BusinessPartner PBS

Gewinn bei Exacompta bricht ein

Während der Umsatz beim französischen Büroartikel-Hersteller Exacompta-Clairefontaine im vergangenen Jahr leicht um 1,5 Prozent gesteigert werden konnte, ist der operative Gewinn um 35 Prozent eingebrochen.

Das Unternehmen meldete einen Umsatz von 545,4 Millionen Euro und einen operativen Gewinn von 5,38 Millionen Euro (Vorjahr: 537,44 Millionen Euro Umsatz und 8,259 Millionen Euro Gewinn). Exacompta-Clairefontaine führte als Gründe für die verschlechterte Ertragslage die Nachfrageschwäche in Westeuropa und die stark wachsende Nachfrage der Schwellenländer nach Rohstoffen an, welche die Preise verteuert hätten. Das Schulgeschäft sei "befriedigend" verlaufen und der Verkauf von Büro- und Schulmaterialien verharre auf niedrigem Niveau. Schwache Nachfrage bei Papierprodukten kennzeichne auch den Beginn dieses Geschäftsjahrs, teilte die Gruppe weiter mit. Zugleich seien die Preise für Zellstoff weiter gestiegen. Die Verbesserung der Produktivität der europäischen Produktionsstandorten stehe weiter auf der Tagesordnung.

Kontakt: www.exacomptaclairefontaine.fr

Verwandte Themen
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Screenshot des Amazon-Händlershops DISA-SHOP24
Canon legt Rechtsstreit mit Jakubowski und Gert bei weiter
Palmberg-Messestand auf der Facilitair 2016
Palmberg peilt neuen Umsatzrekord an weiter
Kai Scott, Managing Director bei Sharp Business Systems
Kai Scott wird Managing Director bei Sharp Business Systems weiter