BusinessPartner PBS

Hartmut Räder verabschiedet sich

44 Jahre nach Gründung seines Unternehmens Räder Wohnzubehör geht Hartmut Räder (69) zum Ende des Jahres in den Ruhestand.

44 Jahre – eine lange Zeit, in der der Bochumer Firmenchef eine Menge bewegt hat. So zeichnete sich seine Kollektion von Anfang an durch eine ganz eigene Formensprache, den Einsatz immer wieder unterschiedlicher Materialien und später durch Alltagspoesie mit humorvollen und nachdenklichem Sprüchen und Aphorismen aus. Diesen „Rädergeist“ führt Geschäftsleiterin Kathrin Völker, die unter anderem als Geschäftsführerin bei Fink Living und als Geschäftsführende Gesellschafterin bei Media Markt in Düsseldorf tätig war, weiter. Unterstützt wird sie von Chefdesignerin Mari-Lisa Richter, die nach dem Studium zur Produktdesignerin sechs Jahre für das Düsseldorfer Oliver Conrad Studio in den Bereichen Design, Konzeption und Projektmanagement arbeitete. Hartmut Räder hat sein Unternehmen Ende 2011 an den Verlag Bastei Lübbe verkauft und weiterhin vor allem im Bereich Entwicklung weitergearbeitet. Im Jahr des Verkaufs machte Räder einen Umsatz von knapp 14 Millionen Euro mit einem EBIT von zirka zwei Millionen Euro.

Kontakt: www.raeder.de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter