BusinessPartner PBS

Schreibwarenzeichen-Tüten sind Bestellhits

Die Tüten mit dem Aufdruck des Schreibwarenzeichens sind bereits über 23 Millionen Mal verkauft worden. Jetzt können sie zusätzlich mit Firmenlogos bedruckt werden.

Das Schreibwarenzeichen wird von fast 700 Fachhandelsunternehmen in der Außenwerbung durch ein Leuchtschild genutzt. Weit darüber liegt die Zahl der Plastik- und Papiertüten, die mit dem Zeichen bedruckt und für Endkunden vorgesehen sind, so die Info des Bundesverbandes Bürowirtschaft (BBW). Über 23 Millionen Tüten wurden bislang vom Handel bestellt. Besonders die Blockbeutel („Rascheltüten“) finden mit über zehn Millionen Stück reißenden Absatz.

Um die Tüten für die Handelsunternehmen noch attraktiver zu machen, kann jetzt der eigene Firmenname mit Logo auf der Rückseite aufgedruckt werden. Einige InterES-Großhändler haben dies bereits Ende 2010 erstmalig mit ihren Händlern mit hoher Resonanz getestet. Deshalb wird das Angebot auf weitere Großhändler ausgedehnt. Der Fachhandel sei gut beraten, wenn er sein Interesse an den Tüten rechtzeitig beim Großhandel anmeldet, so die Meldung. Die nächste Auslieferung läuft im Herbst 2011. Die Mindestbestellmenge beträgt pro Händler 10 000 Tüten. Die Bestellung der bedruckten Tüten ist bereits jetzt möglich. Die gesamte Abwicklung erfolgt über den Großhandel.

Kontakt: www.schreibwarenzeichen.de

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter