BusinessPartner PBS

vivanti steigert Besucherzahl nochmals

  • 03.07.2012
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Bei ihrer dritten Veranstaltung hat die Ordermesse vivanti ihre Besucherzahl ein weiteres Mal deutlich steigern können.

Die vivanti in Düsseldorf hat im Vergleich zum Sommer 2011 18 Prozent mehr Besucher verbucht. 16 120 Gäste meldete der Veranstalter. Positive Ausstellerstimmen und gutes Ordervolumen bestätigten das Konzept, betonte die H&K Messe. Claus Hähnel, der Geschäftsführer betonte, die Positionierung als hochwertige Design- und Lifestyle-Messe habe sich sowohl für Messebesucher aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachen und Hessen als auch für immer mehr Händler aus den Niederlanden und Belgien als zugkräftig erwiesen. Rund neun Prozent der Besucher kamen aus dem benachbarten Ausland. Beim Ordern gingen die Besucher nach Messeangaben gezielt vor. Gesucht wurden vor allem Kreativität, Originalität und Qualität für die geschenkstarke Jahreszeit.

Kontakt: www.vivanti-messe.de

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter