BusinessPartner PBS

Grünes Licht für gemeinsamen Handelsverband

Die Delegiertenversammlung des Bundesverbandes Bürowirtschaft (BBW) hat am 1. Oktober umfangreiche Satzungsänderungen beschlossen und damit die Basis für den neuen Handelsverband Bürowirtschaft und Schreibwaren (HBS) geschaffen.

Damit wurden insbesondere auch die Grundlagen für die zukünftige Arbeit des PBS-Funktionsgroßhandels im neuen, gemeinsamen Verband dokumentiert. Zuvor hatte wie bereits berichtet am 26. September die GVS-Mitgliederversammlung die entsprechenden Beschlüsse gefasst. Damit hat die Branche ab 2013 nur noch eine gemeinsame Interessensvertretung für den gesamten Handel der Branche: Ladengeschäfte, Funktionsgroßhandel und Streckenhandel (B2B).

Nach Versand der Unterlagen zur Delegiertenversammlung gab es innerhalb der BBW-Mitglieder eine überraschende Diskussion um den neuen Verbandsnamen. Die ebenfalls im BBW organisierten Büroeinrichter, Technikhändler und Teile des Streckenhandels, Fördermitglieder und Messegesellschaften kritisierten die einseitige Hervorhebung der PBS-Ladengeschäfte durch den zusätzlichen Namensbestandteil „Schreibwaren“, die den Eindruck hervorgerufen hatte, dass alle übrigen Sparten der Bürowirtschaft vom künftigen Verband nicht mehr vertreten sein würden. Um jedoch die Vereinbarungen mit dem GVS nicht nachträglich in Frage zu stellen, wurde ein Gegenantrag zur Namensänderung nicht gestellt. Die Suche nach einem aussagekräftigeren, für alle im BBW organisierten Handelsbereiche soll weiter auf der Agenda bleiben.

Am 2. November muss die Delegiertenversammlung des BBW-Schwesterverbandes, des Bundesverbandes des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels (BVDM), der geänderten Satzung ebenfalls noch zustimmen. BBW und BVDM haben einen gemeinsamen Rechtsträger. Die Zustimmung hat nur formalen Charakter. Ebenfalls für November ist die konstituierende Sitzung der Interessensgemeinschaft des PBS-Funktionsgroßhandels geplant. Die vom GVS hierfür entwickelte Geschäftsordnung wurde von der BBW-Delegiertenversammlung bereits befürwortet. Es bedarf allerdings zunächst der Wahl eines Sprechers und eines Stellvertreters für diese Interessensgemeinschaft. In der Sitzung sollen auch diejenigen Themen gesammelt und bewertet werden, die der Großhandel innerhalb des neuen, gemeinsamen Handelsverbandes bearbeitet und von ihm vertreten haben möchte. Die künftige Satzung sieht vor, dass die Interessensgemeinschaft eigene Stimmrechte neben den Stimmrechten der BBW-Landesverbände in der Delegiertenversammlung hat. Ferner wurde beschlossen, dass zwei Präsidiumsmitglieder aus dem PBS-Funktionsgroßhandel kommen, um so dieser Gruppe das gewünschte Gewicht innerhalb des Verbandes zu geben.

Kontakt: www.buerowirtschaft.info

Verwandte Themen
Jury-Sprecherin Christine Schmidhuber vom Bundesverband Sekretariat und Büromanagement
Ausschreibung für Wettbewerb „Produkte des Jahres 2018“ läuft weiter
Christian Kulick ist seit dem 1. Juli Mitglied der Geschäftsleitung des Bitkom und verantwortet die Bereiche Wirtschaft und Technologien.
Christian Kulick rückt in die Bitkom-Geschäftsleitung weiter
Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher der  Output-Management-Konferenz DOMK wieder ein hochkarätiges Programm.
DOMK stellt Output-Management im Büro der Zukunft in den Fokus weiter
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter