BusinessPartner PBS

Topdeq steht vor Repositionierung

  • 17.12.2010
  • Handel
  • Werner Stark

Da sich der Geschäftsverlauf der zur Takkt-Gruppe gehörenden Sparte auch nach Auslaufen der Konjunkturkrise weiter negativ entwickelt, wird der Firmenwert in Höhe von 12,9 Millionen Euro im 4. Quartal vollständig berichtigt.

Im 3. Quartal 2010 hat Takkt bereits ein Projekt zur Repositionierung der Marke Topdeq aufgesetzt. Dies umfasst Maßnahmen in den Bereichen Sortiment, Serviceleistungen und Werbemittel. Auch nach der Wertberichtigung betrachtet Takkt die Sparte Topdeq als wichtigen Bestandteil des Konzernportfolios mit positiven Entwicklungsperspektiven bei Umsatz und Ergebnis, so die Firmeninfo. Der auf designbetonte Büroprodukte und -Accessoires spezialisierte Versandhändler Topdeq hatte auch noch im dritten Quartal ein zweistelliges Umsatzminus zu verzeichnen.

Die Wertberichtigung hat laut Presseinformation weder Auswirkungen auf die Dividendenpolitik noch auf den Ausblick für das Jahr 2010: Für das Geschäftsjahr geht der Vorstand für die Takkt-Gruppe (Kaiser + Kraft u.a.) aufgrund der nach wie vor positiven konjunkturellen Dynamik in Europa und Nordamerika nunmehr von einem organischen Umsatzwachstum von rund vier Prozent aus. Takkt ist in Europa und Nordamerika der führende B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung. Der Konzern ist mit seinen Marken in mehr als 25 Ländern vertreten. Das Sortiment der Tochtergesellschaften umfasst rund 160 000 Produkte aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung, klassische und design-orientierte Büromöbel und Accessoires, Ausrüstungsgegenstände für den Einzelhandel sowie den Gastro- und Hotelmarkt.

Kontakt: www.takkt.de, www.topdeq.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter