BusinessPartner PBS

bso mit neuem Corporate Design

Der bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel hat sein Corporate Design gründlich überarbeitet und tritt jetzt in seinen Veröffentlichungen mit einer frischeren, moderneren Optik auf.

Sichtbares Zeichen dieser Umstellung ist die Abkürzung bso, die jetzt dem ausgeschriebenen Verbandsnamen in „kleinen“ Buchstaben vorangestellt wird. Das Logo, das Stuhl, Tisch und Schrank bzw. Raumtrennwand symbolisiert, wurde moderat überarbeitet und wechselt vom bisherigen Blau in ein gedecktes Rot. Unter diesem Zeichen tritt auch die Kommunikationsplattform des Verbandes, das buero-forum, auf. Zu Gunsten einer prägnanteren Darstellung wurde der bisherige Name Deutsches Büromöbel Forum in buero-forum verkürzt. Aufgabe des buero-forums ist die Information interessierter Kreise über relevante Themen rund um das Büro. Zentrale Kommunikationsmittel sind die Internetseite www.buero-forum.de, der Newsletter Your-Office-Letter und die Fachschriften des buero-forums. Deren Erscheinungsbild wird ab 2008 sukzessive an das neue Corporate Design angepasst. Im Rahmen seiner Umstrukturierung hat der bso seinen Verbandssitz nun auch offiziell von Düsseldorf nach Wiesbaden verlegt.

Kontakt: www.buero-forum.de

Verwandte Themen
Innovation und Marke sind Wachstumstreiber: Konsumausgaben für PBS-Artikel 2016 im Vergleich zum Vorjahr (Quelle: Marketmedia24, Köln)
Markenprodukte im PBS-Markt gefragt weiter
Frank Dangmann (links) wird zum Juni den GWW-Vorsitz von Patrick Politze übernehmen. (Bild: GWW)
Werbeartikel-Verband GWW stellt die Weichen weiter
Buntstiftverpackung mit PEFC-Kennzeichnung (Bild: PEFC Deutschland)
PEFC-Siegel als „Vertrauenslabel“ eingestuft weiter
Rafael Melson soll die Präsenz von InfoComm International im deutschsprachigen Raum stärken.
Rafael Melson wird Vertriebsmanager DACH bei InfoComm weiter
Digitalisierung war auch in diesem Jahr das zentrale Thema auf der didacta. Foto: Messe Stuttgart
Zentrales Thema war die Digitalisierung weiter
Wettbewerb gestartet: Deutschlands nachhaltigste Unternehmen können sich um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben. (Foto:Frank_Fendler)
Die nachhaltigsten Unternehmen gesucht weiter