BusinessPartner PBS

Toshiba übernimmt IBM-Kassensparte

Toshiba hat für 850 Millionen US-Dollar das Ladenkassen-Geschäft von IBM gekauft. Eigenen Angaben zufolge entwickelt sich der Konzern dadurch zum weltweit führenden Anbieter von PoS-Systemen und -Lösungen.

Die Produktpallette reicht von Registrierkassen bis hin zu Software zur Integration in die Warenwirtschaft. IBM erzielte im vergangenen Jahr mit dem Geschäftsbereich einen Umsatz von 1,15 Milliarden US-Dollar. Mit der Akquisition reagiert Toshiba nicht nur auf die steigende Nachfrage im Multichannelvertieb, sondern hofft auch große Einzelhandelskunden zu gewinnen.

Kontakt: www.toshibatec-eu.com, www.ibm.com

Verwandte Themen
Website von NEC Display Solutions
NEC startet neues Prämienprogramm für den Handel weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter