BusinessPartner PBS

Analysen schnell und einfach

Mit der neuen Software „DCeasy“ bietet der MPS-Dienstleister MHS seinen Partnern aus dem Fachhandel Unterstützung bei der Bestandsanalyse der Druckinfrastruktur ihrer Kunden und damit einen einfachen Einstieg ins Beratungsgeschäft.

Um Output- und Dokumentenprozesse zu optimieren, erwarten Kunden neben technischem Know-how und Services vor allem maßgeschneiderte Konzepte rund um die Druckgeräteinfrastruktur. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wird es für Händler immer wichtiger professionelle Beratungs- und Servicedienstleistungen anzubieten. Mit „DCeasy“ bietet die Märkische Hard- und Software GmbH (MHS), Tochterunternehmen des Supplies-Spezialisten THS, seit Juli eine Software für die Ist-Analyse beim Kunden. Mit der Device Consulting-Lösung baut der Managed Print Services (MPS)-Dienstleister, der mit FMAudit bereits seit 2010 eine herstellerunabhängige Monitoringlösung sowie technischen Support rund um das Flottenmanagement anbietet, sein Portfolio weiter aus.

Durch die Möglichkeit Druckinfrastrukturen und aktuelle Bedarfe zu visualisieren, unterstützt „DCeasy“ Fachhändler nicht nur bei Ist-Analyse und Konzeption, sondern bietet einen einfachen Einsteig in Beratungsgeschäft.
Durch die Möglichkeit Druckinfrastrukturen und aktuelle Bedarfe zu visualisieren, unterstützt „DCeasy“ Fachhändler nicht nur bei Ist-Analyse und Konzeption, sondern bietet einen einfachen Einsteig in Beratungsgeschäft.

Dabei stehen auch bei der Analyse-Lösung Prozessoptimierung und Vereinfachung im Fokus. „DCeasy“ unterstützt Händler bei der Aufnahme der Outputsysteme beim Kunden, erleichtert die Analyse und optimiert damit auch die Prozesse auf Seite des Fachhandels. Die Gerätedaten, auch bereits vorhandene, können aus unterschiedlichsten Quellen in die Lösung eingebunden und via Webportal verwaltet werden. Mit den Daten der Ausgabesystemen sowie hinterlegten Gebäudeplänen, die auf einem Backend-Server gespeichert werden, können Projekte erstellt und die Druckinfrastruktur des Kunden schnell und einfachvisualisiert werden. Mit einer eigenen App, die für mobile Endgeräte auf iOS, Android- oder Windows-Basis zur Verfügung steht, unterstützt „DCeasy“ Händler dabei auch bei der Datenaufnahme vor Ort. Die Projekte mit Gerätedaten und Gebäudepläne können vom Backend-Server auf mobile Endgeräte übernommen, bearbeitet sowie wieder auf dem Server gespeichert werden.

Vor dem Hintergrund sinkender Absatzzahlen bei Hardware und Verbrauchsmaterialien und der steigenden Nachfrage nach MPS-Konzepten und Dokumenten-Management-Lösungen stellt MHS seinen Partnern mit „DCeasy“ ein Werkzeug zur Verfügung, das Service und Transparenz in den Vordergrund stellt und Händlern den Einstiegs ins Geschäft mit Beratungsdienstleistungen erleichtert. „Die Software ist ein strategisches Instrument für eine erfolgreiche Entwicklung zukünftiger Geschäftsfelder“, erklärt MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers. Der Einstieg sei, wie der Name der Software bereits verrate, ganz einfach.

Die Schulung für die Software dauere je nach Kenntnisstand der Anwender zwischen zwei und vier Stunden. Und mit den niedrigen Anfangsinvestitionen sowie geringen monatlichen Kosten für die Lizensierung komme man den Wünschen des Fachhandels nach. Für Schroers ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Als Partner des Fachhandels habe MHS bei der Konzeption der Analyse-Lösung, die gemeinsam mit einem ausgewählten Software-Partner entwickelt wurde, neben dem eigenen Know-how auch die Bedürfnisse des Handels einfließen lassen. Neben den niedrigen Anfangsinvestitionen ist MHS bei der Entwicklung von „DCeasy“ dem Wunsch nach einer herstellerunabhängigen Lösung, die sowohl online als auch offline verfügbar ist, nachgekommen. Und auch mit den Möglichkeiten Gebäudepläne zu erfassen oder eine public, private oder kundeneigene Serverlösung anzubieten, wird der MPS-Spezialist den Anforderungen von Seiten des Handels gerecht.

„Mit dem Konzept stoßen wird gezielt in eine Nische, in der es Bedarf gibt“, erklärt Schroers, die für den Handel nach wie vor viel Potenzial im Dienstleistungsgeschäft sieht. Das zur Verfügung gestellt Know-how müsse jedoch auch bezahlt werden. Mit Lösungen wie „DCeasy“ biete MHS Fachhandlespartnern die Möglichkeit „Schritt für Schritt ins Dienstleistungsgeschäft hineinzuwachsen“, um sich damit bei seinen Endkunden neu zu positionieren und für die zukünftige Anforderungen aufzustellen.

www.mhsnet.de

www.ths-hemer.de

Verwandte Themen
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
Brother integriert FMAudit in „Print Smart“ weiter
Die neue MHS-Website ist klar strukturiert und liefert neben Hintergründen zum Unternehmen auch ausführliche Informationen zu den Produkten, Lösungen und Services des MPS-Dienstleisters.
MHS launcht neue Website weiter
Key Visual der MKS-Roadshow
ERP-Spezialist MKS geht mit Partnern on Tour weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
MHS stellt Print-Management in den Fokus weiter
Simone Schroers, Geschäftsführerin des MPS-Dienstleisters MHS
„Concept Office“ schafft Schnittstelle zu „FMAudit“ weiter
Anfang des Jahres hat Lexmark neue Farb-Multifunktionsgeräte vorgestellt. Die Systeme kombinieren Features der A3- und A4-Technik, ermöglichen die Optimierung von Managed Document Services (MDS) und bieten Lösungen für verbesserte Unternehmensprozesse.
Die Wachstumschancen der Digitalisierung nutzen weiter