BusinessPartner PBS

PBS Deutschland ohne Taffel und Hausburg

Nach Integration der Vertriebsorganisation von Schreyer werden nun weitere Weichen für die Zukunft des Großhandelsunternehmens in Deutschland gestellt.

Nachdem die letzten drei Jahre des Unternehmens vom Aufbau aller Kundensysteme und der Logistik für eine flächendeckende Serviceversorgung der Fachhandelspartner geprägt waren, wird jetzt das Management neu organisiert. "Die Wege der PBS Deutschland und der für den Aufbau mitverantwortlichen Geschäftsführer Dieter Taffel und Matthias Hausburg trennen sich nun im beiderseitigen Einvernehmen, wobei beide in der Übergangsphase unterstützend zur Verfügung stehen werden", so die Info der PBS-Holding.

Der bereits in die Geschäftsführung berufene Jörn Lambertz, zuvor als Vertriebsleiter bei Schreyer aktiv, soll mit starker Unterstützung des Eigentümers bzw. der beiden Holding-Vorstände Elisabeth Stahrlinger und Dr. Richard Scharmann die weitere Umsetzung der bereits bewährten Strategie vorantreiben. Mit der vereinfachten Führungsstruktur soll jetzt noch schneller das Geschäftsmodell in Kundenutzen und den notwendigen wirtschaftlichen Erfolg für alle umgewandelt werden. Die Unterstützung der Handelspartner habe dabei allererste Priorität.

Kontakt: www.pbsdeutschland.de, www.pbs-holding.com

Verwandte Themen
Antalis-Logo
Antalis passt Papierpreise weiter
Zuversichtlich unterwegs: InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus
InterES zeigt sich gut aufgestellt weiter
Die paperCompetence-Gruppe besteht aus insgesamt acht PBS-Großhandelsunternehmen, die alle der Inter-ES angehören.
Veränderung in der paperCompetence-Geschäftsführung weiter
Also-CEO Gustavo Möller-Hergt
Also vertreibt A3-Systeme von HP weiter
Papyrus will zum 2. Mai die Preise für Feinpapiere und Packaging erhöhen.
Papyrus kündigt Preiserhöhungen an weiter
Schuldenabbau und Ergenissverbesserung: die Adveo-Zahlen im 1. Quartal
Adveo mit gemischten Ergebnissen weiter