BusinessPartner PBS

Mit vollen Segeln auf Erfolgskurs

Bei herrlichem Wetter lockte die IM.Top eine Rekordzahl von Besuchern nach Poing bei München. Außer den Herstellern präsentierte dort auch Ingram Micro sein Marketing-Konzept, mit dem der Distributor Lösungen aus einer Hand bieten will.

Unter dem Motto
Unter dem Motto

Unter dem Motto "Top auf Kurs" präsentierte sich die IM.Top ganz im maritimen FlairSegel gesetzt, volle Fahrt voraus, lautet die Devise für Ingram Micro. Unter dem Motto „Top auf Kurs“ lud der Dornacher Distributor Anfang Mai zur achten IM.Top. 2500 Händler und rund 160 Ausstellerfirmen folgten der Offerte und kamen zum Fachhandelskongress ins OCÉ-Event-Center nach Poing nahe München, um aktuelle Produkte, neue Technologien und Lösungen zu zeigen, sich auszutauschen und neue Trends auszuloten. Neben Branchen-Talk und Business-Gesprächen standen in maritimer Atmosphäre Spiel und Spaß ebenso auf dem Programm wie branchenrelevante Fachvorträge zu IT- und Netzwerk-Sicherheit, Business Communications für kleine und mittlere Unternehmen und Web 2.0 sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema „Mittelstandsinitiativen – Alles nur Marketing?“.

„Ingram Mirco wächst weiter“Auf einer erneut erweiterten Ausstellungsfläche von 4400 Quadratmetern präsentierten nicht nur Branchengrößen wie Microsoft, Oracle, HP, Nikon, Brother und Lexmark, die schon seit Jahren auf der IM.Top vertreten sind, ihre Produkte und Lösungen. Mit Falk, Dialogic und Nintendo waren auch zahlreiche Hersteller dabei, die zum ersten Mal auf der Hausmesse des Distributors ausstellten. „Ingram Mirco wächst weiter“, resümiert Ingram-Europa-Chef Hans Koppen die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr. Nach eigenen Angaben stieg der Umsatz des Distributors 2006 weltweit um neun Prozent von 7,60 auf 8,25 Milliarden US-Dollar. Aufgrund dieser Zahlen sei Ingram Micro trotz unterschiedlicher regionaler Marktsituationen und Wachstumsmöglichkeiten ein weltweit gesundes Unternehmen. In Europa sei Deutschland der größte und wichtigste Markt, in dem Ingram auch weiterhin in den bedeutenden Small-Medium-Business-Kanal (SMB-Kanal) investiere, kündigt der Europa-Chef an.

Ingram-Europa-Chef Hans Koppen und der Vorsitzende der Geschäftsführung Gerhard Schulz
Ingram-Europa-Chef Hans Koppen und der Vorsitzende der Geschäftsführung Gerhard Schulz

Ingram-Europa-Chef Hans Koppen (links) und der Vorsitzende der Geschäftsführung Gerhard Schulz (rechts).So wie die IM.Top ein Branchentreff für den kleinen und mittelständischen Handel sei, so orientiere Ingram Micro sein Angebot am SMB-Handel, der sich sehr positiv entwickle, erklärt auch der Vorsitzende der Geschäftsführung Gerhard Schulz. „69 Prozent aller SMB-Händler bieten Ingram Micro-Produkte in ihrem Sortiment an“, für 55 Prozent sei der Distributor sogar Hauptlieferant, betont Schulz, der sich auf eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) berief. Durch das Internet habe sich der Endkundenbedarf massiv verändert, weiß der Vorsitzende der Geschäftsführung. „Auch kleine Unternehmen sind heute mit Problemen konfrontiert, die früher nur die Großen betroffen haben“, erklärt Schulz. Ziel des Distributors sei es deshalb, die Angebote zur Kostensenkung beim Fachhandel zu optimieren, die Händler bei der Entwicklung und Beschaffung von Lösungen zu unterstützen und gemeinsam mit den Herstellern die Marktanteile in den Wachstumssegmenten auszubauen. Durch ein lösungsorientiertes Marketing sei Ingram Micro nicht nur in der Lage, den Händlern zu sagen, wohin der Trend gehe, sondern ihnen Lösungen aus einer Hand anzubieten.

Patrick Köhler, Product Management Director Supplies & Digital Imaging (rechts) und Stellvertreter Thomas Kaluso (links)
Patrick Köhler, Product Management Director Supplies & Digital Imaging (rechts) und Stellvertreter Thomas Kaluso (links)

Ingram Micro präsentiert neuen KursPatrick Köhler, Product Management Director Supplies & Digital Imaging (rechts) und Stellvertreter Thomas Kaluso (links)Im Rahmen der Hausmesse präsentierte der Distributor die Neuordnung des Produktmanagements, bei der im März Marketing und Vertrieb zu den neuen Produktgruppen Consumer Electronics, Networking und Software, PC-Systems und Mobility sowie Digital Imaging zusammengefasst wurden. Dies spiegelte sich auch im Aufbau der Messe, die sich anders als in den Vorjahren an den Produktgruppen und nicht an den einzelnen Firmen orientierte. Zudem informierte Ingram Micro die Besucher über die umfangreichen Angebote, mit denen der Distributor seine Händler unterstützt und versucht, mögliche Wachstumsthemen aufzuzeigen. Dabei stellten die Dornacher unter anderem neue Online-Services vor, wie eine vereinfachte Registrierung für Neukunden und eine neue Funktion im Online-Bestellsystem IM.Order, die den Händlern einen tagesaktuellen Einblick in ihren Orderstatus ermöglicht.

Erfreut über die positive Entwicklung des Distributors ist auch Patrick Köhler, Product Management Director Supplies und Digital Imaging. „Die Supplies-Sparte ist im ersten Quartal des Jahres um 15 Prozent gewachsen“, erzählt Köhler zufrieden. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet nach Meinung des Ingram-Managers der anhaltende Trend zur digitalen Spiegelreflexfotografie, MFG- und Farblaser-Druckern. Die Supplies-Sparte sei bereits seit Jahren ein Wachstumsmarkt, betont der Product Management Director. Auch in den kommenden Quartalen rechne er mindestens mit einem zweistelligen Wachstum in diesem Segment.

Im Münchener Szene-Club
Im Münchener Szene-Club

Im Münchener Szene-Club "P1" feierten die Besucher bis in die frühen MorgenstundenIM.Top erreicht neuen Besucherrekord„Wir sind alle hochzufrieden mit der Veranstaltung, und auch von den teilnehmenden Herstellern haben wir nur gutes Feedback erhalten“, resümiert Katharina Scheurer, zuständig für PR und Corporate Communications bei Ingram Micro, die Hausmesse. Die IM.Top habe mit insgesamt 3200 Teilnehmern – davon 2500 Fachhändlern – einen neuen Besucherrekord aufgestellt. Mit einer großen Party im Münchener Szene-Klub „P1“, bei der Hersteller, Händler und Organisatoren gut gelaunt bis in die frühen Morgenstunden feierten, klang der Branchentreff in lockerer Atmosphäre aus.

Kontakt: www.ingrammicro.de

Verwandte Themen
Die neue Wissensplattform www.think-digital.expert (Screenshot) von Ingram Micro informiert über Geschäftsmodelle rund um die digitale Transformation.
Ingram Micro launcht Infoplattform zur digitalen Transformation weiter
Mark Chlebek wird Leiter der Ingram Micro Pan EMEA Division
Robert Beck verlässt Distributor weiter
Christian Käsweber ist neuer Senior Manager für die Business Unit HP Inc. bei Ingram Micro.
Christian Käsweber leitet Business Unit HP Inc. bei Ingram Micro weiter
Ernesto Schmutter, Senior Vice President & Chief Executive Germany bei Ingram Micro
Neuer Chef für Ingram Micros Services-Gesellschaft weiter
Bei der Tour zeigen der Scanner-Hersteller und Distributor auch wie sich die neuen WLAN-Scanner „Kodak i1150WN“ und „i1190WN“ (Bild) flexibel in Unternehmensstrukturen einbinden lassen.
Kodak Alaris und Ingram Micro gehen auf Tour weiter
Thorsten Bischoff, Vice President Mobility & Lifecycle Services bei Ingram Micro
Ingram Micro präsentiert Lifecycle Services auf der IFA weiter