BusinessPartner PBS

Branion: Warenrückvergütung steigt

  • 26.03.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Die Mitglieder der Overather Händler-Kooperation profitieren von guten operativen Ergebnissen. Die Ausschüttung steigt auf über zwei Prozent.

Auf der Branion-Aufsichtsratssitzung am 21. März haben Aufsichtsrat und Vorstand unter anderem über die Höhe der Warenrückvergütung für das Jahr 2006 entschieden. Demnach werden die Mitglieder der Genossenschaft insgesamt eine Warenrückvergütung von 2,1 Prozent des rückvergütungsfähigen Umsatzes erhalten. Damit übertrifft die Kooperation die eigene Planung für das abgelaufene Geschäftsjahr mit 1,8 Prozent sowie die Vorjahresergebnisse in Höhe von 1,9 Prozent. "Wir freuen uns, den Mitgliedern diese zusätzlichen Ausschüttungen auszuzahlen. Zudem können wir knapp eine Million Euro nach Steuern in die Rücklagen einstellen", so Vorstandschef Dr. Benedikt Erdmann. Der starke Anstieg der Ausschüttungen sei aufgrund guter operativer Ergebnisse sowie weiterer Erträge im Bereich der Beteiligungen und der Skonti möglich geworden.

Kontakt: www.branion.com

Verwandte Themen
Immer wieder sind Informationen über den Verkauf von Staples öffentlich geworden: Mit Sycamore Partners sollen die Gespräche nun kurz vor einem Abschluss stehen.
Staples in Verkaufsgesprächen mit Sycamore? weiter
Technik-Themen im Fokus: reger Zuspruch bei der Ormanns-Hausmesse in Düsseldorf
Fachhändler Ormanns setzt auf Hausmessen weiter
Neben der Digitalisierung (66 Prozent) gehören auch die Suche nach geeigneten Mitarbeitern (55 Prozent) sowie hohe Ausgaben für Mieten zu den Herausforderungen für den Handel. (Grafik: Bitkom)
Digitalisierung ist die größte Herausforderung für Händler weiter
WinWin-Vorstandssprecher Frank Eismann (l.) und Boris Hose, Geschäftsführer bei business//acts
WinWin-Gruppe und business//acts vereinbaren Zusammenarbeit weiter
Auf Wachstumskurs: die deutsche Niederlassung der RAJA-Gruppe in Ettlingen
RAJA-Gruppe wächst weiter weiter
Der neue Onlineshop von Soldan: Nutzerfreundlichkeit als Gradmesser
Soldan.de setzt auf Nutzerfreundlichkeit weiter