BusinessPartner PBS

Toshiba übernimmt IBM-Kassensparte

Toshiba hat für 850 Millionen US-Dollar das Ladenkassen-Geschäft von IBM gekauft. Eigenen Angaben zufolge entwickelt sich der Konzern dadurch zum weltweit führenden Anbieter von PoS-Systemen und -Lösungen.

Die Produktpallette reicht von Registrierkassen bis hin zu Software zur Integration in die Warenwirtschaft. IBM erzielte im vergangenen Jahr mit dem Geschäftsbereich einen Umsatz von 1,15 Milliarden US-Dollar. Mit der Akquisition reagiert Toshiba nicht nur auf die steigende Nachfrage im Multichannelvertieb, sondern hofft auch große Einzelhandelskunden zu gewinnen.

Kontakt: www.toshibatec-eu.com, www.ibm.com

Verwandte Themen
Händlershop von JT company bei Amazon
Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen JT Company weiter
In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro.
DocuWare-Gruppe wächst um 30 Prozent weiter
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter
Anwenderbeirat „Concept Office“ bei seinem Treffen bei wegscheider office Solution in Hannberg (Bild: wegscheider office Solution)
wegscheider sammelt Wünsche der Anwender weiter
Daniel Petrasch, kaufmännischer Leiter Sigel, (rechts) und Sascha Staude, Qualitätsmanagement Sigel, (links) nehmen die Urkunde zur ISO-9001-Zertifizierung von Dietmar Winner, Geschäftsführer TAW Cert für QM-Systeme und Personal, entgegen. (Bild: Sigel)
Sigel zertifiziert nach ISO 9001  weiter