BusinessPartner PBS

Versandhändler Takkt brechen die Umsätze weg

  • 26.03.2009
  • Handel
  • Werner Stark

Nach jahrelangem Aufschwung stellt sich der Stuttgarter Versandhändler für Büro- und Betriebseinrichtungen (Kaiser + Kraft, Topdeq) auf einen Umsatzeinbruch ein.

Der Takkt-Vorstand erwartet 2009 einen Umsatzrückgang, der zwischen zehn und 25 Prozent liegen könnte, sagte der scheidende Vorstandschef Georg Gayer gestern in Stuttgart. 2008 hatte der Versandspezialist 932,1 Millionen Euro Umsatz erreicht (minus 5,5 Prozent). Der Gewinn war leicht um 1,9 Prozent auf knapp 114 Millionen Euro gesunken.

Die masive Zurückhaltung der Unternehmen bei Aufträgen in den letzten beiden Monaten des alten Jahres habe sich laut Gayer auch in den ersten Monaten des laufenden Jahres fortgesetzt. Gayer zeigt sich aber dennoch optimistisch, dass Takkt in der Krise die Marktposition ausbauen könne. "In schlechten Zeiten trennt sich die Spreu vom Weizen", sagte er in Bezug auf die Konkurrenz.

Kontakt: www.takkt.de

Verwandte Themen
Sycamore will die Einzelhandelsaktivitäten von Staples, Inc. verkaufen.
Sycamore will Einzelhandel von Staples, Inc. abspalten weiter
Der Handel findet oftmals nicht das gesuchte Personal, die Arbeitsagentur meldet viele offene Stellen. (Bild: ThinkstockPhotos 85449878)
Viele unbesetzte Stellen im Einzelhandel weiter
Amazon baut sein Sortiment für schnelle Lieferungen aus – in Berlin kommen nun 5000 Drogerieartikel von Rossmann zum Angebot hinzu. (Bild: Rosmann)
Amazon kooperiert mit Rossmann weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Robert Brech, Holding-Geschäftsführer von Kaut-Bullinger: „Wir werden unsere Kräfte auf die verbleibenden Standorte bündeln.“
Kaut-Bullinger schließt drei Einzelhandels-Standorte weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter