BusinessPartner PBS

Handel mit Prüfpflichten bei REACH

  • 13.08.2009
  • Handel
  • Jörg Müllers

Der deutsche Helpdesk zur EU-Chemikalienverordnung REACH bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat eine für den Handel wichtige Frage in seine FAQ-Liste aufgenommen.

Wie der Bundesverband Bürowirtschaft (BBW) mitteilte, dürfe demnach ein Händler einen registrierungspflichtigen Stoff, der nicht ordnungsgemäß vom Hersteller/Importeur (vor-)registriert wurde, nicht in Deutschland in den Verkehr bringen. Verstöße würden in Deutschland als Straftat oder Ordnungswidrigkeit gewertet. Diese Auslegung ist nach Ansicht des BBW korrekt: Für die Betriebspraxis im Einzelhandel würde dies streng genommen bedeuten, dass bei jedem auch nur möglicherweise relevanten Produkt geprüft werden müsse, ob die Stoffe schon ordnungsgemäß registriert wurden. Der BBW empfiehlt dem Handel als realistischere Vorgehensweise, Lieferanten potentiell registrierungs-relevanter Stoffe auf Ihre Pflichten nach Art. 31 und Art. 32 REACH hinzuweisen. Der vollständige Text kann bei reach-helpdesk.de nachgelesen werden.

Kontakt: www.bbw-online.de

Verwandte Themen
Kundenbindung der besonderen Art: Mollenkopf-Weihnachtsevent auf der Burg Guttenberg
Mollenkopf setzt auf Kundenbindung weiter
Lieferantentag der Soennecken-Kooperation: positive Umsatzentwicklung im laufenden Jahr
Soennecken zeigt sich gut aufgestellt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Neben Produktpräsentationen und Vorträgen unterschiedlicher Hersteller erwartete die Besucher der diesjährigen Saueracker-Hausmesse unter anderem ein „Weihnachtsmarkt mit fränkischen Spezialitäten“.
Saueracker-VIP-Event mit einigen Highlights weiter
Reger Andrang: über 70 Teilnehmer informierten sich beim Bensegger-Business-Breakfast über das Thema "Gesundheit im Büro"
Bensegger informiert über „Gesundheit im Büro“ weiter
Bei einer Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ekom21 in Gießen informierten sich am 28. November rund 50 Entscheider von Schulämtern und Schulabteilungen aus 24 hessischen Kreisen. (c.) Rednet
Rednet stattet hessische Schulen bis 2021 aus weiter