BusinessPartner PBS

Supermärkte weiter auf dem Vormarsch

Der Handelskonzern Rewe will trotz der Wirtschaftskrise noch in diesem Jahr rund 1,6 Milliarden Euro investieren. Auch Marktführer Edeka setzt auf weitere Outlets.

Wie Rewe-Chef Alain Caparros in der "Welt am Sonntag" berichtet, will die Nummer 2 in Deutschland 114 Rewe-Supermärkte sowie 160 Penny-Märkte eröffnen. Bereits Mitte der vergangenen Woche hatte Markus Mosa, Chef des Marktführers Edeka, angekündigt, bis 2011 rund 1450 Supermärkte eröffnen zu wollen.

Caparros appellierte gleichzeitig daran, "die blödsinnigen Preiskämpfe" einzustellen: "Wenn der Einzelhandel so weitermacht und wir diese Wertvernichtung fortsetzen, fahren wir vor die Wand. Dann ist von unseren mageren Renditen am Ende gar nichts mehr übrig."

Kontakt: www.rewe.de, www.edeka.de

Verwandte Themen
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter
Stolze Preisträger im Wiesbadener Kurhaus: die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017
Die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017 weiter
Ab 1. November 2017 Leiter PSI Distributors Sales & Services: Ralf Uwe Schneider (Mitte) – Hier zusammen mit Daniel Jeschonowski, Geschäftsführer bei Senator und Michael Freter, Geschäftsführer PSI (v.l. n.r.)
Ralf Uwe Schneider wird Leiter des PSI Händlernetzwerks weiter
Die ECM-Branche blickt optimistisch in die Zukunft. 76 Prozent der Anbieter verzeichneten steigende Umsatzzahlen im ersten Halbjahr. (c) ThinkstockPhotos-486999351
Acht von zehn Unternehmen erwarten Umsatzplus weiter