BusinessPartner PBS

Zollvorschriften bei Ringbuchmechaniken verschärft

Im Zuge der Umgehungsuntersuchung gegen Hersteller von Ringbuchmechaniken aus Thailand und China hat die Europäische Kommission unlauteres Vorgehen festgestellt.

Schon seit einiger Zeit werden Mechaniken aus China in die EU eingeführt, ohne dass diese dem bestehenden Anti-Dumping-Zoll unterliegen. Möglich wurde dieses Vorgehen durch eine Ungenauigkeit in der Definition von Ringbuchmechaniken. Die derzeitige Definition umfasst nur Mechaniken mit rechteckigen Ringleisten. Für Mechaniken mit nicht exakt rechteckigen Leisten wird dagegen kein Zoll erhoben. Somit konnten europäische Einfuhrunternehmen den Zoll umgehen, indem sie beim Produzenten die Ringleisten geringfügig in der Form verändern ließen. Die Europäische Kommission befand nun, dass die Form der Ringleisten die Funktion der Mechaniken in keiner Weise beeinträchtige. Künftig wird daher auf alle Mechaniken mit Ringleisten der Einfuhrzoll erhoben. Diese Erweiterung der bestehenden Definition tritt Anfang Juli in Kraft und soll auch rückwirkend Zollerhebungen in Höhe von 78,1 Prozent auf Einfuhren aus China beinhalten.

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter