BusinessPartner PBS
Mit knapp 100 Teilnehmern war der Quality Office Consultant Tag 2016 gut besucht.
Mit knapp 100 Teilnehmern war der Quality Office Consultant Tag 2016 gut besucht.

Büroeinrichtung: „Zukünftig permanent im Lernprozess sein“

Knapp 100 Teilnehmer waren im Juni zum Quality Office Consultant Tag 2016 nach Würzburg gekommen. Auf der Tagesordnung standen neben Vorträgen über Licht- und Akustikplanung sowie Trends in Sachen Büroraumgestaltung auch die Besichtigung eines Fachhandelsunternehmens.

Im Novum Businesscenter befinden sich auch die Geschäfts- und Verkaufsräume des Fachhandelsunternehmens Steinmetz Einrichtungen.
Im Novum Businesscenter befinden sich auch die Geschäfts- und Verkaufsräume des Fachhandelsunternehmens Steinmetz Einrichtungen.

Das Qualitätsforum Büroeinrichtung hatte im Juni wieder zu einer exklusiven Veranstaltung für die Quality Office Consultants eingeladen. Das Treffen fand diesmal in Würzburg statt, im Novum Businesscenter, einer modernen, nach dem „Green Building“-Konzept errichteten Tagungs- und Eventlocation.

Nach dem Überblick über aktuelle Themen bei Quality Office durch Volker Weßels vom bso gab Sylke Neumann, Leiterin des Fachbereichs Verwaltung bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), Einblicke in die Bereiche Licht- sowie Akustikplanung. Eines ihrer Themen war das Biologische Licht, bei dem über die Anpassung von Lichtfarbe und -stärke Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Büroarbeiter beeinflusst werden kann. Für normale Büros mit ausreichend Tageslicht sei der Einsatz entsprechender Leuchten ihrer Einschätzung nach nicht notwendig, überlegenswert könne er allerdings für Schichtarbeiter – beispielsweise in der Industrie oder in Callcentern – sein.

Weiterhin gab Sylke Neumann einen Überblick über die immer wichtiger werdenden LED-Technik. Insbesondere was die Farbwiedergabe anginge, hätten sich die LED-Lampen gut entwickelt und könnten daher auch im Büro zum Einsatz kommen. Vom simplen Austausch von Leuchtstofflampen durch LED-Röhren in älteren Leuchten hält sie allerdings wenig, da aller Erfahrung nach häufig die Lichtverteilung so umgerüsteter Leuchten schlecht sei, da diese nicht auf den LED-Einsatz hin entwickelt worden sind. Zudem bestehe die Gefahr von Blendungen durch die oft hohen Punktleuchtdichten der LED-Röhren. Und auch die elektrische Sicherheit der so umgerüsteten Leuchten könne ein Problem darstellen. Zuletzt kündigte sie zur Orgatec überarbeitete Informations-Hefte der DGUV an, die die aktuellen Anforderungen der Arbeitsstättenverordnung berücksichtigen.

Nachdem Verkaufstrainer Friedhelm Weicker in seinen Vortrag zum Thema „Erfolgreich (Dienst)Leistungen verkaufen – (r)eine Einstellungssache“ viele Tipps für die Praxis gegeben hatte, warf Trendexpertin Birgit Gebhardt, unter anderem Autorin der ersten beiden „New Work Order“-Studien, unter dem Titel „Room For Change“ einen Blick auf den sich derzeit abzeichnenden Wandel in der Arbeitswelt. Immer noch fehle häufig die Vorstellung, „wie das ,neue Arbeiten‘ sich anfühlt, wie es aussieht“, so Gebhardt. Als Anregung zeigte sie zahlreiche Einrichtungsbeispiele aus Schulen, Hochschulen und Museen aus dem skandinavischen Raum. Schließlich werde man in Zukunft auch im Büro immer mehr voneinander lernen: „Wir müssen permanent im Lernprozess sein“, betonte Birgit Gebhardt. Sie regte daher an, sich bei der Gestaltung der Büroräume der Zukunft insbesondere daran zu orientieren, wie die junge Generation im Optimalfall lernt: „Und dann muss man schauen, was man davon für Büroräume antizipieren kann.“

Gelegenheit zum Networking gab es nicht nur in den Kaffeepausen, sondern auch während der Besichtigung von Steinmetz Einrichtungen, dem Best-Practise-Teil des diesjährigen Consultant-Tags. Horst Steinmetz und seine Mitarbeiter ermöglichten einen Einblick in die Geschäfts- und Verkaufsräume des Fachhandelsunternehmens, das sich seit 1985 von einem Anbieter von individuellen Einrichtungen beispielsweise für Arztpraxen zu einem vielseitigen Objekteinrichter entwickelt hat – und das mit dem Standort im Novum in Würzburg zu den ersten zertifizierten Quality-Office-Händlern gehört. „Wir versuchen ganzheitlich zu gestalten“, verriet Inhaber Horst Steinmetz. Boden und Decke gehören ebenso dazu wie die Elektroplanung. Und auch um Themen wie Akustikplanung oder Luftbefeuchtung kümmert man sich in dem Unternehmen. Der Vorteil des ganzheitlichen Ansatzes: „Wenn man die Planung übernimmt, kann man in 95 Prozent der Fälle dann auch die Möbel machen“, so seine Erfahrung.

Kontakt: www.quality-office.org 

Verwandte Themen
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
John Fellowes: „Die Kooperation mit Posturite ist ein sehr wichtiger Zug im Hinblick auf unsere Zukunftspläne.“
Fellowes startet Kooperation mit Ergonomie-Spezialisten weiter
Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erwartet weiterhin starkes Umsatzwachstum im Onlinehandel.
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel weiter
Erfolgreiche Absolventen: das nächste Trainee-Programm Büromöbel-Vertrieb startet im Januar
Soennecken intensiviert Ausbildung der Mitglieder weiter
Bernd Heuvens
Bernd Heuvens wird Geschäftsführer bei Kusch+Co weiter
Firmensitz von Giroflex im Schweizerischen Koblenz: Das Unternehmen wird Teil der Flokk-Gruppe. (Bild: Giroflex)
Flokk übernimmt Giroflex weiter