BusinessPartner PBS
Computacenter-Geschäftsstelle in Kerpen
Computacenter-Geschäftsstelle in Kerpen

Halbjahreszahlen: Computacenter wächst weiter in Deutschland

Computacenter setzt positive Entwicklung aus 2015 fort. Der IT-Dienstleister verzeichnete im ersten Halbjahr in Deutschland bei Umsatz und Gewinn deutliche Zuwächse.

Eigenen Angaben zufolge konnte der IT-Dienstleister seinen Umsatz in Deutschland bei konstanten Wechselkursen um 6,6 Prozent von 731,3 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf aktuell 779,8 Millionen Euro steigern. Der Gewinn stieg von 11,6 auf 12,2 Millionen Euro. Das entspricht währungsbereinigt einem Wachstum von 11,8 Prozent beziehungsweise 5,2 Prozent bei konstanten Wechselkursen.  

Zu diesem positiven Ergebnis trug nach Angaben des Unternehmens die gestiegene Nachfrage sowohl im Produkt- als auch insbesondere im Servicegeschäft bei. Der Umsatz im Bereich Services wuchs bei konstanten Wechselkursen um 6,6 Prozent und währungsbereinigt um 14,4 Prozent, wozu einige Kundengewinne im Managed Services-Bereich aus dem zweiten Halbjahr 2015 maßgeblich beigetragen haben. Im Bereich der Professional Services erreichte Computacenter sogar ein Umsatzwachstum von 15,9 Prozent und währungsbereinigt von 23,1 Prozent. Der Umsatz im Produktgeschäft wurde im ersten Halbjahr um 6,2 Prozent und währungsbereinigt um 13,1 Prozent von 477,6 Millionen auf 507,3 Millionen Euro gesteigert.  

„Die sehr positive Geschäftsentwicklung hat sich auch im ersten Halbjahr weiter fortgesetzt. Zu dem erfreulichen Ergebnis hat einerseits die anhaltend starke Nachfrage im Servicegeschäft beigetragen, wo der Bereich Professional Services besonders erfolgreich war. Insbesondere Leistungen rund um Cloud, Digital Workplace, Windows 10 und Security werden stark nachgefragt. Aber auch im für uns sehr wichtigen Produktgeschäft waren die Ergebnisse erfreulich“, so Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung von Computacenter in Deutschland. „ Auch für das zweite Halbjahr gehen wir von einigen spannenden Entwicklungen aus. So erwarten wir ein großes Industrie 4.0-Projekt, das Interesse an dem Thema ist im Automobilbereich und bei Kunden aus der Fertigung enorm.“  

Der Umsatz der Computacenter-Gruppe indes ist im ersten Halbjahr mit 1,478 Milliarden Britischen Pfund bei konstanten Wechselkursen leicht unter das Niveau des Vorjahres gesunken (-0,6 Prozent). Währungsbereinigt wurde insgesamt ein Anstieg von 2,8 Prozent erzielt). Der adjustierte Gewinn vor Steuern reduzierte sich währungsbereinigt um 13,1 Prozent von 29,1 Millionen Britische Pfund im Vorjahreszeitraum auf 25,3 Millionen Britische Pfund. Dieser Rückgang sei dabei in erster Linie auf einmalige Erträge zurückzuführen, die im Vorjahreszeitraum erzielt worden waren.  

Kontakt: www.computacenter.com/de 

Verwandte Themen
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter
Die Ehrig-Geschäftsführer Kerstin Ehrig-Wettstaedt und Torsten Ehrig
Ehrig feiert 70. Firmenjubiläum weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter