BusinessPartner PBS

Post lagert weiter aus

  • 19.08.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Trotz Schließung vieler herkömmlicher Filialen will die Deutsche Post ihr Angebot für Kunden ausweiten.

Dazu sollen bis Jahresende in rund 1500 Einzelhandelsgeschäften neue Verkaufsstellen eingerichtet werden. Im Zuge ihres Filialumbaus hat die Post bereits Tausende ihrer früheren Filialen mit eigenem Personal geschlossen und das Angebot meist an Einzelhändler, darunter viele PBS-Geschäfte, ausgelagert sowie zahlreiche Selbstbedienungsautomaten aufgestellt.

Es handele sich beim jetzt anvisierten Ausbau um eine Ergänzung zu den bestehenden rund 14 000 Filialen unterschiedlichen Formats und um eine zusätzliche Möglichkeit für Kunden, ihren Bedarf an Briefmarken und DHL-Paketmarken zu decken, teilte gestern ein Postsprecher mit. In den nächsten Monaten will die Post außerdem beim Discounter Aldi mehrere hundert weitere Packstationen einrichten. Bis Ende 2009 soll sich die Zahl auf 2500 erhöhen.

Kontakt: www.deutschepost.de

Verwandte Themen
Printus modernisiert derzeit seine Unternehmenssoftware. (Bild: Printus)
Auch Printus setzt auf SAP weiter
Besprechungsräume bei der uniVersa-Versicherung, die Franken Lehrmittel Medientechnik realisiert hat – der Händler hat sich jetzt dem Netzwerk AV-Solution Partner angeschlossen.
Neue Mitglieder verstärken AV-Netzwerk weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein „grünes Büro“ Bild: Titelbild memo Möbelkatalog 2018
memo forciert Bereich Büroeinrichtung weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft setzt ganz auf Klimaneutralität weiter
Soennecken veranstaltet „Musterevent“ im März
Soennecken lädt Mitglieder zu „Musterevent“ weiter
Ralph Warmbold
Ralph Warmbold sieht Digitalisierung als Wachstumstreiber weiter