BusinessPartner PBS

Grünes Licht für gemeinsamen Handelsverband

Die Delegiertenversammlung des Bundesverbandes Bürowirtschaft (BBW) hat am 1. Oktober umfangreiche Satzungsänderungen beschlossen und damit die Basis für den neuen Handelsverband Bürowirtschaft und Schreibwaren (HBS) geschaffen.

Damit wurden insbesondere auch die Grundlagen für die zukünftige Arbeit des PBS-Funktionsgroßhandels im neuen, gemeinsamen Verband dokumentiert. Zuvor hatte wie bereits berichtet am 26. September die GVS-Mitgliederversammlung die entsprechenden Beschlüsse gefasst. Damit hat die Branche ab 2013 nur noch eine gemeinsame Interessensvertretung für den gesamten Handel der Branche: Ladengeschäfte, Funktionsgroßhandel und Streckenhandel (B2B).

Nach Versand der Unterlagen zur Delegiertenversammlung gab es innerhalb der BBW-Mitglieder eine überraschende Diskussion um den neuen Verbandsnamen. Die ebenfalls im BBW organisierten Büroeinrichter, Technikhändler und Teile des Streckenhandels, Fördermitglieder und Messegesellschaften kritisierten die einseitige Hervorhebung der PBS-Ladengeschäfte durch den zusätzlichen Namensbestandteil „Schreibwaren“, die den Eindruck hervorgerufen hatte, dass alle übrigen Sparten der Bürowirtschaft vom künftigen Verband nicht mehr vertreten sein würden. Um jedoch die Vereinbarungen mit dem GVS nicht nachträglich in Frage zu stellen, wurde ein Gegenantrag zur Namensänderung nicht gestellt. Die Suche nach einem aussagekräftigeren, für alle im BBW organisierten Handelsbereiche soll weiter auf der Agenda bleiben.

Am 2. November muss die Delegiertenversammlung des BBW-Schwesterverbandes, des Bundesverbandes des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels (BVDM), der geänderten Satzung ebenfalls noch zustimmen. BBW und BVDM haben einen gemeinsamen Rechtsträger. Die Zustimmung hat nur formalen Charakter. Ebenfalls für November ist die konstituierende Sitzung der Interessensgemeinschaft des PBS-Funktionsgroßhandels geplant. Die vom GVS hierfür entwickelte Geschäftsordnung wurde von der BBW-Delegiertenversammlung bereits befürwortet. Es bedarf allerdings zunächst der Wahl eines Sprechers und eines Stellvertreters für diese Interessensgemeinschaft. In der Sitzung sollen auch diejenigen Themen gesammelt und bewertet werden, die der Großhandel innerhalb des neuen, gemeinsamen Handelsverbandes bearbeitet und von ihm vertreten haben möchte. Die künftige Satzung sieht vor, dass die Interessensgemeinschaft eigene Stimmrechte neben den Stimmrechten der BBW-Landesverbände in der Delegiertenversammlung hat. Ferner wurde beschlossen, dass zwei Präsidiumsmitglieder aus dem PBS-Funktionsgroßhandel kommen, um so dieser Gruppe das gewünschte Gewicht innerhalb des Verbandes zu geben.

Kontakt: www.buerowirtschaft.info

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter