BusinessPartner PBS

Thien verantwortet Xerox Produktionsdruck-Sparte

Als Vertriebsdirektor Deutschland Graphic Communications Organisation (GCO) bei Xerox verantwortet Axel Thien das Geschäft mit digitalen Produktionsdrucksystemen und Lösungen.

Axel Thien ist neuer Vertriebsdirektor der deutschen Xerox Graphic Communications Organisation.
Axel Thien ist neuer Vertriebsdirektor der deutschen Xerox Graphic Communications Organisation.

Der Fokus des 51-Jährigen soll auf den Wachstumsmärkten Fotoprodukte, digitaler Buch- und Verpackungsdruck sowie auf dem Transfer vom Offset- zum Digitaldruck liegen. Zuvor war Axel Thien als CEO bei der KBA MePrint und als Präsident der Presstek Europe tätig. Von 1998 bis 2009 besetzte er verschiedene Positionen bei Heidelberger Druckmaschinen in den USA und Deutschland. Weitere Stationen bei Dell Computers und Agfa Gevaert runden seinen beruflichen Werdegang ab.

„Wir freuen uns, Axel Thien für die Rolle des Vertriebsdirektors gewonnen zu haben. Seine Erfahrungen bei Presstek, KBA und Heidelberger Druckmaschinen sind für uns sehr wertvoll, denn sie geben uns umfassende Einblicke in die aktuellen Anforderungen im Offset-Druck. Unter der Führung von Axel Thien wird die deutsche Graphic Communications Organisation ihre Geschäftstätigkeit in diesem Umfeld weiter ausbauen“, erklärt Marcel Martens, General Manager, GCO Germany und Benelux bei Xerox.

Kontakt: www.xerox.de

Verwandte Themen
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter
perform-IT-Geschäftsführer Armin Alt
perform IT steigt in den US-Markt ein weiter
Markus Vogt
Markus Vogt bei Trodat als Vertriebsleiter gestartet weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
Brother integriert FMAudit in „Print Smart“ weiter
Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland
Konica Minolta führt Geschäftsbereiche zusammen weiter