwunschkarten, die Studenten verschiedener Design- und Kunsthochschulen eingereicht haben.

www.paperworld.de, www.paperworld-insider.com

Nachgefragt... ... bei Fachhändlern in ganz Deutschland

1. Fahren Sie zur Paperworld? Wenn ja: Was erwarten Sie von dem Messebesuch? Falls nein, warum fahren Sie in diesem Jahr nicht?

2. Neu ist das Programm „Paperworld Insider“ für Facheinzelhändler. Wie beurteilen Sie das Programm?

Thorsten Härtl, Papier Härtl, Berlin:

1. Nein, wir fahren nicht zur Paperworld 2009. Unsere Messeaktivitäten werden wir auf die „early bird“ in Hamburg konzentrieren. 2. Wir finden das Programm interessant und glauben, dass es ein Anreiz werden kann, die Paperworld zu besuchen – vorausgesetzt, die Ausstellerlandschaft wird für den Einzelhandel wieder interessanter.

Axel Heep, Heep Schreiben & Schenken, Taunusstein:

1. Ja. Es ist mir wichtig, dass die Branche zusammenkommt. Deshalb bedauere ich es, dass einige Anbieter hier nicht mehr oder nicht regelmäßig teilnehmen. Nur auf einer Messe, an der sämtliche wichtigen Anbieter ausstellen, kann ich als Händler mit wenig Aufwand viel erledigen. 2. Das „Insider“-Programm gefällt mir ausgesprochen gut. Endlich fühle ich mich wieder ernst genommen.

Martin Lang, Papier Holler, Friedberg:

1. Ja, natürlich werden wir zur Paperworld fahren. Wir wollen uns neue Anregungen holen, neue Lieferanten besuchen. Insgesamt ist die Messe eine gute Gelegenheit, das Sortiment zu ergänzen und sich über Neuheiten zu informieren. Wir bedauern allerdings sehr, dass viele unserer Lieferanten nicht mehr auf der Messe sind. 2. Die vielen Privilegien, die uns als „Paperworld Insider“ geboten werden, finden wir sehr interessant. Eine Superidee der Messegesellschaft!

Marion Latus, Beyer-Bürobedarf, Gifhorn:

1. Ob wir zur Paperworld 2009 fahren, werden wir erst kurzfristig entscheiden. Bis vor einigen Jahren waren wir noch regelmäßige Messebesucher mit einem Aufenthalt von zwei oder drei Messetagen. Durch die steigenden Abwanderungen großer Firmen, die Kosten und die fehlenden Messeangebote der Aussteller wurde die Paperworld für uns aber immer unattraktiver. 2. Das „Paperworld Insider“-Programm mit der Eintrittskarte und den diversen Gutscheinen ist ganz sicher ein Schritt in die richtige Richtung.

Niko Oeppert, bueroversand.com, Aystetten:

1. Wir fahren in diesem Jahr auf die Paperworld – sofern es die Zeit zulässt. Die Paperworld ist ein schönes Medium, um nationale und internationale Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Und das Preis-/Leistungs-Verhältnis für den Besucher ist dabei ohnehin in Ordnung. 2. Die Idee ist nicht neu, das Ziel honorig. Im Idealfall sollte es aber nicht nötig sein, mit einem solchen Programm Interesse zu wecken, weil das Interesse und besonders die Betreuung ohnehin vorhanden sein sollten. Ich wünsche mir, dass das „Insider“-Programm das hält, was es verspricht – und am Ende nicht nur als kostspieliges Gimmick dasteht.

Frank Strothkamp, Büroorganisation Strothkamp, Soest:

1. Ja, wir werden die Paperworld wieder besuchen. Sie ist nach wie vor die Leitmesse unserer Branche, auch wenn einige Schwergewichte auf der Lieferantenseite leider fehlen. 2. Das „Paperworld Insider“-Programm klingt interessant. Wir haben uns bereits dafür angemeldet. Es bietet attraktive Dienstleistungen der Messe. Ich bin gespannt, wie das Konzept in der Realität umgesetzt wird.

Gerhard Weidner, wbw Technik, Eppelheim:

1. Ja, wir fahren auch 2009 wieder zur Paperworld. Für uns als Fachhändler der BüroProfi-Gruppe ist das fast zur Pflicht geworden. Wir nutzen die Messe auch als Treffpunkt mit den Fachhandelskollegen aus Deutschland und Österreich. Uns geht es auch um neue Vermarktungs-Ideen, die sich aus Gesprächen mit Herstellern ergeben.2. Dieses Programm kannte ich leider noch nicht.

„Das Fundament der Paperworld“ „Durch den Mix aus Orderplattform, Branchenevent und Trendforum ist die Paperworld der Pflichttermin für die gesamte Branche. Gerade der Facheinzelhandel profitiert von der Weltleitmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren: Nur auf der Paperworld kann der Facheinzelhandel an einem Ort ein in Breite und Tiefe einmaliges Produktportfolio entdecken, auf national und international bedeutende Aussteller treffen sowie von einem umfangreichen Rahmenprogramm profitieren. Ein Besuch der Paperworld kann vieles sein: Er dient zur Orderplatzierung, kreativen Sortimentsgestaltung, Kontaktpflege, Trenderkundung sowie der Erweiterung des beruflichen Wissens. Diese Vielfalt macht die Paperworld zu einem einmaligen Branchenevent. Mit Paperworld Insider schnüren wir deshalb für PBS-Fachgeschäfte mit bis zu zehn Mitarbeitern erstmals ein exklusives Paket mit einem hohen Maß an persönlicher Betreuung und individuellen Zusatzleistungen. Dieses speziell auf den deutschen Fachhandel zugeschnittene Konzept bietet attraktive Extras, die die Messevorbereitung erleichtern, einen effizienten und angenehmen Messebesuch ermöglichen und sich an den Bedürfnissen, Anliegen und Wünschen von Fachhändlern orientiert. Die Resonanz, die wir auf das Programm erhalten, bestätigt uns, dass wir einen richtigen Schritt getan haben, um den Facheinzelhandel als Fundament der Paperworld weiterhin zu stärken.“

Verwandte Themen
Das BMWi-Förderareal auf der Paperworld: Sprungbrett auf die internationale Bühne
Paperworld bietet Förderareal für junge Unternehmen weiter
Jury-Sprecherin Christine Schmidhuber vom Bundesverband Sekretariat und Büromanagement
Wettbewerb „Produkt des Jahres 2018“ läuft an weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Im Sonderareal „Büro der Zukunft“ werden zahlreiche Markenhersteller ihre Produktlösungen rund um die Gesundheit am Arbeitsplatz präsentieren.
Paperworld-Sonderschau mit Schwerpunkt auf Gesundheit weiter
„Recycler Awards 2017“ vergeben weiter
Mitarbeiter des Zoll bei den Kontrollen auf der Paperworld: fast 1500 Produkte sichergestellt
Hunderte Produkte beschlagnahmt weiter