BusinessPartner PBS

Leasing-Betrug mit nicht vorhandenen Kopiergeräten

Durch fingierte Geschäfte mit Kopiersystemen haben drei Geschäftsleute aus Südbaden Leasinggesellschaften in Millionenhöhe betrogen. Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat Anklage in 184 Fällen erhoben.

Gemäß gemeinsamen Tatplans soll der 55-jährige Angeschuldigte über seine Firma in Rheinfelden/Baden in den Jahren 2005 bis 2009 nur auf dem Papier existierende Druck- und Kopiergeräte an die Firma des 59-jährigen Angeschuldigten und dessen 55-jähriger Ehefrau aus dem Raum Emmendingen verkauft haben, teilt die Staatsanwaltschaft Mannheim mit. Diese ließen sich die angeblichen Käufe von zahlreichen Leasingfirmen unter anderem aus Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart, Balingen, Ravensburg, Hamburg, Düsseldorf, Wuppertal finanzieren. Die geschädigten Leasingfirmen zahlten somit den Kaufpreis für die Geräte von insgesamt 16 Millionen Euro direkt an die Firma in Rheinfelden. Der dortige Angeschuldigte soll nach Abzug seines Anteils von insgesamt zwei Millionen Euro die Gelder an die Angeschuldigten nahe Emmendingen weitergeleitet haben. Diese bedienten davon teilweise die Leasingraten in Höhe von insgesamt sechs Millionen Euro.

Das Betrugssystem endete aufgrund einer Selbstanzeige des Angeschuldigten aus Emmendingen und dessen Insolvenzantragstellung. Die Ermittlungen für die Schwerpunktabteilung für Wirtschaftskriminalität der Staatsanwaltschaft Mannheim führte das Polizeipräsidium Freiburg. Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage gegen das Trio wegen banden- und gewerbsmäßigen Betruges zur Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Mannheim erhoben.

Kontakt: www.staatsanwaltschaft-mannheim.de 

Verwandte Themen
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Auch in diesem Jahr kamen wieder rund 500 Besucher zur Systeam-Hausmesse Inform nach Bamberg.
Systeam-Hausmesse lockt über 500 Besucher weiter
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter