BusinessPartner PBS

Henkel plant Stellenabbau

Vor dem Hintergrund eines zunehmend härteren Wettbewerbsumfelds und steigendem Kostendrucks hat Henkel Eckpunkte eines Programms zur Effizienzsteigerung bekannt gegeben.

Das Programm des Konsumgüterkonzerns sieht eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen in allen Unternehmensbereichen, Regionen und Funktionen vor. „Unser wirtschaftliches Umfeld verändert sich im Moment immer schneller. Wir sehen nicht nur temporäre Veränderungen, sondern starke strukturelle Veränderungen unseres wirtschaftlichen Umfelds. Um die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens zu sichern, sind wir gezwungen, uns heute anzupassen“, erklärt Kasper Rorsted, Vorsitzender des Henkel-Vorstands.

Als größtes Einzelprojekt in Deutschland ist geplant, die Produktion von Flüssigwaschmitteln in Genthin bis Ende 2009 aufzugeben und am Standort Düsseldorf zu konzentrieren. Neben dieser Einzelmaßnahme gibt es verschiedene Projekte in allen Unternehmensbereichen und Funktionen. Ausgehend von den heutigen Planungen wird bis 2011 mit einem Abbau von insgesamt rund 1000 Arbeitsplätzen in Deutschland gerechnet. Derzeit beschäftigt Henkel rund 10 000 Mitarbeiter in Deutschland. Die Mitarbeiterzahl ist in der Vergangenheit weitgehend konstant geblieben, obwohl der Umsatzanteil der deutschen Geschäfte in den letzten Jahren im Vergleich zu anderen Regionen stark zurückgegangen ist. Das Unternehmen ist in den drei Geschäftsfeldern Wasch- und Reinigungsmittel, Kosmetik und Körperpflege sowie Adhesives Technologies (Klebstoff Technologien) aktiv und zählt zu den Fortune Global 500 Unternehmen.

Kontakt: www.henkel.de

Verwandte Themen
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
MHS stellt Print-Management in den Fokus weiter
Office Gold Club-Beirat (von links): Christian Schneider, Andreas Soick, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Paul Schalk, Christoph Ollig, Holger Schubert, Thomas Bona.
Office Gold Club zufrieden mit Paperworld Procurement weiter
Thomas Frey verstärkt das Koleksiyon-Team. (Bild: Jan Haas/Koleksiyon)
Thomas Frey verstärkt Koleksiyon-Vertrieb weiter
Originalität lässt sich nicht kopieren. Die Kopie (rechts) des „Silver“ von Interstuhl (links) bedachte die Jury des „Plagiarius  2017“ mit dem 2. Preis. Bild: Aktion Plagiarius e.V
Plagiat des Interstuhl-Klassikers „Silver“ erhält Markenpiraterie-Preis weiter
Verabschiedet sich in den Ruhestand: Bernd Mazzurana
Bernd Mazzurana verabschiedet sich in Ruhestand weiter