BusinessPartner PBS

Biella wächst mit Ordnergeschäft

Die Biella-Neher Holding AG (Biella Group), größter europäischer Hersteller von Ordnern und Ringbüchern, konnte im ersten Halbjahr 2014 den Ordnerumsatz markant steigern.

Auch der Gesamtumsatz habe – bereinigt um Desinvestitionseffekte aus dem Vorjahr – erfreulich zugelegt, so die Firmeninfo. Dazu hätten wesentlich zwei weitere strategisch bedeutsame Unternehmensakquisitionen beigetragen, die im laufenden Jahr erfolgten. Nachdem Biella bereits im Jahr 2012 die deutsche Falken-Gruppe erworben hatte, wurde im laufenden Jahr von der französischen Groupe Hamelin als dem bisher drittgrößten europäischen Ordnerhersteller das gesamte Private Label- und No Name-Ordnergeschäft übernommen werden. Darüber hinaus wurde in der Schweiz das Ordnerliefergeschäft von Carpentier gekauft. Biella konnte damit ihre strategische Marktposition im europäischen Ordnermarkt weiter ausbauen; das Unternehmen ist heute nach eigenen Angaben der mit Abstand größte Hersteller von Ordnern in Europa.

Obwohl die Effekte aus den Akquisitionen erst teilweise eingeflossen sind, konnte der Ordnerumsatz im ersten Halbjahr um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Insgesamt beliefen sich die Umsatzerlöse der Biella Group im ersten Halbjahr auf 82,1 Millionen Schweizer Franken (Vorjahr: 91,2 Millionen). Bereinigt um die in den Vorjahreszahlen noch enthaltenen Umsätze der veräußerten Geschäftsbereiche Softplastik und Großhandel Polen ist der Umsatz insgesamt um 2,5 Prozent gestiegen. Das Betriebsergebnis (EBIT) der lag per 30. Juni 2014 bei minus 2,7 Millionen Franken (Vorjahr: minus 3,2 Millionen). Diese Verbesserung sei im Wesentlichen auf den Wegfall der Belastungen aus den veräußerten Geschäftsbereichen zurückzuführen. Darüber hinaus würden sich die Ende letzten Jahres eingeleiteten Kostensparmaßnahmen beginnen, sich positiv auszuwirken. Die zweite Jahreshälfte werde stark von der Integration der beiden Neuakquisitionen und einem Großprojekt zur Vereinfachung und Zusammenfassung der organisatorischen Strukturen in Deutschland geprägt sein, so die Firmeninfo. Nachfrageseitig sei auch für die nächsten Monate mit keiner wesentlichen Belebung, die über den genannten saisonalen Effekt hinaus gehe, zu rechnen. Biella geht jedoch unverändert davon aus, dass 2014 eine weitere Verbesserung der EBIT-Marge bringen wird.

Kontakt: www.biella.eu

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter