BusinessPartner PBS

Post lagert weiter aus

  • 19.08.2008
  • Handel
  • Werner Stark

Trotz Schließung vieler herkömmlicher Filialen will die Deutsche Post ihr Angebot für Kunden ausweiten.

Dazu sollen bis Jahresende in rund 1500 Einzelhandelsgeschäften neue Verkaufsstellen eingerichtet werden. Im Zuge ihres Filialumbaus hat die Post bereits Tausende ihrer früheren Filialen mit eigenem Personal geschlossen und das Angebot meist an Einzelhändler, darunter viele PBS-Geschäfte, ausgelagert sowie zahlreiche Selbstbedienungsautomaten aufgestellt.

Es handele sich beim jetzt anvisierten Ausbau um eine Ergänzung zu den bestehenden rund 14 000 Filialen unterschiedlichen Formats und um eine zusätzliche Möglichkeit für Kunden, ihren Bedarf an Briefmarken und DHL-Paketmarken zu decken, teilte gestern ein Postsprecher mit. In den nächsten Monaten will die Post außerdem beim Discounter Aldi mehrere hundert weitere Packstationen einrichten. Bis Ende 2009 soll sich die Zahl auf 2500 erhöhen.

Kontakt: www.deutschepost.de

Verwandte Themen
Lyreco, hier am Standort in Barsingenhausen, hat die besten Lieferanten ausgezeichnet.
Lyreco zeichnet Lieferanten aus weiter
Informierten auf der Paperworld in Frankfurt über die nächsten Schritte (v.l.): InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus; Cordula Adamek, Geschäftsführerin Kaut-Bullinger Büro-Systemhaus; Robert Brech, Geschäftsführer der Kaut-Bullinger Holding; Bernhard Gr
Umbau bei Kaut-Bullinger im Plan weiter
duo schreib & spiel erweitert die Geschäftsführung.
Gabriele Lubasch erweitert duo-Geschäftsführung weiter
Freuen sich über die erneute Auszeichnung (v.l.): die Streit-Mitarbeiter Simon Gewald (kaufm. Leiter), Julia Jawinski (Personal), Marc Fuchs (Leiter Business Unit Streit systec)
Streit erhält erneut Auszeichnung weiter
Computacenter Deutschland bleibt auf Kurs.
Computacenter steigert Umsatz und Gewinn in Deutschland weiter
Frank Eismann, Sprecher des Vorstands der winwin Office Network
winwin Office Network beteiligt sich an FCS Financial & Consulting Services weiter