BusinessPartner PBS

Voller Erfolg für die Marke

Im Frankfurter Palais im Zoo ging Ende März der letzte Termin der diesjährigen Marken-Roadshow des Office Gold Club zu Ende. Insgesamt 1800 Besucher wurden auf den sechs Events gezählt, die die 22 beteiligten PBS-Lieferanten in diesem Frühjahr ausrichteten.

Bei der Abschlussveranstaltung in Frankfurt lachte nicht nur die Sonne, sondern auch die insgesamt 220 geladenen Einkäufer sowie die beteiligten Fachhändler mit ihren wichtigsten gewerblichen Endkunden strahlten über das gelungene PBS-Event und informierten sich ausführlich über die Innovationen und Standards der Markenhersteller. Positiv insgesamt auch der Eindruck der Lieferanten, mit der Qualität der Besucher war man durchweg zufrieden. Auch der Fachhandel war in diesem Jahr deutlich besser eingebunden und zeigte sich aufgeschlossener gegenüber dem Angebot. Auf großes Interesse stießen die Vorträge von Volkmar Klein (BME) zum Thema „Wirtschaftlich Einkaufen“ und „Vom Megatrend zur Innovation“ von Jeanette Huber, Trendforscherin am Kelkheimer Zukunftsinstitut: Gut angenommen wurde besonders die Innovationsinsel, mit der jeweils bedeutendsten Innovation jedes beteiligten Herstellers. Die meisten der Besucher nahmen am damit verbundenen Gewinnspiel teil und wählten ihre Lieblingsinnovation. Der eindeutige Sieger war die Firma Landré mit dem Oxford-Easybook.

Auf der ausgelassenen Abschluss-Party im angesagten Frankfurter Club Galerie überreichte Office Gold Club-Geschäftsführer und Esselte Leitz-Chef Thomas Heine gemeinsam mit Tesa-Vertriebsdirektor Axel Schubert einen Scheck mit einer Spende von 20 000 Euro, bestimmt für den Verein SOS-Kinderdörfer. Optimierungsbedarf sieht beispielsweise Ingo Repplinger, Geschäftsführer von Regler-Bürobedarf, Merzig. Repplinger hatte insgesamt 150 gute Kunden aus Industrie, Behörden und Banken eingeladen, letztendlich zugesagt hatten nur drei Kunden. Vielleicht war der Weg vom Saarland nach Frankfurt zu weit, vielleicht lag es am Frühjahrstermin kurz vor Ostern. Die Kunden, die mit ihm nach Frankfurt kamen, waren allerdings sehr angetan und vor allen Dingen dankbar über die Vielfalt an Informationen und Innovationen. Auch die hohe Besetzung der Stände mit den Geschäftsführern der Industrieunternehmen hat die Kunden beeindruckt, die Bedeutung der Marke sei in jedem Falle herausgekommen. Gefehlt hat Repplinger und seinen Kunden ein Angebot an Büropapieren und Hardcopy-Supplies – ein Hinweis, den die Veranstalter für das kommende Jahr überdenken sollten. Die Entscheidung über eine Wiederholung der Marken-Roadshow in 2008 ist bereits gefällt, eine zusätzliche Location wird voraussichtlich in Wien sein.

Konzept aufgegangen: Organisationsteam der Marken-Roadshow beim Kick-off-Meeting

Kontakt: www.office-gold-club.de  

Nachgefragt bei Axel Schubert

Herr Schubert, die diesjährige Roadshow-Tour war allein von den Besucherzahlen her ein Erfolg. Welchen Anteil hatte der Handel daran?

Persönlicher Einsatz zahlt sich aus: Axel Schubert
Persönlicher Einsatz zahlt sich aus: Axel Schubert

Persönlicher Einsatz zahlt sich aus: Axel Schubert , Handels-bereichsdirektor PBS bei der Tesa AG in HamburgDie diesjährige Office Gold Club-Roadshow war ein toller Erfolg sowohl aus quantitativer als auch aus ualitativer Sicht. Wir konnten rund 1800 Büromaterialeinkäufer aus Industrie/Dienstleistung und Behörden auf den sechs Veranstaltungen begrüßen. Was jedoch noch viel wichtiger ist: Die Qualität der Besucher konnte entscheidend verbessert werden im Vergleich zum Vorjahr. Der weitaus größte Teil der Einkäufer repräsentierten Firmen mit mehr als 100 Büroarbeitsplätzen. Dies ist ein eindeutiger Beleg für das Interesse an Markenartikeln gerade in dieser Zielgruppe. Am Erfolg hatte der Handel einen nicht unerheblichen Anteil, denn von den involvierten und engagierten Handelspartnern wurden wirklich nur die besten Kunden eingeladen. Vielen Dank an dieser Stelle für das hohe Engagement unserer Partner im Handel.

Warum haben einige Händler Ihrer Meinung nach die sich bietenden Möglichkeiten weitaus besser genutzt als noch ein Jahr zuvor?

Durch die erstmalige Einführung eines Händlerbeirates wurden die Interessen und Wünsche des Handels noch wesentlich stärker berücksichtigt. In diesem Arbeitskreis Handel, auch unter Teilnahme der Verbände Branion und Büroring, haben wir gemeinsam ein Händlerbriefing erarbeitet, in dem das Einladungsprocedere klar definiert und weitere Event-Maßnahmen vereinbart wurden. Achtzig Bürobedarfshändler, die übrigens ohne Ausnahme den PBS-Ehrenkodex unterschrieben haben, konnten wir über diesen Weg für das Konzept gewinnen. Diese Händler haben ihre wichtigsten Kunden eingeladen und die Roadshow für eigene Kundenbindungsaktivitäten genutzt. Der Erfolg gibt ihnen Recht.

Wie und mit welchen Aktivitäten waren beispielhaft Händler mit dabei?

Beispielhaft möchte ich hier zwei Kundenaktivitäten nennen. Die Firma Kaut-Bullinger aus München hat mehrere Busse für unterschiedliche bayrische Städte gechartert, um die Anreise ihrer Kunden komfortabler zu gestalten. Kabuco-Key-Accounter und Außendienstmitarbeiter begleiteten ihre Kunden während der Roadshow. Reservierte Tische im Catering-Bereich wurden für intensiven Informationsaustausch genutzt. Ein weiteres Beispiel betrifft die Firma Bürologistik/Kassebeer aus Northeim, die sich mit ihren Kunden zu einer gemeinsamen Bahnfahrt nach Hamburg in Göttingen getroffen hat. Auf diese Weise konnte die Roadshow vor- bzw. auch gleich nachbereitet werden.

Wie kann der Handel zukünftig noch stärker in den Office Gold Club und das Roadshow-Konzept eingebunden werden?

Ende April/Anfang Mai wird der Office Gold Club-Händlerbeirat wieder tagen. Dann werden wir gemeinsam ein Resümee der gerade abgelaufenen Roadshow ziehen. Optimierungsvorschläge des Handels werden dann in das Konzept der nächsten Veranstaltungsreihe einfließen. Dabei wird sicher ein noch stärkerer Wert auf die gemeinsame Vermarktung des PBSEhrenkodex gelegt. Auf den Input bin ich sehr gespannt.

Verwandte Themen
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
Office Gold Club-Beirat (von links): Christian Schneider, Andreas Soick, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Paul Schalk, Christoph Ollig, Holger Schubert, Thomas Bona.
Office Gold Club zufrieden mit Paperworld Procurement weiter
Der OGC ist wieder Kooperationspartner des Procurement-Tages während der Paperworld.
Wieder Kooperationspartner beim Procurement-Tag weiter
Engagement für Markenprodukte: der OGC-Beirat mit (von links) Andreas Soick, Holger Schubert, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Peter Friedrich, Christian Schneider, Thomas Bona (es fehlen: Christoph Ollig und Paul Schalk)
OGC ab 2017 mit eigenem Online-Marktplatz weiter
OGC-Geschäftsführer Horst Bubenzer (l.) und Wolfgang Stemmer, Geschäftsführer von Römerturm
Römerturm nutzt OGC als Plattform weiter
Die Moderatorin Nandini Mitra und Andrej Kupetz, Haupt­geschäftsführer Rat für Formgebung, bei der Preisverleihung.
Große Marken im Fokus weiter