BusinessPartner PBS

Edding leicht über Vorjahr

Die Edding Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2008 nach vorläufigen Zahlen einen Konzernumsatz von 113,9 Millionen Euro. Dies entspricht einem leichten Anstieg um 3,6 Prozent.

Ein Teil des Umsatzanstiegs entfällt auf erweiterte Kooperationen mit dem Hersteller 3M im Geschäftsfeld Visuelle Kommunikation sowie mit dem hersteller Uhu. Die Umsätze in den Geschäftsfeldern Schreiben und Markieren sowie Visuelle Kommunikation haben sich jeweils leicht erhöht. Wachstumstreiber waren, ähnlich wie im Vorjahr, die Märkte in Osteuropa, in der Türkei und in der Schweiz im Geschäftsfeld Schreiben und Markieren beziehungsweise Benelux, die Türkei und die Schweiz im Geschäftsfeld Visuelle Kommunikation.

Das Konzernergebnis vor Steuern wird, vorbehaltlich des abschließenden Ergebnisses der Jahresabschlussprüfung, voraussichtlich nur auf oder geringfügig über dem Ergebnis des Vorjahres von 7,2 Millionen Euro liegen. Dieses gegenüber der letzten Mitteilung im November 2008 etwas schlechter ausgefallene Ergebnis ist nach Angaben des Unternehmens im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass die Umsatzerlöse in den letzten sechs Wochen des Jahres spürbar zurückgegangen sind.

Der Mitte des Jahres durchgeführte Transfer der Produktionsstätte für Produkte der visuellen Kommunikation von den Niederlanden in die Tschechische Republik verlief eigenen Angaben zufolge sowohl organisatorisch als auch von den Kosten im Rahmen der Planung. Im Vorjahr wurde eine Restrukturierungsrückstellung in Höhe von 1,7 Millionen Euro gebildet, während im laufenden Jahr noch rund 0,6 Millionen Euro Kosten für den Transfer und die Ingangsetzung der Produktion am neuen Standort angefallen sind. Diese Ergebnisverbesserung wurde kompensiert durch Wechselkursverluste, die im Wesentlichen aus der Entwicklung der türkischen und der argentinischen Währung resultieren.

Nach den ersten zwei Monaten des laufenden Jahres liegen Umsatz und Ergebnis deutlich unterhalb des Vorjahres und der Planwerte, teilte das Unternehmen mit. Trotz dieser Entwicklung sollen die geplanten Investitionen in die endverwenderorientierte Erweiterung und Ergänzung der Produktpalette fortgeführt werden. Flankiert wird dies durch eine konservative Ausgabenpolitik. Neben striktem Kostenmanagement im Bereich der Sachkosten, soll Kurzarbeit am Produktionsstandort in Bautzen angemeldet werden.

Kontakt: www.edding.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter