BusinessPartner PBS

Supermärkte listen Nonfood zunehmend aus

  • 09.10.2008
  • Handel
  • Elke Sondermann

Die Nonfood-Krise hinterlässt ihre Spuren. Supermärkte und SB-Warenhäuser haben ihr Angebot an Nonfood drastisch verkleinert, das belegen die aktuellen Zahlen des EHI zur Struktur des Handels.

Stattdessen konzentrieren sich die großen Supermärkte und SB-Warenhäuser wieder auf ihre Kernkompetenzen. Mit immer mehr frischen Lebensmitteln und vielen Convenience-Podukten sollen die Herzen der Kunden zurück gewonnen werden. In den letzen acht Jahren wurde die Zahl der Nonfood Artikel in großen Supermärkten um 38 Prozent reduziert. Die SB-Warenhäuser führen heute 15 Prozent weniger Nonfood als im Vergleichsjahr 2000.

Kontakt: www.ehi.org  

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter