BusinessPartner PBS

Hardware-Preise weiter gefallen

Wie das Statistische Bundesamt im Vorfeld der CeBIT mitteilt, fallen die Einfuhrpreise für Computer, Drucker und andere Hardware-Produkte weiter.

Laut den Statistikern aus Wiesbaden sind die Einfuhrpreise für Computer, Notebooks, Drucker, Server oder Speichermedien im Januar um rund 29 Prozent günstiger ausgefallen als noch ein Jahr zuvor. Und dies trotz weiter erhöhter Leistungsfähigkeit der Geräte. Nicht ganz so dramatisch war der Preisrückgang bei Druckern. Die Einfuhrpreise für Arbeitsplatzdrucker sanken 2006 insgesamt um durchschnittlich 16,2 Prozent; der Rückgang bei Laserdruckern lag bei 14,7, bei Tintenstrahldruckern bei 15,3 und bei Multifunktionsgeräten bei 18,4 Prozent.

Kontakt: www.destatis.de

Verwandte Themen
Die ITK-Exporte nach Großbritannien sind im vergangenen Jahr um acht Prozent zurückgegangen. (Foto: ThinkstockPhotos-526564090)
ITK-Exporte nach Großbritannien sind rückläufig weiter
Franz-Gerd Richarz
Trauer um Franz-Gerd Richarz weiter
Blick in die Ausstellung im neuen Pelikan „TintenTurm“ in Hannover.
Pelikan eröffnet „TintenTurm“ in Hannover weiter
Das steigende Interesse von Privatnutzern, aber auch von Unternehmen an Lösungen rund um die Digitalisierung von Dokumenten sorgt auch weiter für gute Geschäfte bei den ECM-Anbietern. (c) Bitkom
Wunsch nach elektronischen Dokumenten wächst weiter
Die CeBIT wechselt ihren Termin – und wird im kommenden Jahr an nur fünf Tagen im Juni stattfinden. (Bild: Deutsche Messe AG)
CeBIT künftig an fünf Tagen im Juni weiter
Der Buchungsstand für die Insights-X 2017 in Nürnberg liegt über jenem des Vorjahres.
Insights-X mit zahlreichen Neuanmeldungen weiter