BusinessPartner PBS

Auch Devil und COS melden Insolvenz an

Der Braunschweiger IT-Distributor Devil sowie die in Pohlheim bei Gießen ansässige COS wollen die Vorteile eines Insolvenzverfahrens nutzen, um ihren begonnen Restrukturierungsprozess fortzusetzten.

Die Belastungen aus der Vergangenheit hätten sich als nicht mehr tragbar erwiesen, teilten die IT-Grossisten mit. Noch in dieser Woche werde das Unternehmen beim Amtsgericht Braunschweig einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen.

Für einen Ausbau der bisherigen Aktivitäten auf neuer Basis seien die Gespräche mit Investoren bereits vorangeschritten, heißt es aus Braunschweig. Die Mitarbeiter habe man im Rahmen einer Betriebsversammlung über die Pläne informiert

Kontakt: www.devil.de, www.cosag.de

Verwandte Themen
Papiergroßhändler Papier Union reagiert auf die höheren Preise seiner Lieferanten.
Preiserhöhung auch bei Papier Union weiter
Auch in diesem Jahr kamen wieder rund 500 Besucher zur Systeam-Hausmesse Inform nach Bamberg.
Systeam-Hausmesse lockt über 500 Besucher weiter
Ralf Megerlin ist neuer Vertriebsleiter bei gebos.
Ralf Megerlin wird Vertriebsleiter bei gebos weiter
Adveo sieht das laufende Geschäftsjahr als ein Jahr der Transformation und der strategischen Neuausrichtung.
Adveo reduziert Schuldenstand weiter
Mit seinem neuen CSR-Report hat sich der Papiergroßhändler Antalis ambitionierte Ziele gesetzt.
Antalis setzt weiter auf Nachhaltigkeit weiter
Bei seiner Stadion-Tour präsentiert Kindermann unter anderem großformatige interaktive Displays sowie eine große Bandbreite an Collaboration- und Unified Communication-Lösungen.
Kindermann tourt durch Fußball-Stadien weiter