BusinessPartner PBS

Discounter: Lidl übernimmt Spitze

  • 19.12.2007
  • Handel
  • Werner Stark

Aufgrund einer rasanten Expansion in Europa hat Lidl erstmals den Konkurrenten Aldi in der Anzahl der Läden überrundet.

Allerdings liegt Aldi zumeist beim Umsatzanteil weiter vorn, wie die Marktforscher von A.C. Nielsen gestern in Frankfurt erläuterten. In Deutschland entwickelten sich die Preise der beiden Discounter inzwischen auseinander: Aldi sei noch etwas billiger geworden, bei Lidl habe die Preisaggressivität dagegen abgenommen. Hauptursache des Lidl-Erfolges dürfte nach Nielsen-Einschätzung die Präsenz von Herstellermarken im Sortiment sein, während Aldi überwiegend auf Eigenmarken setze. Europaweit verzeichne Aldi insgesamt stabile Umsätze bei leicht sinkenden Umsätzen pro Filiale. Die Umsätze von Lidl steigen insbesondere aufgrund der Ausweitung der Verkaufsstellen. Nach der Studie verfügt Lidl in Europa über 7271 Geschäfte, Aldi kommt auf 6997. Allerdings konzentriere Aldi seine Aktivitäten auf zehn Länder, Lidl sei dagegen in fast doppelt so vielen Ländern aktiv.

Kontakt: www.lidl.de, www.aldi.de

Verwandte Themen
Büroprofi-Gruppe beim Treffen in Fulda: Im November sollen die ersten Partner mit dem neuen Online-Shop starten.
Büroprofi vor dem Start des neuen Webshops weiter
Der memo Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 steht ganz im Zeichen von Logistik und der Mobilität.
memo präsentiert Nachhaltigkeitsbericht weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Offene Worte zum Restrukturierungskurs: Holding-Geschäftsführer Robert Brech in Taufkirchen
Kaut-Bullinger-Filialschließungen werden konkret weiter
Seit Anfang des Jahres ist auch Tim Haas an Bord, der den Unternehmenswandel bei jaka leitet.
jaka feiert Jubiläum und Neugründung weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Kaut-Bullinger-Kundentag mit Rekordzuspruch weiter