BusinessPartner PBS

Samsung reagiert auf Kaufverhalten

Samsung setzt bei B2B-Produkten weiter auf den Fachhandelsvertrieb. Bei Druckern ändert sich jedoch das Kaufverhalten, kleinere gewerbliche Kunden kaufen zunehmend im Einzelhandel.

Darauf hat Samsung reagiert. Erstmals stellte der koreanische Technologiekonzern deshalb Einstiegsmodelle für Business-Kunden auf der IFA aus. 



„Durch die Plug&Play-Eigenschaften der Geräte kauft nicht mehr nur der private Endkunde seinen Drucker im Consumer-Channel“, sagt Nedzad Gutic, Head of B2C Printing Solutions bei Samsung Electronics.
„Durch die Plug&Play-Eigenschaften der Geräte kauft nicht mehr nur der private Endkunde seinen Drucker im Consumer-Channel“, sagt Nedzad Gutic, Head of B2C Printing Solutions bei Samsung Electronics.

„Wir zeigen Business-Einstiegsmodelle auf der IFA, weil wir feststellen konnten, dass sich das Kaufverhalten der kleineren gewerblichen Endkunden in den letzten Jahren verändert hat“, bestätigt Nedzad Gutic, Head of B2C Printing Solutions bei Samsung Electronics. „Durch die Plug&Play-Eigenschaften der Geräte kauft nicht mehr nur der private Endkunde seinen Drucker im Consumer-Channel, auch der gewerbliche Kunde neigt dazu, Drucker oder Multifunktionsgerät im Retail oder Etail zu erwerben.“



Die Beziehungen zum Fachhandel besitzen für Samsung aber weiter höchste Priorität: „Als Verantwortlicher für den Vertrieb der Laserdrucker und MFP-Einstiegsmodelle möchte ich sicherstellen, dass die Produkte neben dem Consumer-Channel auch für unsere Fachhändler verfügbar sind“, sagt Gutic. „Denn sie können den gewerblichen Kunden neben ihrer Beratungskompetenz auch ihre gewohnten Serviceleistungen anbieten. Die Geräte sollen schließlich da verfügbar sein, wo der Bedarf besteht.“



Auf der IFA 2013 stellte Samsung Geräte mit Funktionen aus, die Unternehmen typischerweise benötigen, beispielsweise beidseitiger Druck, Netzwerkanschluss, Druck-Management-Funktionen sowie günstige Energie- und Folgekosten.

Kontakt: www.samsung.de

Verwandte Themen
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter
perform-IT-Geschäftsführer Armin Alt
perform IT steigt in den US-Markt ein weiter
Markus Vogt
Markus Vogt bei Trodat als Vertriebsleiter gestartet weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
Brother integriert FMAudit in „Print Smart“ weiter
Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland
Konica Minolta führt Geschäftsbereiche zusammen weiter
Tibor Hoffmann unterstützt ab sofort die Aktivitäten des schwedischen Büromöbelherstellers als Next Office Concept Manager.
Tibor Hoffmann verstärkt Next-Office-Team bei Kinnarps weiter